• IT-Karriere:
  • Services:

ESWE: Wiesbaden kauft 56 elektrische Mercedes-Busse

Die Wiesbadener Verkehrsbetriebe ESWE werden 56 elektrische eCitaro-Busse von Daimler kaufen. Daimler wird auch für den Umbau des Betriebshofes, die Ladeinfrastruktur sowie das Lademanagement verantwortlich sein.

Artikel veröffentlicht am ,
(v.l.n.r.) Ulrich Bastert, Leiter Marketing Daimler Buses - Sven Gerich, Oberbürgermeister Wiesbaden - Frank Gäfgen, Geschäftsführer ESWE Verkehr - Andreas Kowol, Verkehrsdezernent Wiesbaden
(v.l.n.r.) Ulrich Bastert, Leiter Marketing Daimler Buses - Sven Gerich, Oberbürgermeister Wiesbaden - Frank Gäfgen, Geschäftsführer ESWE Verkehr - Andreas Kowol, Verkehrsdezernent Wiesbaden (Bild: ESWE Verkehr)

Die Verkehrsbetriebe ESWE in Wiesbaden wollen den ersten lokal emissionsfreien ÖPNV in Deutschland anbieten und bestellen zunächst 56 Busse von Daimler mit Elektroantrieb.

Stellenmarkt
  1. Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich
  2. Berliner Wasserbetriebe, Berlin-Wilmersdorf

"Wir haben hart um dieses Leuchtturmprojekt gekämpft und mussten, um eine hervorragende Qualität zu erhalten, auch Verzögerungen hinnehmen", sagte ESWE-Verkehr-Geschäftsführer Frank Gäfgen. So soll es Ausschreibungsprobleme gegeben haben.

Für Daimler ist das Projekt in Wiesbaden etwas Neues. Ulrich Bastert, Leiter Marketing, Sales und Customer Services Daimler Buses, sagte: "Omnibusse und Infrastruktur aus einer Hand, das ist bisher einmalig, aber absolut sinnvoll. Wir sollten uns dieser Aufgabe zumindest einmal projekthaft stellen, um weitere Anstöße zu gewinnen, wie ein Gesamtsystem optimiert werden kann."

Noch 2019 soll nach Angaben von Oberbürgermeister Sven Gerich der erste Elektrobus durch die hessische Landeshauptstadt fahren. Die Stadt konnte bisher als einzige ein Dieselfahrverbot abwenden. Die geplante Elektrobusflotte sei der wichtigste Baustein zur Verhinderung eines Fahrverbots gewesen, erklärte Verkehrsdezernent Andreas Kowol.

Was die Busse samt Infrastruktur kosten, ist unbekannt. Die Beschaffung wird mit 14,5 Millionen Euro vom Bundesumweltministerium (BMU) gefördert. In Wiesbaden sind 250 Busse im Einsatz. Wann die restlichen durch E-Busse ersetzt werden, ist nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)

User_x 15. Apr 2019

Oder eben gar nicht, weil man keine Alternative hat und da hin muss.

norbertgriese 11. Apr 2019

Nach dem Autokennzeichen H ist Hannover. War zu faul, das immer auszuschreiben. In H...

thinksimple 11. Apr 2019

https://www.cleanthinking.de/wiesbaden-elektrobus-ecitaro-feststoffbatterien/amp/

thinksimple 11. Apr 2019

Daimler setzt sie ab 2020 im eCitaro ein. Bisher im eCitaro wurden andere Akkus...


Folgen Sie uns
       


Outriders angespielt

Im Video stellt Golem.de das von People Can Fly entwickelte Actionspiel Outriders vor.

Outriders angespielt Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /