Abo
  • Services:

Essential Phone: Rubins Smartphone soll "in den kommenden Wochen" erscheinen

Nach dem verpassten Marktstart im Juni 2017 will Android-Gründer Andy Rubin sein Essential Phone bald ausliefern. In einer Mitteilung an Vorbesteller spricht Rubin auch von Verhandlungen mit internationalen Netzanbietern - das Gerät erscheint also offenbar auch außerhalb der USA.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Smartphone von Andy Rubin verspätet sich.
Das Smartphone von Andy Rubin verspätet sich. (Bild: Essential)

Andy Rubin hat in einer E-Mail angekündigt, dass sein Android-Smartphone Essential Phone "in den kommenden Wochen" erscheinen soll. Das berichtet The Verge unter Berufung auf den Text der Nachricht.

  • PH-1 (Bild: Essential)
  • PH-1 (Bild: Essential)
  • PH-1 (Bild: Essential)
PH-1 (Bild: Essential)
Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Wasserburg am Inn
  2. thyssenkrupp AG, Essen

Eigentlich sollte das Essential Phone bereits Ende Juni oder Anfang Juli 2017 erscheinen: Rubin hatte das Smartphone im Mai 2017 vorgestellt und von 30 Tagen bis zur Auslieferung gesprochen. Der Termin konnte allerdings nicht eingehalten werden. Einen genauen Erscheinungstermin gibt Rubin auch in seiner neuen Mitteilung nicht bekannt - "kommende Wochen" können auch Monate sein.

Gründe für Verzögerung sind unbekannt

Zu den Gründen der Verzögerung haben sich Rubin und sein Unternehmen bisher nicht geäußert. Möglicherweise sind Markenrechtsstreitigkeiten der Grund für den nicht erfolgten Verkaufsstart: Der Zubehörhersteller Spigen besitzt die Rechte am Markennamen Essential. Das gleichnamige Startup Essential erhielt daher nach dem offiziellen Start eine Unterlassungsaufforderung.

Rubins Nachricht ist auch für außerhalb der USA wohnende Interessenten am Essential Phone interessant. Er spricht darin nicht nur von Zertifizierung und Tests mit US-Netzanbietern, sondern auch mit internationalen Betreibern. Das ist ein Hinweis darauf, dass das bisher nur in den USA bestellbare Essential Phone irgendwann auch in anderen Ländern erscheinen könnte.

Ausstattung im Oberklassebereich

Das Essential Phone des Android-Gründers Rubin hat eine Ausstattung im Oberklassebereich. Das offiziell PH-1 genannte Gerät hat einen 5,7 Zoll großen Touchscreen mit einer hohen Auflösung von 2.560 x 1.312 Pixeln. Das Seitenverhältnis liegt bei 19:10, so dass das Gerät nicht zu breit ist. Mit Qualcomms Snapdragon 835 und 4 GByte Arbeitsspeicher dürfte das Smartphone eine ordentliche Geschwindigkeit bieten.

Auf der Gehäuserückseite befindet sich eine 13-Megapixel-Dual-Kamera, die besonders hochwertige Aufnahmen liefern soll. Auf der Vorderseite ist eine 8-Megapixel-Kamera eingebaut. Die Rückseite soll mit einem Magnetsystem versehen sein, um darüber weiteres Zubehör anschließen zu können. Anfangs gibt es eine 360-Grad-Kamera und eine Erweiterung, um das Smartphone drahtlos aufladen zu können. Es gibt keine Angaben zu weiteren Modulen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 216,71€
  2. (u. a. 32 GB 6,98€, 128 GB 23,58€)
  3. (u. a. Fractal Design Meshfy Light Tint 69,90€)
  4. 119,90€

Folgen Sie uns
       


Anthem - Fazit

Wir ziehen unser Fazit zu Anthem und erklären, was an Biowares Actionrollenspiel gelungen und weniger überzeugend ist.

Anthem - Fazit Video aufrufen
Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
Mobile Bezahldienste
Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
Von Andreas Maisch

  1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
  2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
  3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

Display-Technik: So funktionieren Micro-LEDs
Display-Technik
So funktionieren Micro-LEDs

Nach Flüssigkristallanzeigen (LCD) mit Hintergrundbeleuchtung und OLED-Bildschirmen sind Micro-LEDs der nächste Schritt: Apple arbeitet daran für Smartwatches und Samsung hat bereits einen Fernseher vorgestellt. Die Technik hat viele Vorteile, ist aber aufwendig in der Fertigung.
Von Mike Wobker

  1. AU Optronics Apple soll Wechsel von OLEDs zu Micro-LEDs vorbereiten

Überwachung: Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert
Überwachung
Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert

Videokameras, Wanzen, GPS-Tracker, Keylogger - es gibt viele Möglichkeiten, mit denen Firmen Mitarbeiter kontrollieren können. Nicht wenige tun das auch und werden dafür mitunter bestraft. Manchmal kommen sie aber selbst mit heimlichen Überwachungsaktionen durch. Es kommt auf die Gründe an.
Von Harald Büring

  1. Österreich Bundesheer soll mehr Daten bekommen
  2. Datenschutz Chinesische Kameraüberwachung hält Bus-Werbung für Fußgänger
  3. Überwachung Infosystem über Funkzellenabfragen in Berlin gestartet

    •  /