• IT-Karriere:
  • Services:

Essential Phone: Rubins Smartphone soll "in den kommenden Wochen" erscheinen

Nach dem verpassten Marktstart im Juni 2017 will Android-Gründer Andy Rubin sein Essential Phone bald ausliefern. In einer Mitteilung an Vorbesteller spricht Rubin auch von Verhandlungen mit internationalen Netzanbietern - das Gerät erscheint also offenbar auch außerhalb der USA.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Smartphone von Andy Rubin verspätet sich.
Das Smartphone von Andy Rubin verspätet sich. (Bild: Essential)

Andy Rubin hat in einer E-Mail angekündigt, dass sein Android-Smartphone Essential Phone "in den kommenden Wochen" erscheinen soll. Das berichtet The Verge unter Berufung auf den Text der Nachricht.

  • PH-1 (Bild: Essential)
  • PH-1 (Bild: Essential)
  • PH-1 (Bild: Essential)
PH-1 (Bild: Essential)
Stellenmarkt
  1. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel
  2. Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie - Abteilung Zentraler Service, Berlin

Eigentlich sollte das Essential Phone bereits Ende Juni oder Anfang Juli 2017 erscheinen: Rubin hatte das Smartphone im Mai 2017 vorgestellt und von 30 Tagen bis zur Auslieferung gesprochen. Der Termin konnte allerdings nicht eingehalten werden. Einen genauen Erscheinungstermin gibt Rubin auch in seiner neuen Mitteilung nicht bekannt - "kommende Wochen" können auch Monate sein.

Gründe für Verzögerung sind unbekannt

Zu den Gründen der Verzögerung haben sich Rubin und sein Unternehmen bisher nicht geäußert. Möglicherweise sind Markenrechtsstreitigkeiten der Grund für den nicht erfolgten Verkaufsstart: Der Zubehörhersteller Spigen besitzt die Rechte am Markennamen Essential. Das gleichnamige Startup Essential erhielt daher nach dem offiziellen Start eine Unterlassungsaufforderung.

Rubins Nachricht ist auch für außerhalb der USA wohnende Interessenten am Essential Phone interessant. Er spricht darin nicht nur von Zertifizierung und Tests mit US-Netzanbietern, sondern auch mit internationalen Betreibern. Das ist ein Hinweis darauf, dass das bisher nur in den USA bestellbare Essential Phone irgendwann auch in anderen Ländern erscheinen könnte.

Ausstattung im Oberklassebereich

Das Essential Phone des Android-Gründers Rubin hat eine Ausstattung im Oberklassebereich. Das offiziell PH-1 genannte Gerät hat einen 5,7 Zoll großen Touchscreen mit einer hohen Auflösung von 2.560 x 1.312 Pixeln. Das Seitenverhältnis liegt bei 19:10, so dass das Gerät nicht zu breit ist. Mit Qualcomms Snapdragon 835 und 4 GByte Arbeitsspeicher dürfte das Smartphone eine ordentliche Geschwindigkeit bieten.

Auf der Gehäuserückseite befindet sich eine 13-Megapixel-Dual-Kamera, die besonders hochwertige Aufnahmen liefern soll. Auf der Vorderseite ist eine 8-Megapixel-Kamera eingebaut. Die Rückseite soll mit einem Magnetsystem versehen sein, um darüber weiteres Zubehör anschließen zu können. Anfangs gibt es eine 360-Grad-Kamera und eine Erweiterung, um das Smartphone drahtlos aufladen zu können. Es gibt keine Angaben zu weiteren Modulen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,74€
  2. 3,99€
  3. (-77%) 6,99€
  4. 7,99

Folgen Sie uns
       


Mechwarrior 5 - 8 Minuten Gameplay

In Mechwarrior 5 setzen wir uns einmal mehr in einen tonnenschweren Kampfroboter und schmelzen die gegnerischen Metallungetüme. Zuvor rüsten wir unseren stampfenden Mech aber mit entsprechenden Waffen aus.

Mechwarrior 5 - 8 Minuten Gameplay Video aufrufen
Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  2. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  3. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus

Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Frauen in der Technik Von wegen keine Vorbilder!
  2. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  3. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

    •  /