Abo
  • IT-Karriere:

EU-Kommissarin Kroes: "Geld für WLAN am Flughafen Düsseldorf ist Diebstahl"

EU-Kommissarin Kroes hat wütende Tweets über die WLAN-Gebühren auf dem Flughafen Düsseldorf abgesetzt. Anderswo sei das kostenlos. Der Flughafen reagiert mit 30 Freiminuten für alle.

Artikel veröffentlicht am ,
Abflughalle
Abflughalle (Bild: Andreas Wiese/Flughafen Düsseldorf)

Neelie Kroes, Vizepräsidentin der Europäischen Kommission, hat sich bei Twitter verärgert über die WLAN-Gebühren am Flughafen Düsseldorf geäußert. "Auf dem Flughafen Düsseldorf verlangen sie Geld für Wifi - das ist Diebstahl! Wir zahlen sehr hohe Gebühren um Flughäfen zu nutzen, die Menschen erwarten Konnektivität im Jahr 2014!".

Stellenmarkt
  1. Helmholtz-Zentrum Geesthacht Zentrum für Material- und Küstenforschung GmbH, Geesthacht
  2. Voith Global Business Services EMEA GmbH, Heidenheim

Weiter twitterte Kroes: "6 Euro pro Stunde hier am Flughafen Düsseldorf. Dagegen ist Roaming billig." Kroes, die EU-Kommissarin für die Digitale Agenda ist, will den Wegfall der Roaminggebühren in Europa. Sie erklärte im Februar 2014: "Die Verbraucher schränken ihre Handynutzung auf extreme Weise ein, und davon haben auch die Unternehmen nichts." Roaming habe keinen Sinn in einem Binnenmarkt und sei auch wirtschaftlich kurzsichtig. Laut einer Studie schränken 94 Prozent der Europäer, die außerhalb ihres Heimatlandes unterwegs sind, die Nutzung von Diensten wie Facebook aus Angst vor hohen Roaminggebühren ein.

Sie retweetete zudem demonstrativ eine Nachricht über kostenloses WLAN am Flughafen Dublin.

Der Flughafen Düsseldorf regierte mit einer Ankündigung, die Preise für das WLAN zu senken. Darin heißt es, ab dem 2. April gebe es einen neuen Service: 30 Minuten kostenloses WLAN am Düsseldorfer Flughafen für Besucher und Passagiere.

Das Gratisangebot basiert auf einer Kooperation des Düsseldorfer Flughafens mit dem Kommunikationsanbieter Vodafone und wurde in den vergangenen Monaten erarbeitet. "Sind die 30 Minuten abgelaufen, besteht die Möglichkeit, das WLAN kostenpflichtig weiter zu nutzen. 30 Minuten kosten beispielsweise vier Euro und sind 24 Stunden lang nutzbar."



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. For Honor für 11,50€, Anno 1404 Königsedition für 3,74€, Anno 2070 Königsedition...
  2. (aktuell u. a. Cryorig Gehäuselüfter ab 7,49€, Sandisk Ultra 400-GB-microSDXC für 59,90€)
  3. (u. a. Total war - Three Kingdoms für 35,99€, Command & Conquer - The Ultimate Collection für 4...

Analysator 28. Mär 2014

Fliege manchmal Schweden -> London un dhab immer WLAN am Flughafen. Braucht man nicht...

Analysator 28. Mär 2014

Da gibts dann nicht mal kaufbares WLAN... Richtig "lustig" fand ich es aber immer, mit...

JHB 27. Mär 2014

Wenn du einen Pilz hast gehst du zum Gynäkologen/ Urologen und bekommst ein Rezept und...

LibertaS 27. Mär 2014

Regel Nummer 1 im Internet: gehe vorsichtig mit deinen Sockenpuppen um.

Anonymer Nutzer 27. Mär 2014

Die gibt es in anderen Ländern nicht...


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia 1 - Test

Das Xperia 1 eignet sich dank seines breiten OLED-Displays hervorragend zum Filmeschauen. Im Test zeigt Sonys neues Smartphone aber noch weitere Stärken.

Sony Xperia 1 - Test Video aufrufen
Orico Enclosure im Test: Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick
Orico Enclosure im Test
Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick

Wer eine ältere NVMe-SSD über hat, kann diese immer noch als sehr schnellen USB-Stick verwenden: Preiswerte Gehäuse wie das Orico Enclosure nehmen M.2-Kärtchen auf, der Bridge-Chip könnte aber flotter sein.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Server Supermicro mit Chassis für 40 E1.S-SSDs auf 2 HE
  2. Solid State Drive Longsys entwickelt erste SSD nur mit chinesischen Chips
  3. SSDs Samsung 970 Pro mit 2TB und WD Blue 3D mit 4TB

Filmkritik Apollo 11: Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise
Filmkritik Apollo 11
Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

50 Jahre nach Apollo 11 können Kinozuschauer das historische Ereignis noch einmal miterleben, als wären sie live dabei - in Mission Control, im Kennedy Space Center, sogar auf der Mondoberfläche. Möglich machen das nicht etwa moderne Computereffekte, sondern kistenweise wiederentdeckte Filmrollen.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Aufbruch zum Mond Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

    •  /