Abo
  • Services:

Essential Phone: Andy Rubin kann Liefertermin nicht einhalten

Der Start des Essential Phone läuft nicht glatt. Das Smartphone-Startup von Android-Gründer Andy Rubin hat den versprochenen Liefertermin für das Smartphone nicht eingehalten. Zu Anfragen schweigt das Unternehmen.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Liefertermin für das PH-1 wurde nicht eingehalten.
Der Liefertermin für das PH-1 wurde nicht eingehalten. (Bild: Essential)

Über die Auslieferung des Essential Phone alias PH-1 herrscht Unklarheit. Das Ende Mai 2017 vorgestellte Smartphone sollte eigentlich schon seit über einer Woche bei den Kunden sein. Bisher wurden aber wohl noch keine Geräte verschickt. Wiederholte Presseanfragen etwa von CNet oder Business Insider blieben unbeantwortet. Das Startup hat bisher keinen neuen Auslieferungstermin für das Smartphone genannt.

Offiziell kein Grund für die Verzögerung bekannt

Stellenmarkt
  1. Blutspendedienst des Bayerischen Roten Kreuzes gGmbH, München, Wiesentheid
  2. Garz & Fricke GmbH, Hamburg

Ein Grund für die Verzögerung wurde nicht bekanntgegeben. Möglicherweise sind Markenrechtsstreitigkeiten der Grund für den nicht erfolgten Verkaufsstart. Das Startup scheiterte bereits wiederholt, sich die Markenrechte für Essential zu sichern. Der Grund dafür liegt darin, dass der Zubehörhersteller Spigen die Markenrechte an Essential besitzt. Das Startup Essential erhielt daher nach dem offiziellen Start von Essential eine Unterlassungsaufforderung. Wie Essential darauf reagiert hat, ist nicht bekannt.

  • PH-1 (Bild: Essential)
  • PH-1 (Bild: Essential)
  • PH-1 (Bild: Essential)
PH-1 (Bild: Essential)

Das Android-Smartphone von Essential nutzt ein Modulsystem, um es mit neuen Funktionen auszustatten. Das Essential PH-1 hat eine Oberklasse-Ausstattung, ein Display mit besonders dünnem Rand sowie eine Dual-Kamera. Das PH-1 hat einen 5,7 Zoll großen Touchscreen mit einer hohen Auflösung von 2.560 x 1.312 Pixeln. Das Seitenverhältnis liegt bei 19:10, so dass das Gerät nicht zu breit ist. Mit einer Breite von 71,1 mm ist es schmaler als so manches 5,5-Zoll-Gerät und mit einer Länge von 141,5 mm bleibt es ebenfalls unter der Größe eines 5,5-Zoll-Formats.

Dual-Kamera, kein Steckplatz für Speicherkarten

Mit Qualcomms Snapdragon 835 und 4 GByte Arbeitsspeicher bietet das Smartphone eine ordentliche Geschwindigkeit. Das Smartphone hat 128 GByte Flash-Speicher und offenbar keinen Steckplatz für Speicherkarten. Auf der Gehäuserückseite befindet sich eine 13-Megapixel-Dual-Kamera, die besonders hochwertige Aufnahmen liefern soll. Auf der Vorderseite ist eine 8-Megapixel-Kamera eingebaut.

Zur Oberklasse-Ausstattung gehören auch LTE-Unterstützung, WLAN-ac, Bluetooth 5.0LE, GPS sowie NFC und ein Fingerabdrucksensor. Eine 3,5-mm-Klinkenbuchse gibt es hingegen nicht. Im Gerät befindet sich ein 3.040-mAh-Akku mit Schnellladeunterstützung. Die auf dem Smartphone eingesetzte Android-Version wurde vom Startup weiterhin nicht bekanntgegeben.

Mit Modulen erweiterbar

Die Rückseite soll mit einem Magnetsystem versehen sein, um darüber weiteres Zubehör anschließen zu können. Anfangs gibt es eine 360-Grad-Kamera und eine Erweiterung, um das Smartphone drahtlos aufladen zu können. Es gibt keine Angaben zu weiteren Modulen.

Essential verkauft das PH-1 derzeit nur in den USA, wo es 700 US-Dollar kostet. Bisher hat das Unternehmen keine Angaben dazu gemacht, ob das Smartphone auch außerhalb der USA angeboten wird.

Weiterhin kein Preisangabe für Essential Home

Zusammen mit dem Essential Phone wurde ein smarter Lautsprecher vorgestellt, der auf die Bezeichnung Home hört - er heißt also genau so wie Googles smarter Lautsprecher. Der Aufbau erinnert stark an Amazons smarten Lautsprecher Echo Dot. Im Unterschied dazu hat das Essential-Produkt aber ein Display. Bisher gibt es noch immer keine Preisangabe für Essential Home, der irgendwann noch diesen Sommer auf den Markt kommen soll - vermutlich zunächst auch nur in den USA.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 20€ Steam-Guthaben geschenkt bekommen

Jogibaer 10. Jul 2017

Haha, ok. :D


Folgen Sie uns
       


BMW i3s - Test

Er ist immer noch ein Hingucker: Der knallrote BWM i3s zieht die Blicke anderer Verkehrsteilnehmer auf sich. Doch man muss sich mit dem Hinschauen beeilen. Denn das kleine Elektroauto der Münchner ist mit 185 PS ziemlich flott in der Stadt unterwegs.

BMW i3s - Test Video aufrufen
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  2. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Zweiter Weltkrieg mit Sprengkraft

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

    •  /