Abo
  • Services:
Anzeige
Omnicloud: keine Doubletten auf dem Cloud-Speicher
Omnicloud: keine Doubletten auf dem Cloud-Speicher (Bild: Fraunhofer SIT)

EU: Europäische Sicherheits-Cloud mit Fraunhofer soll kommen

Omnicloud: keine Doubletten auf dem Cloud-Speicher
Omnicloud: keine Doubletten auf dem Cloud-Speicher (Bild: Fraunhofer SIT)

Die EU moderiert eine Initiative für eine EU-Cloud, die höchsten Sicherheitsansprüchen folgen soll. Doch die ist nicht für Endnutzer, sondern für die Industrie.

Anzeige

Die Europäische Union plant ein großes Projekt für eine gesicherte Cloud, die sich an die Industrie richtet. Das kündigte Günther Oettinger, EU-Kommissar für digitale Wirtschaft und Gesellschaft, im Interview mit der Stuttgarter Zeitung an. "Und wir haben eine europäische Cloud-Computing-Initiative vorbereitet, die Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker diese Woche zusammen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel und Präsident François Hollande in Paris anregen wird", sagte Oettinger. Das sei eine Art "Cloud-Airbus" mit höchsten Ansprüchen in Sachen Cybersicherheit.

Es werde sich um ein Cloud-Angebot an die Industrie handeln, ihre sensiblen Daten dort zu speichern. "Als Alternative zu solchen Diensten in den Vereinigten Staaten, wo wir eben nicht genau wissen, was damit passiert. Im Hintergrund wirken dabei das Fraunhofer-Institut und andere als Träger mit. Das ist eine von der EU-Kommission moderierte Initiative", sagte Oettinger.

Daten sollen selbst bei einem Hack geschützt sein

Das Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie (SIT) hatte im Jahr 2014 eine Software vorgestellt, mit der Daten verschlüsselt werden, die auf Cloudservern gespeichert werden. Das soll Daten auch dann schützen, wenn der Cloud-Anbieter gehackt wird.

Omnicloud wird im lokalen Netz auf einem eigenen Server, dem Omnicloud-Gateway, installiert und verschlüsselt die Dateien, bevor diese auf den Cloud-Speicher übertragen werden. Das System nutzt symmetrische Schlüssel, wobei für jede Datei ein eigener verwendet wird. Das Verfahren ist der Advanced Encryption Standard (AES) mit 256 Bit.

Beim Verschlüsseln benennt Omnicloud eine Datei um und entfernt die Dateiendung. Schließlich verschleiert das System bei einem Backup in die Cloud auch noch die Verzeichnisstruktur.

Bei der EU-Initiative könnte es sich aber auch um ein anderes Fraunhofer-Institut und einen anderen Ansatz handeln.


eye home zur Startseite
borgfish 27. Okt 2015

ich glaub omnicloud macht auch raid über die Anbieter, insofern bringts "nur einer...

matok 26. Okt 2015

Wenn die Daten so sicher verschlüsselt übertragen werden, was spricht dann gegen...

Jasmin26 26. Okt 2015

das hat nichts mit seinem "heimischen" NAS zu tun !



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Friedberg
  2. KWS SAAT SE, Einbeck
  3. Daimler AG, Stuttgart-Vaihingen
  4. diconium digital solutions GmbH, Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 649,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Building 8

    Facebook arbeitet an modularem Mobilgerät

  2. Remote Control

    Serienklassiker Das Boot wird VR-Antikriegsspiel

  3. TLS-Zertifikate

    Symantec fällt auf falschen Key herein

  4. Shipito

    Mit wenigen Mausklicks zur US-Postadresse

  5. Ausprobiert

    JPEGmini Pro komprimiert riesige JPEGs um bis zu 80 Prozent

  6. Aufstecksucher für TL2

    Leica warnt vor Leica

  7. Autonomes Fahren

    Continental will beim Kartendienst Here einsteigen

  8. Arduino 101

    Intel stellt auch das letzte Bastler-Board ein

  9. Quartalsbericht

    Microsoft kann Gewinn durch Cloud mehr als verdoppeln

  10. Mobilfunk

    Leistungsfähigkeit der 5G-Luftschnittstelle wird überschätzt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Moto Z2 Play im Test: Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
Moto Z2 Play im Test
Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
  1. Modulares Smartphone Moto Z2 Play kostet mit Lautsprecher-Mod 520 Euro
  2. Lenovo Hochleistungs-Akku-Mod für Moto Z
  3. Moto Z Schiebetastatur-Mod hat Finanzierungsziel erreicht

Razer Lancehead im Test: Drahtlose Symmetrie mit Laser
Razer Lancehead im Test
Drahtlose Symmetrie mit Laser
  1. Razer Blade Stealth 13,3- statt 12,5-Zoll-Panel im gleichen Gehäuse
  2. Razer Core im Test Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
  3. Razer Lancehead Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

  1. Re: Linux-Notebooks

    Teebecher | 10:29

  2. Weil die Komprimierung bei Kameras einfach...

    Klausens | 10:28

  3. nix besonderes oO

    Youkai | 10:28

  4. Re: Macht Sinn für Autos

    PiranhA | 10:28

  5. Re: Peinlich

    Floh | 10:27


  1. 10:31

  2. 10:09

  3. 09:51

  4. 09:05

  5. 08:03

  6. 07:38

  7. 07:29

  8. 07:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel