Abo
  • Services:

EU-Kommission: Kein Smartphone-Verkaufsverbot in der EU

Hamsterkäufe von WLAN-Routern und Smartphones sind nicht nötig: Die EU-Kommission weist darauf hin, dass das befürchtete Verkaufsverbot für derlei Geräte nicht komme. Vorübergehend würden schlicht die alten Bestimmungen zur Zertifizierung weiter gelten.

Artikel veröffentlicht am ,
Jubel nach dem Kauf eines neuen Smartphones
Jubel nach dem Kauf eines neuen Smartphones (Bild: Ben A. Pruchnie/Getty Images)

In den vergangenen Wochen hatte es wiederholt Meldungen gegeben, wonach ab Sommer 2017 unter anderem WLAN-fähige Produkte wie Router oder Smartphones nicht mehr verkauft werden dürfen. Jetzt hat sich die EU-Kommission in der Sache zu Wort gemeldet. Ihren Angaben zufolge "können alle Produkte, die bereits auf dem Markt sind, weiter verkauft werden."

Stellenmarkt
  1. B. Strautmann & Söhne GmbH & Co. KG, Bad Laer
  2. ip-fabric GmbH, München

Bei neuen Produkten, für die die Normungsorganisation der Telekommunikationsindustrie noch keine harmonisierten Normen bereitgestellt hat, können Hersteller auf andere Sicherheitsprüfungen zurückgreifen, um das Sicherheitslabel CE zu erhalten.

Hintergrund ist eine neue Richtlinie, die von der EU im Jahr 2014 verabschiedet wurde. Sie sieht höhere Sicherheitsstandards für Geräte mit Funk vor - also für Radios, Satellitenempfänger oder Geräte mit WLAN und Bluetooth. Deren Zulassung muss nach Normen des Europäischen Instituts für Telekommunikationsnormen (ETSI) beantragt werden.

Die ETSI hat bisher aber nur einen Teil dieser Normen ausgearbeitet, die für die neuen Sicherheitsstandards gelten und die bereits für alle Hersteller bindend sind. Für die noch fehlenden Normen gilt allerdings: Wenn die ETSI diese nicht fristgerecht vorlegt, gelten auf Anordnung der Kommission übergangsweise die alten Bestimmungen. Außerdem haben Hersteller die Möglichkeit, die Sicherheit ihrer Geräte über andere Wege zertifizieren zu lassen, um so an das Label CE zu gelangen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,90€ + Versand (Vergleichspreis 100,83€ + Versand)
  2. für 50,96€ mit Code: Osterlion19
  3. (aktuell u. a. ADATA XPG GAMMIX D3 DDR4-3200 8 GB für 49,99€ + Versand)

mgh 10. Apr 2017

Das sind Vorbereitungen auf Paid Golem Links ;) Wenig Gehalt, damit man auf die Golem...

chefin 10. Apr 2017

Auch GS ist nur ein Teilaspekt der Sicherheit. Lediglich war diese das letzte gesetzlich...

DASPRiD 09. Apr 2017

Und nach dem BER!


Folgen Sie uns
       


Bionic Finwave - Bericht (Hannover Messe 2019)

Festo zeigte auf der Hannover Messe einen schwimmenden Roboter aus dem 3D-Drucker.

Bionic Finwave - Bericht (Hannover Messe 2019) Video aufrufen
Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
Anno 1800 im Test
Super aufgebaut

Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
  2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
  3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
Elektromobilität
Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
  2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
  3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

    •  /