• IT-Karriere:
  • Services:

EU-Kommission: Marija Gabriel folgt Oettinger als Digitalkommissarin

Die Nachfolgerin von Günther Oettinger im Amt des EU-Digitalkommissars steht fest. Eine besondere Nähe zu digitalen Themen scheint die Bulgarin Gabriel ebenso wie ihr Vorgänger nicht zu haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Die künftige EU-Digitalkommissarin Marija Gabriel
Die künftige EU-Digitalkommissarin Marija Gabriel (Bild: eppgroup.eu)

Die bulgarische Europaabgeordnete Marija Gabriel soll künftig als EU-Kommissarin für digitale Themen zuständig sein. EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker bestätigte am Dienstag den Vorschlag der bulgarischen Regierung. Gabriel folgt damit auf Günther Oettinger, der zum Ende vergangenen Jahres den Posten als EU-Haushaltskommissar übernommen hatte. Dieser war frei geworden, weil die frühere bulgarische EU-Haushaltskommissarin Kristalina Georgiewa zur Weltbank wechselte.

Stellenmarkt
  1. Basler AG, Ahrensburg
  2. Hochschule Ruhr West, Mülheim an der Ruhr

Es war daher an der bulgarischen Regierung, einen neuen EU-Kommissar für Digitales vorzuschlagen. Gabriel gehört der konservativen bulgarischen Partei GERB an. Im EU-Parlament hat sich die GERB der konservativen EVP-Fraktion angeschlossen. Gabriel ist seit 2009 EU-Abgeordnete und gehört dem Innenausschuss an. Seit 2014 war sie Vizepräsidentin der EVP-Fraktion. Eine besondere Nähe zu digitalen Themen lässt sich aus dem Lebenslauf der promovierten Politologin nicht herauslesen. Dem Magazin Politico sagte sie dazu: Kommissarin sei in erster Linie ein politischer Job und kein technischer.

Formal muss noch der Europäische Rat der Ernennung nach Anhörung der Kandidatin durch das EU-Parlament zustimmen. In ihrer Funktion als Digitalkommissarin arbeitet Gabriel eng mit Kommissionsvizepräsident Andrus Ansip zusammen, der die digitalen Themen innerhalb der Kommission koordinieren soll.

Welche Positionen Gabriel bei wichtigen Themen vertritt, ist bislang unklar. Daher könnte Gabriel die Anhörung im EU-Parlament nutzen, um Fragen zum europäischen Leistungsschutzrecht oder an anderen Themen zu beantworten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 139,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Proctrap 18. Mai 2017

und jetzt nochmal ohne explizit sexistisch zu werden, du kannst das

knabba 17. Mai 2017

Das ist doch Blödsinn, wenn ich über Dinge entscheiden muss von denen ich keine Ahnung...

Muhaha 17. Mai 2017

Politiker verfolgen aber auch eine Karriere und wenn sie hier nicht allzu viel Bockmist...

sky_net 17. Mai 2017

Das große Postengeschacher in der Politik ist echt erbärmlich. Anstatt Posten mit den...


Folgen Sie uns
       


Disney Plus - Test

Der Streamingdienst Disney Plus wurde am 24. März 2020 endlich auch in Deutschland gestartet. Golem.de hat die Benutzeroberfläche einem Test unterzogen und auch einen Blick auf das Film- und Serienangebot des Netflix-Mitbewerbers geworfen.

Disney Plus - Test Video aufrufen
Galaxy Note 20 im Hands-on: Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter
Galaxy Note 20 im Hands-on
Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter

Samsungs Galaxy Note 20 kommt in zwei Versionen auf den Markt, die beide fast gleich groß, aber unterschiedlich ausgestattet sind.
Ein Hands-on von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy Watch 3 kostet ab 418 Euro
  2. Galaxy Tab S7 Samsung bringt Top-Tablets ab 681 Euro
  3. Galaxy Buds Live Samsung stellt bohnenförmige drahtlose Kopfhörer vor

Pixel 4a im Test: Google macht das Pixel kleiner und noch günstiger
Pixel 4a im Test
Google macht das Pixel kleiner und noch günstiger

Google macht mit dem Pixel 4a einiges anders als beim 3a - und eine Menge richtig, unter anderem beim Preis. Im Herbst sollen eine 5G-Version und das Pixel 5 folgen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Google stellt das Pixel 4 ein
  2. Android Googles Dateimanager erlaubt PIN-geschützten Ordner
  3. Google Internes Dokument weist auf faltbares Pixel hin

Threat-Actor-Expertin: Militärisch, stoisch, kontrolliert
Threat-Actor-Expertin
Militärisch, stoisch, kontrolliert

Sandra Joyces Fachgebiet sind Malware-Attacken. Sie ist Threat-Actor-Expertin - ein Job mit viel Stress und Verantwortung. Wenn sie eine Attacke einem Land zuschreibt, sollte sie besser sicher sein.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Emotet Die Schadsoftware Trickbot warnt vor sich selbst
  2. Loveletter Autor des I-love-you-Virus wollte kostenlos surfen
  3. DNS Gehackte Router zeigen Coronavirus-Warnung mit Schadsoftware

    •  /