• IT-Karriere:
  • Services:

EU-Kommission: Behördenmitarbeiter sollen Signal verwenden

Nach Datenpannen und Spionage setzt die EU-Kommission auf den Messenger Signal. Allerdings kann der Messenger nicht zur Kommunikation mit dem EU-Parlament eingesetzt werden - dort verbietet die IT-Abteilung die Installation und verweist auf Whatsapp.

Artikel veröffentlicht am ,
Mit dem Messenger Signal werden Nachrichten sicher übertragen.
Mit dem Messenger Signal werden Nachrichten sicher übertragen. (Bild: Signal)

Mitarbeiter der EU-Kommission sollen den Messenger Signal verwenden. Das Onlinemagazin Politico zitiert aus einer internen Mitteilung an die Behördenmitarbeiter, demnach wurde "Signal als die empfohlene Anwendung für öffentliche Instant Messaging-Anwendungen ausgewählt". Nach Datenpannen und Spionage möchte die EU-Kommission diplomatische Informationen besser schützen. Dazu gehöre auch, dass Kommissionsbeamte verpflichtet seien, auch nicht eingestufte sensible Informationen nur per verschlüsselter E-Mail zu übertragen, zitiert Politico einen Beamten. Signal werde vor allem für die Kommunikation zwischen Behördenmitarbeitern und Personen außerhalb der Institution empfohlen.

Stellenmarkt
  1. akquinet AG, Hamburg
  2. OEDIV KG, Bielefeld

Für die Kommunikation mit Mitarbeitern des EU-Parlamentes kann Signal jedoch nicht verwendet werden: Die IT-Abteilung des Europaparlaments hat Abgeordneten im EU-Parlament die Installation der Desktop-App des Messengers untersagt und verweist stattdessen auf Whatsapp. Dort kommt zwar auch die von Signal entwickelte Ende-zu-Ende-Verschlüsselung zum Einsatz, im Unterschied zu Signal ist Whatsapp jedoch nicht Open Source, der Quellcode lässt sich also nicht überprüfen. Anders als Signal teilt Whatsapp zudem die Metadaten mit seinem Mutterkonzern Facebook, statt sie zu reduzieren.

Derweil habe ein Ausschusssekretariat im Europaparlament eine Whatsapp-Gruppe für die Mitglieder einer Delegation aus Abgeordneten eingerichtet, twitterte der politischer Referent der Fraktion Grüne/EFA im Europaparlament, Ralf Bendrath. Die Delegation soll in Kürze nach Washington reisen. Auch in Deutschland ist das Bundesinnenministerium noch auf der Suche nach einem Messenger für die Bundesbehörden.

Sicherheitspolitiker und Strafverfolger fordern Hintertüren

Die Empfehlung der EU-Kommission, auf einen sicheren Messenger mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung zu setzen, zeigt auch, wie wichtig eine starke Verschlüsselung ist, die eben nicht zu Zwecken der Spionage geknackt werden kann. Strafverfolgungsbehörden und Sicherheitspolitiker aus den USA und der EU fordern immer wieder, die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung durch Hintertüren abzuschaffen. Beispielsweise hält der US-Justizminister William Barr Verschlüsselung für "gefährlich und inakzeptabel", wenn Strafverfolgungsbehörden diese nicht umgehen könnten.

Im Mai wurden Pläne von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) bekannt, Messenger zu einer Abhörschnittstelle zu zwingen. Messenger, die diese nicht umsetzen, sollen nach den Plänen blockiert werden. Die Forderungen übersehen jedoch, dass die Schwächung der Verschlüsselung zu weniger Sicherheit führt, beispielsweise der diplomatischen Informationen der EU-Kommission.

Die Bürgerrechtsorganisation Electronic Frontier Foundation (EFF) kritisiert die Argumentation der staatlichen Behörden, durch Verschlüsselung keinen Zugang mehr zu Informationen zu haben. Vielmehr lebten die Ermittler in einem goldenen Zeitalter der Überwachung: Selbst ohne den direkten Zugriff auf Inhalte könnten Personen mithilfe von Metadaten oder Standortdaten von Handys überwacht werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,96€)
  2. 749€
  3. (u. a. Find X2 Neo 256GB 6,5 Zoll für 439,99€, Watch 41 mm Smartwatch für 179,99€)

cpt.dirk 21. Mär 2020

Nicht kürzen - kündigen!

Keep The Focus 23. Feb 2020

naja Signal läuft auf Amazon. Wenn amazon lustig ist, könnten die Metadaten sammeln...

Keep The Focus 23. Feb 2020

+1

Keep The Focus 23. Feb 2020

Wer auf dem 36C3 die Ausreden von Signal gegen Entfernung des Telefonnumernzwangs und...

Keep The Focus 23. Feb 2020

Matrix ist ein Protokoll. Das Protokoll inkludiert u.a. Clients und Server. Von beiden...


Folgen Sie uns
       


Xbox Series S ausgepackt

Wir packen beide Konsolen aus und zeigen den Lieferumfang.

Xbox Series S ausgepackt Video aufrufen
Covid-19: So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich
Covid-19
So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich

Das Forschungszentrum Jülich hat ein Vorhersagetool für Corona-Neuinfektionen programmiert. Projektleiter Gordon Pipa hat uns erklärt, wie es funktioniert.
Ein Bericht von Boris Mayer

  1. Top 500 Deutscher Supercomputer unter den ersten zehn
  2. Hochleistungsrechner Berlin und sieben weitere Städte bekommen Millionenförderung
  3. Cineca Leonardo Nvidias A100 befeuert 10-Exaflops-AI-Supercomputer

Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge

Zenbook Flip UX371E im Test: Asus steht sich selbst im Weg
Zenbook Flip UX371E im Test
Asus steht sich selbst im Weg

Das Asus Zenbook Flip UX371E verbindet eines der besten OLED-Displays mit exzellenter Tastatur-Trackpad-Kombination. Wäre da nicht ein Aber.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook S14 S433 und S15 S513 Asus bringt Tiger-Lake-Notebooks ab 700 Euro
  2. Asus Expertbook P1 350-Euro-Notebook tauscht gutes Display gegen gesteckten RAM
  3. Asus Zenfone 7 kommt mit Dreifach-Klappkamera

    •  /