ETCS 2: Bundesregierung erhöht Mittel für digitale Schienenwege

Durch die Digitalisierung der Deutschen Bahn können mehr Züge in kürzeren Abständen fahren. Dafür gibt die Bundesregierung jetzt mehr Geld aus. Auch das GSM-R-Netz des Konzerns wird neu aufgebaut.

Artikel veröffentlicht am ,
Fahrn mit der Bahn
Fahrn mit der Bahn (Bild: Deutsce Bahn)

Die Bundesregierung will deutlich mehr als bislang geplant für digitale Technik auf den deutschen Schienenwegen ausgeben. "Ausreichende Mittel für eine erste Ausbauphase des deutschen Schienennetzes mit digitaler Leit- und Sicherungstechnik stehen jetzt zur Verfügung", sagte Enak Ferlemann, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium und Beauftragter der Bundesregierung für den Schienenverkehr, der Welt.

Stellenmarkt
  1. Expert*in Projektmanagement (m/w/d)
    Stadtwerke München GmbH, München
  2. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    Stadt Nürtingen, Nürtingen
Detailsuche

Die zunächst im Bundeshaushalt geplanten 660 Millionen Euro sollen erhöht werden. "Wir wollen weitere 570 Millionen Euro in den Ausbau der Trassen zu digitalen Schienenwegen stecken", sagte Ferlemann. Darüber hätten sich das CSU-geführte Verkehrs- und das SPD-geleitete Finanzministerium verständigt. Zuvor hatte es dem Vernehmen nach unterschiedliche Auffassungen über das Schienenprojekt in den beiden Ministerien gegeben.

Kommende Woche beschließt das Bundeskabinett die Eckwerte für den Haushalt 2020. Es geht um das Leit- und Sicherungssystem ETCS 2 (European Train Control System), um die Züge in kürzeren Abständen fahren lassen zu können. Das europäische Zugsicherungssystem European Train Control System (ETCS) steuert Züge nicht mehr über Signale entlang der Bahnstrecken, sondern über Funk.

Wie schon länger bekannt, soll zudem der Netzwerkausrüster Huawei neben dem Softwarekonzern Atos und Nokia das GSM-R-Netz des Konzerns neu aufbauen. Der Gesamtauftragswert beläuft sich auf geschätzt eine halbe Milliarde Euro.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Für die Erneuerung des europaweit standardisierten Funksystems im deutschen Eisenbahnnetz habe die Bahn Leistungen nach geltendem Recht ausgeschrieben und vor vielen Jahren vergeben, teilte der Konzern dem Handelsblatt mit. "Die Komponenten der Vertragspartner durchlaufen aktuell das umfassende Zulassungsverfahren der DB und der Aufsichtsbehörde. Hierbei wird der Einsatz im Eisenbahnsystem detailliert getestet und intensiv geprüft."

Der Vertrag zwischen Bahn und Huawei war schon vor Jahren unterschrieben worden und hätte beinahe wieder aufgelöst werden müssen. Doch die Bundesregierung hat den Plan verworfen, Huawei wegen der Kampagne der USA vom Ausbau des 5G-Netzes auszuschließen und wird stattdessen die Sicherheitsprüfung eines jeden Ausrüsters verschärfen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


eigs 15. Mär 2019

Kommt auf die Strecke an. Es gibt Strecken die haben trotz ETCS L2 noch Signale und PZB...

Thiesi 15. Mär 2019

Woher soll ich das wissen? Vielleicht weiß es ja das Bundesfinanzministerium: https...

Rolf Schreiter 15. Mär 2019

Deine Aussage verstehe ich nicht! Hast Du irgendwelche nachprüfbaren Belege dafür?



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Drucker
Ohne Tinte kein Scan - Klage gegen Canon

In den USA wurde eine Sammelklage gegen Canon eingereicht: Klagegrund ist, dass einige 3-in-1-Geräte nur scannen, wenn Tinte vorhanden ist.

Drucker: Ohne Tinte kein Scan - Klage gegen Canon
Artikel
  1. Streaming: Squid Game soll Netflix 900 Millionen US-Dollar bringen
    Streaming
    Squid Game soll Netflix 900 Millionen US-Dollar bringen

    Die südkoreanische Serie Squid Game ist dabei, sich zu Netflix' größtem Erfolg zu entwickeln: Die Survival-Serie bricht mehrere Rekorde.

  2. Microsoft: Xbox-Kühlschrank kostet 100 Euro
    Microsoft
    Xbox-Kühlschrank kostet 100 Euro

    Microsoft bringt wie angekündigt einen Minikühlschrank im Design der Xbox Series X auf den Markt, der auch nach Deutschland kommen wird.

  3. Silicon Valley: Apple entlässt #Appletoo-Aktivistin
    Silicon Valley
    Apple entlässt #Appletoo-Aktivistin

    Apple hat Janneke Parrish gekündigt, die sich für die Offenlegung von Diskriminierung in dem Unternehmen einsetzte. Auch Netflix entlässt offenbar eine Aktivistin.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 37% Rabatt auf Corsair-Produkte • Mehrwertsteuer-Aktion bei MediaMarkt • Crucial BX500 1 TB 69€ • Aerocool Aero One White 41,98€ • Creative Sound BlasterX G5 89,99€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 248,99€) • Gamesplanet Anniv. Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /