Abo
  • Services:
Anzeige
Optische Kabel bei Telecom Italia.
Optische Kabel bei Telecom Italia. (Bild: Alessandro Bianchi/Reuters)

EU-Kommission 2026: Neuer Plan will 100 MBit/s für Bürger, 1 GBit/s für Firmen

Optische Kabel bei Telecom Italia.
Optische Kabel bei Telecom Italia. (Bild: Alessandro Bianchi/Reuters)

Die EU-Kommission hat einen lahmen Plan für die Gigabit-Gesellschaft ausgearbeitet, die es selbst in zehn Jahren nur für Unternehmen geben soll. Bereits heute gehen Studien von einem höheren Bedarf für die Haushalte bis 2025 aus.

Die EU-Kommission will laut einer neuen Planung in 10 Jahren allen Bürgern eine Datenrate von 100 MBit/s bieten. Das berichtet die britische Financial Times, der die noch internen EU-Telekom-Regeln vorliegen. Für die meisten Unternehmen und Schulen sollen dann 1 GBit/s verfügbar sein.

Anzeige

Dafür seien Investitionen aus der Wirtschaft und durch die Regierungen nötig. Der Plan soll im September 2016 vorgestellt werden.

Telekommunikationsbetreiber müssen laut Financial Times insgesamt 155 Milliarden Euro investieren, um die Ziele zu erreichen. 80 Prozent der Kosten entstehen bei Tiefbauarbeiten, weshalb die Netzbetreiber zusammenarbeiten sollen, um Kosten zu sparen. Deutschland will bis zum Jahr 2018 eine Datenrate von 50 MBit/s für die Bürger erreichen.

Nicht besonders ambitioniert

Die Zehnjahresplanungen der EU-Kommission sind besonders für die Bevölkerung nicht besonders ambitioniert, und bevorteilen die finanzkräftigen Unternehmen völlig unverhältnismäßig. Eine Datenrate von 100 MBit/s dürfte für viele Haushalte schon mit Vectoring annähernd erreicht werden. Dazu kommt der Start des LTE-Nachfolgers 5G im Jahr 2020.

Selbst wenn Europa das Geld für den Ausbau mit Fiber-To-The-Home (FTTH) für Endnutzer nicht ausgeben will, bleiben mit FTTB (Fiber-To-The-Building) und G.fast Möglichkeiten, den Endnutzern 1 GBit/s zu liefern. Hier starten in München mit M-net und in Köln mit Netcologne bereits zwei größere Projekte in Deutschland.

Laut Gutachten des Wissenschaftlichen Instituts für Informations- und Kommunikationsdienste (WIK) benötigen 75 Prozent der Haushalte 2025 Breitbandnetze mit 500 MBit/s und mehr, 30 Prozent sogar Gigabit-Netze. "Bereits heute gibt es ein Nachfragesegment, dem die über VDSL und Vectoring angebotenen Bandbreiten und Qualitätsparameter nicht mehr ausreichen. Dieses Segment wird in den kommenden Jahren durch zunehmende Digitalisierung und Vernetzung signifikant wachsen", sagte WIK-Direktorin Iris Henseler-Unger. Aus gesamtwirtschaftlicher Sicht sei der Ausbau der Glasfaserinfrastruktur dringend geboten, betonte Henseler-Unger.


eye home zur Startseite
wire-less 21. Jul 2016

Damit sind Sie in der Minderheit. Ich höre täglich welche Umstände gemacht werden um ja...

RipClaw 21. Jul 2016

Schriftlich wird man das höchstens in der Form "Surfen mit bis zu 100 Mbit/s" finden...

Ovaron 21. Jul 2016

Ja, Telekom ist da arg begrenzt. Schon bei > 40 Gbit/s wir deren Angebot äußerst...

RicoBrassers 20. Jul 2016

Oh ok, wusste ich nicht. Ich dachte, dass es tatsächlich in einem gewissen Rahmen eine...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Services GmbH, Ulm
  2. Deloitte GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, München, Berlin
  3. COSMO CONSULT, Berlin
  4. über Harvey Nash GmbH, Köln


Anzeige
Top-Angebote
  1. 19,99€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. LG DSH7 Soundbar 129€)
  3. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)

Folgen Sie uns
       


  1. Airport Guide Robot

    LG lässt den Flughafenroboter los

  2. Biometrische Erkennung

    Delta lässt Passagiere mit Fingerabdruck boarden

  3. Niantic

    Keine Monster bei Pokémon-Go-Fest

  4. Essential Phone

    Rubins Smartphone soll "in den kommenden Wochen" erscheinen

  5. Counter-Strike Go

    Bei Abschuss Ransomware

  6. Hacking

    Microsoft beschlagnahmt Fancy-Bear-Infrastruktur

  7. Die Woche im Video

    Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole

  8. Bundesverkehrsministerium

    Dobrindt finanziert weitere Projekte zum autonomen Fahren

  9. Mobile

    Razer soll Smartphone für Gamer planen

  10. Snail Games

    Dark and Light stürmt Steam



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Kryptowährungen: Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
Kryptowährungen
Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
  1. Drogenhandel Weltweit größter Darknet-Marktplatz Alphabay ausgehoben
  2. Kryptowährungen Massiver Diebstahl von Ether
  3. Kryptowährung Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

Indiegames Rundschau: Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
Indiegames Rundschau
Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
  1. Jump So was wie Netflix für Indiegames
  2. Indiegames-Rundschau Weltraumabenteuer und Strandurlaub
  3. Indiegames-Rundschau Familienflüche, Albträume und Nostalgie

IETF Webpackage: Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
IETF Webpackage
Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
  1. IETF DNS wird sicher, aber erst später
  2. IETF Wie TLS abgehört werden könnte
  3. IETF 5G braucht das Internet - auch ohne Internet

  1. Re: Achso

    Evron | 22:33

  2. Re: Eintritt

    Topf | 22:32

  3. Re: was raucht der Mann

    Baptist | 22:32

  4. Hyperloop lockt Pseudowissenschaftler an

    Bujin | 22:23

  5. Re: Darum Internetspiele immer nur Isoliert...

    violator | 22:15


  1. 15:35

  2. 14:30

  3. 13:39

  4. 13:16

  5. 12:43

  6. 11:54

  7. 09:02

  8. 16:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel