• IT-Karriere:
  • Services:

Smartphones noch ausgenommen

Die größte Nachfrage nach Reparaturen gibt es derzeit bei Smartphones. Smartphone-Herstellern wird zudem immer wieder vorgeworfen, die Lebenszeit ihrer Geräte mit einer geplanten Obsoleszenz zu verkürzen. Immerhin erlaubt der hier in Verruf gekommene Hersteller Apple in den USA seit kurzem den ersten freien Dienstleistern Reparaturen mit Original-Ersatzteilen anzubieten.

Stellenmarkt
  1. Stadt Erlangen, Erlangen
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Weil am Rhein

Die Initiative Runder Tisch Reparatur, in der sich die Verbraucherschützer mit Umweltverbänden und Reparaturinitiativen sowie freien Werkstätten zusammengeschlossen haben, bemängelt daher bei den neuen Ökodesign-Verordnungen, dass IT-Produkte weiterhin von der Regelung ausgenommen sind. Die EU-Kommission müsse künftig insbesondere die Software in den Blick nehmen, da sie der häufigste Grund sei, warum Produkte vorzeitig entsorgt würden.

Die Lieferfrist von 15 Tagen sei zu lang, außerdem sei es problematisch, dass unabhängige Reparaturbetriebe und -initiativen weiterhin von den Herstellern diskriminiert werden könnten. Mit der Kampagne Right to Repair setzt sich der Runde Tisch dafür ein, dass jeder reparieren darf.

Die Verbraucherschützer vermissen allerdings eine europaweite Ausweitung der gesetzlichen Gewährleistungsfristen. Damit würde nicht nur die Langlebigkeit von Haushaltsgeräten verbessert. Bislang gelten zwei Jahre, aber nur sechs Monate Beweislastumkehr. Das bedeutet, dass Händler im ersten halben Jahr nach dem Kauf nachweisen müssen, dass bei Auslieferung eines Artikels kein Mangel bestand. Danach liegt die Pflicht beim Kunden. Mit der Richtlinie erhöht sich die Frist auf ein Jahr.

Reparatur-Scoring

Als Vorbild für eine künftige europaweite Regelung sieht der Runde Tisch Reparatur einen französischen Gesetzesentwurf für ein Reparatur-Scoring. Damit sollen Verbraucher schon beim Kauf die erwartete Nutzungsdauer abschätzen können. Der Gesetzesentwurf will alle Hersteller ab 2020 darauf verpflichten, die Langlebigkeit und Reparierbarkeit über ein Punktesystem zu deklarieren. Außerdem müssen Ersatzteile für eine Mindestlaufzeit von sieben Jahren verfügbar gehalten werden, wobei die Ersatzteilkosten begrenzt werden müssen. Für eine längere Herstellergarantie von zwölf Jahren gibt es Extrapunkte. Dabei setzt die Regulierung darauf, dass die Eigenaussagen der Hersteller auch eingehalten werden.

Die geplante Novellierung des deutschen Kreislaufwirtschaftsgesetzes geht aus Sicht des Runden Tischs Reparatur in die falsche Richtung. Ein Schlupfloch sei die "wirtschaftliche Zumutbarkeit" von Reparatur. Das führe dazu, dass viele Produkte, die vorzeitig defekt sind, nicht repariert werden, weil Hersteller nachweisen können, dass die Reparatur aufgrund des teuren Arbeitsanteils im Vergleich zum Austausch mit neuen Produkten "unwirtschaftlich" sei.

Das Ziel müsse aber genau das Gegenenteil sein, argumentiert der Runde Tisch in seiner Stellungnahme: "Nicht zu reparieren und nicht weiterzuverwenden muss teurer sein, als die Abfallverwertung." Die Hersteller sollten daher zur Belieferung mit kostenfreien Ersatzeilen über einen angemessenen Zeitraum verpflichtet werden und dies in den Verkaufspreis bereits einpreisen. Eine Alternative wäre das französische Reparatur-Scoring.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 EU-Kommission: Hersteller müssen Geräte reparierbar halten
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 11,99€
  2. 17,99€

Bluejanis 04. Okt 2019

Oder halt kurzfristig (nach)produzieren. Ne Individual-Lösung per 3D-Drucker ist...

Bluejanis 04. Okt 2019

Wäre das denn günstiger, als die aktuelle Variante mit langlebigem Akku? Problematisch...

Bluejanis 04. Okt 2019

Natürlich will man das günstigste, da man keine Möglichkeiten hat die Qualität und...

Mavy 04. Okt 2019

Unser Trockner ist inzwischen 25 Jahre alt, die Waschmaschine hat die 25 schon voll und...

bigm 03. Okt 2019

Also einfach eine vorgschriebene Garantie der Hersteller. Es darf nur noch verkauft...


Folgen Sie uns
       


Warum Intels erste CPU nicht Intel gehörte - (Golem Geschichte)

Intel leistete in den 70ern Pionierarbeit und wäre dennoch fast gescheitert. Denn ihren bahnbrechenden 4-Bit-Mikroprozessor wurden sie erst gar nicht los.

Warum Intels erste CPU nicht Intel gehörte - (Golem Geschichte) Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /