Abo
  • Services:

ETH40G: Verschlüsselung mit 40 Gigabit pro Sekunde

Mit dem ETH40G aus der SITLine-Reihe verspricht Rohde & Schwarz SIT einen hohen verschlüsselten Datendurchsatz mit 40 Gigabit pro Sekunde in breitbandigen Netzen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die SITLine-Reihe von Rohde & Schwarz, in der Mitte das ETH40G
Die SITLine-Reihe von Rohde & Schwarz, in der Mitte das ETH40G (Bild: Rohde & Schwarz)

Der Hersteller Rohde & Schwarz SIT stellt ein Gerät vor, das verschlüsselte Verbindungen mit bis zu 40 Gigabit pro Sekunde erlaubt. Gedacht ist der Einsatz des ETH40G aus der SITLine-Reihe bei sicherheitskritischen Datenverbindungen, etwa in der Telekommunikationsbranche, Banken, Behörden oder im militärischen Bereich. Verschlüsselt wird bereits im Data Link Layer 2 des OSI-Modells. Damit lassen sich selbst Metadaten nicht auslesen.

  • Das ETH40G von Rohde & Schwarz (Bilder: Rohde & Schwarz)
  • Die SITLine-Reihe von Rohde & Schwarz, in der Mitte das ETH40G
Das ETH40G von Rohde & Schwarz (Bilder: Rohde & Schwarz)
Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Reutlingen
  2. Endress+Hauser InfoServe GmbH+Co. KG, Freiburg im Breisgau

Mit einem einzelnen Gerät, das in ein Rack eingebaut werden kann, lassen sich so bis zu 4.000 Verbindungen gleichzeitig verschlüsseln. Um den Datendurchsatz von 40 GBit pro Sekunde zu erreichen, mussten zuvor mehrere Module zusammengeschlossen werden. Mit der einzelnen Einheit sollen auch Energiekosten gespart werden. Der hohe Datendurchsatz sei für die meisten Bereiche ausreichend, aber auch das ETH40G lässt sich in einem Verbund mehrerer Geräte zusammenschließen. Das Gerät kann über den optischen Anschluss SFP+ oder über bis zu vier 10-GBit-Ethernet-Ports ans Netz angeschlossen werden.

Keine Metadaten zu sehen

Verschlüsselt wird entweder asymmetrisch mit 257-Bit-ECC oder symmetrisch mit AES mit 256-Bit-Schlüssel, CFB Interleaved Mode sowie GCM. Der Handshake erfolgt nach Diffie-Hellmann (DH-ECKAS), die Authentifizierung über X.509-v3-Zertifikate. Da bereits Layer 2 und somit die Ethernetframes samt Header verschlüsselt werden, können Angreifer keinerlei Rückschlüsse auf den Datenverkehr zwischen den beiden Endgeräten ziehen. Wenn versucht wird, das Gerät physisch zu manipulieren, wird eine Notlöschung der Firmware samt kritischen Daten vorgenommen.

Die Zertifizierung nach Verschlusssache - Nur für den Dienstgebrauch (VS-NfD) des BSI steht zwar noch aus, werde aber in den nächsten Tagen ausgestellt, sagte Peter Rost, der Leiter Produktmanagement bei Rohde & Schwarz SIT. Damit ist das ETH40G auch für den Gebrauch durch Geheimdienste gedacht. Außerdem wird das Gerät nach Nato-Restricted zertifiziert sein und somit für den Einsatz im militärischen Bereich.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 23,99€

jkow 11. Mär 2014

Also bloß, weil die NSA die SSL-PKI unterwandern oder evt. sogar SSL knacken kann (was...


Folgen Sie uns
       


Resident Evil 2 Remake - Fazit

Bei Capcom haben sie derzeit in Sachen Horror ein monstermäßig gutes Händchen.

Resident Evil 2 Remake - Fazit Video aufrufen
Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Emotionen erkennen Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
  2. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
Radeon VII im Test
Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
  2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
  3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

Tesla: Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft
Tesla
Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft

Tesla erzielt im vierten Quartal 2018 einen kleinen Gewinn. Doch mit Entlassungen, Schuldenberg, Preisanhebungen beim Laden, Wegfall des Empfehlungsprogramms und zunehmendem Wettbewerb durch andere Hersteller sieht die Zukunft des Elektroauto-Herstellers durchwachsen aus.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Tesla Model 3 Tesla macht alle Varianten des Model 3 günstiger
  2. Kundenprotest Tesla senkt Supercharger-Preise wieder
  3. Stromladetankstellen Tesla erhöht Supercharger-Preise drastisch

    •  /