ET7 als Model S-Konkurrent: Nio stellt Elektro-Luxuslimousine mit Wechselakkus vor

Der Nio ET7 soll als elektrische Luxuslimousine gegen das Model S, den 7er-BMW und den Xpeng antreten. Die Reichweite soll bei 500 km liegen.

Artikel veröffentlicht am ,
Nio ET7
Nio ET7 (Bild: Nio)

Zu den vierten jährlichen Nio Days hat der chinesische Hersteller sein neuestes Elektroauto vorgestellt. Der ET7 ist eine Limousine, die nach Angaben von Nio-Präsident Qin Lihong mit der heimischen Konkurrenz Xpeng als auch mit BMWs 7er und dem Model S konkurrieren soll, berichtet Engadget.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter Systemadministration und Netzwerktechnik (w/m/d)
    Mannesmann Precision Tubes GmbH, Hamm
  2. SAP SD/MM Teamleiter (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Köln
Detailsuche

In China soll das Fahrzeug ab umgerechnet rund 57.000 Euro auf den Markt kommen. Darin enthalten ist ein Akku mit 70 kWh. Wer den Akku nicht kauft, sondern für 125 Euro im Monat mietet, zahlt nur rund 48.000 Euro. Der Akku soll eine Reichweite von bis zu 500 km bieten, wobei bisher nicht klar ist, nach welchem Testzyklus gefahren wurde. Auch eine Version mit 100 kWh-Akku soll angeboten werden.

Optional soll es künftig auch einen Festkörper-Akku mit 150 kWh geben, der eine Energiedichte von 360 Wh/kg aufweisen soll. Derzeit gibt es solche Akkus allerdings noch nicht für Elektroautos. Dann soll die Reichweite bis zu 1.000 km betragen.

Nio berichtet, dass der ET7 von 0 auf 100 km/h in 3,9 Sekunden beschleunigen soll und mit seinen zwei Motoren eine Spitzenleistung von 480 kW bietet. Das Fahrzeug wird aber erst 2022 auf den Markt kommen.

Golem Akademie
  1. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    19./20.07.2022, Virtuell
  2. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Wer will, kann in China die Akkus des ET7 an einer Wechselstation austauschen - gegen ein geladenes Modell. Das soll schneller funktionieren als das Aufladen an der Station. Nio kündigte an, dass das chinesische Wechselstationennetz ausgebaut werden soll.

Auch im Hinblick auf das autonome Fahren will Nio weitergekommen sein. Das Unternehmen bezeichnet die Fahrfunktionen als Aquila Sensing. Dabei werden mehrere Kameras mit jeweils 11 Megapixeln eingesetzt, die andere Fahrzeuge auf 680 Meter und Fußgänger auf mehr als 220 Meter Entfernung erkennen sollen. Anders als Tesla verwendet Nio auch einen Lidar-Sensor.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Dwalinn 11. Jan 2021

Der größte Unterschied war das Symbia nicht mithalten konnte. Anfangs hatte sich Nokia...

senf.dazu 10. Jan 2021

Also werden leicht gebrauchte immerhin 480 kW fähige Wechselakkus wohl auch 2022 noch mit...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sicherheitslücke
Die Schadsoftware, die auf ausgeschalteten iPhones aktiv ist

Forschern ist es gelungen, eine Schadsoftware auf ausgeschalteten iPhones mit vermeintlich leerem Akku auszuführen. Denn ganz aus sind diese nicht.

Sicherheitslücke: Die Schadsoftware, die auf ausgeschalteten iPhones aktiv ist
Artikel
  1. Milliarden-Übernahme: Musk spricht von günstigerem Übernahmeangebot für Twitter
    Milliarden-Übernahme  
    Musk spricht von günstigerem Übernahmeangebot für Twitter

    Mit Blick auf die Zählung von Spam-Konten bei Twitter hat Elon Musk gefragt, ob die mehr als 200 Millionen Twitter-Nutzer angerufen worden seien.

  2. 4K-Fernseher von Samsung mit 260 Euro Rabatt bei Amazon
     
    4K-Fernseher von Samsung mit 260 Euro Rabatt bei Amazon

    Günstige 4K-Fernseher, Microsoft Surface Produkte, eine Echo-Show-Aktion und viele weitere spannende Produkte gibt es derzeit bei Amazon.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. Geleaktes One Outlook ausprobiert: Wie Outlook Web, nur besser
    Geleaktes One Outlook ausprobiert
    Wie Outlook Web, nur besser

    Endlich wird das schreckliche Mail-Programm in Windows 10 und 11 ersetzt. One Outlook ist zudem mehr, als nur Outlook im Browser.
    Ein Hands-on von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 400€ Rabatt auf Gaming-Stühle • AOC G3 Gaming-Monitor 34" UWQHD 165 Hz günstig wie nie: 404€ • Xbox Series X bestellbar • MindStar (u.a. Gigabyte RTX 3090 24GB 1.699€) • LG OLED TV (2021) 65" 120 Hz 1.499€ statt 2.799€ [Werbung]
    •  /