Abo
  • Services:

Essential Phone: Rubins Smartphone soll "in den kommenden Wochen" erscheinen

Nach dem verpassten Marktstart im Juni 2017 will Android-Gründer Andy Rubin sein Essential Phone bald ausliefern. In einer Mitteilung an Vorbesteller spricht Rubin auch von Verhandlungen mit internationalen Netzanbietern - das Gerät erscheint also offenbar auch außerhalb der USA.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Smartphone von Andy Rubin verspätet sich.
Das Smartphone von Andy Rubin verspätet sich. (Bild: Essential)

Andy Rubin hat in einer E-Mail angekündigt, dass sein Android-Smartphone Essential Phone "in den kommenden Wochen" erscheinen soll. Das berichtet The Verge unter Berufung auf den Text der Nachricht.

  • PH-1 (Bild: Essential)
  • PH-1 (Bild: Essential)
  • PH-1 (Bild: Essential)
PH-1 (Bild: Essential)
Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Eigentlich sollte das Essential Phone bereits Ende Juni oder Anfang Juli 2017 erscheinen: Rubin hatte das Smartphone im Mai 2017 vorgestellt und von 30 Tagen bis zur Auslieferung gesprochen. Der Termin konnte allerdings nicht eingehalten werden. Einen genauen Erscheinungstermin gibt Rubin auch in seiner neuen Mitteilung nicht bekannt - "kommende Wochen" können auch Monate sein.

Gründe für Verzögerung sind unbekannt

Zu den Gründen der Verzögerung haben sich Rubin und sein Unternehmen bisher nicht geäußert. Möglicherweise sind Markenrechtsstreitigkeiten der Grund für den nicht erfolgten Verkaufsstart: Der Zubehörhersteller Spigen besitzt die Rechte am Markennamen Essential. Das gleichnamige Startup Essential erhielt daher nach dem offiziellen Start eine Unterlassungsaufforderung.

Rubins Nachricht ist auch für außerhalb der USA wohnende Interessenten am Essential Phone interessant. Er spricht darin nicht nur von Zertifizierung und Tests mit US-Netzanbietern, sondern auch mit internationalen Betreibern. Das ist ein Hinweis darauf, dass das bisher nur in den USA bestellbare Essential Phone irgendwann auch in anderen Ländern erscheinen könnte.

Ausstattung im Oberklassebereich

Das Essential Phone des Android-Gründers Rubin hat eine Ausstattung im Oberklassebereich. Das offiziell PH-1 genannte Gerät hat einen 5,7 Zoll großen Touchscreen mit einer hohen Auflösung von 2.560 x 1.312 Pixeln. Das Seitenverhältnis liegt bei 19:10, so dass das Gerät nicht zu breit ist. Mit Qualcomms Snapdragon 835 und 4 GByte Arbeitsspeicher dürfte das Smartphone eine ordentliche Geschwindigkeit bieten.

Auf der Gehäuserückseite befindet sich eine 13-Megapixel-Dual-Kamera, die besonders hochwertige Aufnahmen liefern soll. Auf der Vorderseite ist eine 8-Megapixel-Kamera eingebaut. Die Rückseite soll mit einem Magnetsystem versehen sein, um darüber weiteres Zubehör anschließen zu können. Anfangs gibt es eine 360-Grad-Kamera und eine Erweiterung, um das Smartphone drahtlos aufladen zu können. Es gibt keine Angaben zu weiteren Modulen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 0,95€
  2. 58,99€
  3. 199€ + Versand (Bestpreis!)
  4. 275€ (Vergleichspreis ab 409,95€) - inkl. Monster Hunter: World

Folgen Sie uns
       


Odroid Go - Test

Mit dem Odroid Go kann man Doom spielen - aber dank seines ESP32-Mikrocontrollers ist er auch für Hard- und Softwarebastler empfehlenswert.

Odroid Go - Test Video aufrufen
Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

Privatsphäre: Kaum wird die App geöffnet, landen Daten bei Facebook
Privatsphäre
"Kaum wird die App geöffnet, landen Daten bei Facebook"

Viele Apps schicken ohne Zustimmung Daten an das soziale Netzwerk Facebook. Frederike Kaltheuner von der Organisation Privacy International erklärt, wie Nutzer sich wehren können.
Ein Interview von Hakan Tanriverdi

  1. Facebook 15.000 Moderatoren und ein lückenhaftes Regelwerk
  2. Facebook Netflix und Spotify bekamen Zugriff auf private Nachrichten
  3. Datenschutz Löschen des Tracking-Verlaufs auf Facebook macht Probleme

Alternative Antriebe: Saubere Schiffe am Horizont
Alternative Antriebe
Saubere Schiffe am Horizont

Wie viel Dreck Schiffe in die Luft blasen, bleibt den meisten Menschen verborgen, denn sie tun es auf hoher See. Fast 100 Jahre wurde deshalb nichts dagegen unternommen - doch die Zeiten ändern sich endlich.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autonome Schiffe Und abends geht der Kapitän nach Hause
  2. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  3. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

    •  /