Abo
  • IT-Karriere:

Eternus DX200F: Fujitsu stellt Rack-Speicherlösung mit Flash-Speicher vor

Fujitsu bietet sein Speichersystem Eternus DX S3 nun auch in einer rein Flash-basierten Ausstattung an. Die Geschwindigkeit steigt entsprechend. 10 TByte Speicherplatz mit 24 SSDs kosten einen mittleren fünfstelligen Euro-Betrag.

Artikel veröffentlicht am ,
Fujitsus Eternus DX200F gibt es mit 9,6 bis 38,4 TByte SSD-Speicher.
Fujitsus Eternus DX200F gibt es mit 9,6 bis 38,4 TByte SSD-Speicher. (Bild: Fujitsu)

Fujitsu hat mit Eternus DX200F eine Speicherlösung vorgestellt, die vollständig auf Flash-Speicher setzt. Das System (PDF-Datenblatt des Einstiegssystems) hat 24 2,5-Zoll-Schächte auf zwei Höheneinheiten in einem 19-Zoll-Rack. Das Einstiegsangebot bestückt diese jeweils mit 400-GByte-SSDs. Gegen Ausfälle des Netzteils gibt es eine redundante Netzteilversorgung. Auch der Storage Controller ist redundant ausgelegt.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg
  2. Universität Paderborn, Paderborn

Das System ist ein anders bestücktes Eternus DX S3, das statt mit Festplatten mit SAS12-SSDs ausgeliefert wird. Fujitsu verspricht rund 200.000 IOPS bei einer Reaktionszeit von 0,63 ms. Damit ist es etwas schneller als HPs 3Par Storeserve 7450, das ebenfalls als reine Flash-Variante angeboten wird. Einzelne Konfigurationen sollen sogar 0,5 ms erreichen. Die IOPS-Werte sind dafür bei HP deutlich höher.

Eternus DX200F kostet mit 9,6 TByte fast 60.000 Euro und soll bereits in diesem Monat verfügbar sein. Verschickt werden die Geräte aus Deutschland, da Fujitsu hier noch eine Fabrik hat. Der maximale Ausbau liegt bei 38,4 TByte. Das System wird per 16G-Fibrechannel oder per iSCSI mit 10 GBit/s angebunden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 349,00€
  3. 529,00€

scalty 11. Jun 2014

...man sollte eine HP 2040 zum vergleich heranziehen

ffrhh 11. Jun 2014

Aeh, bitte? Das sind nicht die Crucials für 79,90 Euro... Troll.


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 2070 Super und Geforce RTX 2060 Super - Test

Die Geforce RTX 2070 Super und die Geforce RTX 2060 Super sind Nvidias neue Grafikkarten für 530 Euro sowie 420 Euro. Beide haben 8 GByte Videospeicher und unterstützen Raytracing in Spielen.

Geforce RTX 2070 Super und Geforce RTX 2060 Super - Test Video aufrufen
In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

    •  /