EU: Bug Bounty für Libreoffice und Vulkan 1.3

Was am 25. Januar 2022 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Artikel veröffentlicht am , Golem.de
EU: Bug Bounty für Libreoffice und Vulkan 1.3
(Bild: Pixy.org/CC0 1.0)

Vulkan 1.3 erschienen: Die Khronos Group hat Vulkan 1.3 vorgestellt, eine neue Version der offenen Grafikschnittstelle. Das API integriert nun viele optionale Erweiterungen in die Kernspezifikation, überdies gibt es neuerdings die Vulkan Profiles. Damit lässt sich festlegen, welche Core-Version und welche Extension verwendet werden sollen. Google etwa hat das Android Baseline Profile 2021 entworfen, es spezifiziert unter anderem eine Texturkompression per ASTC und ETC. (ms)

Stellenmarkt
  1. Senior Network Security Engineer - Produktionsnetzwerke (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. (Senior) Cloud Developer (m/w/d)
    AUSY Technologies Germany AG, verschiedene Standorte
Detailsuche

EU startet Bug-Bounty-Programm: Die EU hat ein Bug-Bounty-Programm für die Open-Source-Software Libreoffice, Mastodon, Cryptpad, Odoo und Leos ins Leben gerufen. Das Programm soll ein Jahr andauern und bis zu 5.000 Euro pro gefundener Sicherheitslücke als Bounty auszahlen. In der Vergangenheit hat die EU bereits mehrere ähnliche Programme ausgerufen, unter den ersten Programmen war beispielsweise der VLC Player. (mtr)

Be Quiet Pure Power 11 FM mit 850W und 1000W: Die neuen Modelle der Serie liefern eine höhere Leistung als bisher, sind dabei weiterhin modular und 80-Plus-Gold-zerzifiziert. Die Preise liegen bei 125 Euro respektive 155 Euro. (ms)

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sicherheitslücke
Die Schadsoftware, die auf ausgeschalteten iPhones aktiv ist

Forschern ist es gelungen, eine Schadsoftware auf ausgeschalteten iPhones mit vermeintlich leerem Akku auszuführen. Denn ganz aus sind diese nicht.

Sicherheitslücke: Die Schadsoftware, die auf ausgeschalteten iPhones aktiv ist
Artikel
  1. Bundeswehr: Das Heer will sich nicht abhören lassen
    Bundeswehr
    Das Heer will sich nicht abhören lassen

    Um sicher zu kommunizieren, halten die Landstreitkräfte in NATO-Missionen angeblich ihre Panzer an und verabreden sich "von Turm zu Turm".
    Ein Bericht von Matthias Monroy

  2. The Valiant: Ritterliche Strategie mit Theoderich von Akenburg
    The Valiant
    Ritterliche Strategie mit Theoderich von Akenburg

    Actionlastige PC-Echtzeit-Strategie im mittelalterlichen Szenario will The Valiant bieten - und eine Handlung rund um ein mythisches Relikt.

  3. Milliarden-Übernahme: Musk spricht von günstigerem Übernahmeangebot für Twitter
    Milliarden-Übernahme  
    Musk spricht von günstigerem Übernahmeangebot für Twitter

    Mit Blick auf die Zählung von Spam-Konten bei Twitter hat Elon Musk gefragt, ob die mehr als 200 Millionen Twitter-Nutzer angerufen worden seien.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 400€ Rabatt auf Gaming-Stühle • AOC G3 Gaming-Monitor 34" UWQHD 165 Hz günstig wie nie: 404€ • Xbox Series X bestellbar • MindStar (u.a. Gigabyte RTX 3090 24GB 1.699€) • LG OLED TV (2021) 65" 120 Hz 1.499€ statt 2.799€ [Werbung]
    •  /