Essential Home: Andy Rubins Antwort auf Echo Dot

Der Android-Erfinder Andy Rubin hat ein Konkurrenzprodukt zum Echo Dot vorgestellt. Essential Home ist ein runder Minilautsprecher, der mit einem digitalen Assistenten läuft und im Unterschied zum Dot ein Display hat.

Artikel veröffentlicht am ,
Home mit einem eigenen digitalen Assistenten
Home mit einem eigenen digitalen Assistenten (Bild: Essential)

Zusammen mit dem Essential Phone hat das Unternehmen von Andy Rubin einen smarten Lautsprecher vorgestellt, der auf die Bezeichnung Home hört - er heißt also genau so wie Googles smarter Lautsprecher. Der Aufbau erinnert stark an Amazons smarten Lautsprecher Echo Dot. Im Unterschied dazu hat das Essential-Produkt aber ein Display.

  • Home (Bild: Essential)
  • Home (Bild: Essential)
  • Home (Bild: Essential)
  • Home (Bild: Essential)
Home (Bild: Essential)
Stellenmarkt
  1. Senior-Softwareentwickler (w/m/d) Java - Produktentwicklung
    SSI SCHÄFER IT Solutions GmbH, Münster
  2. IT Security Administrator / Architekt (m/w/d)
    MULTIVAC Sepp Haggenmüller SE & Co. KG, Wolfertschwenden
Detailsuche

Essential Home soll mit einem selbstentwickelten Betriebssystem namens Ambient OS laufen. Nach Angaben von The Verge soll das Betriebssystem als Open Source zur Verfügung gestellt werden. Wie The Verge erfahren hat, läuft auf Ambient OS ein digitaler Assistent, den es auch für das Essential Phone geben soll, das mit Android erscheint.

Steuerung mit Display und Stimme

Der Home-Lautsprecher hat ein rundes Display und kann mit der Stimme gesteuert werden. Auch über das Display soll das Gerät gesteuert werden können, dieses dient also nicht nur zur Anzeige von Statusinformationen. Das Gerät soll Fragen von Nutzern beantworten, den Anwender an Termine erinnern und etliche Smart-Home-Komponenten steuern können.

Mit dem Display können etwa Smart-Home-Lampen konfiguriert werden. Viele davon können verschiedene Farben darstellen. Außerdem kann der Weißwert festgelegt werden, und es gibt meist verschiedene Dimmstufen. Die Aktivierung des smarten Lautsprechers soll auch möglich sein, indem dieser angeschaut wird. Dadurch wird umgangen, dass ein Signalwort gesprochen wird.

Auch zum Musik abspielen kann Home verwendet werden, aber der eingebaute Lautsprecher wird wohl keine besonders gute Klangqualität liefern, weil das Gerät zu klein ist. Möglicherweise können größere Lautsprecher angeschlossen werden.

Vager Termin, kein Preis

Essential will den smarten Lautsprecher Home irgendwann im Sommer 2017 auf den Markt bringen, berichtet The Wired. Es gibt keine Angabe dazu, zu welchem Preis das Gerät dann erscheinen soll. Vermutlich wird es das Gerät zunächst nur in den USA geben, wie es auch beim Essential Phone der Fall ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Frommer Legal
Große Abmahnwelle wegen Filesharing in Deutschland

Viele Menschen suchen derzeit Hilfe bei einer Anwaltskanzlei, weil sie wegen angeblich illegalem Filesharing abgemahnt wurden.

Frommer Legal: Große Abmahnwelle wegen Filesharing in Deutschland
Artikel
  1. Ärger um Drachenlord: Dorf verhängt Allgemeinverfügung wegen umstrittenem Youtuber
    Ärger um Drachenlord
    Dorf verhängt Allgemeinverfügung wegen umstrittenem Youtuber

    Seit Jahren ist das Dorf Altschauerberg Schauplatz von Provokationen gegen den Youtuber Rainer Winkler. Jetzt sollen neue Gesetze die Ordnung wiederherstellen.

  2. Elektroautos: Neue Ladekarten sollen Schwarzladen verhindern
    Elektroautos
    Neue Ladekarten sollen Schwarzladen verhindern

    Das einfache Klonen von Ladekarten soll künftig nicht mehr möglich sein. Doch dazu müssen alle im Umlauf befindlichen Karten ausgetauscht werden.

  3. Kriminalität: Dresdnerin wegen Mordauftrag im Darknet angeklagt
    Kriminalität
    Dresdnerin wegen Mordauftrag im Darknet angeklagt

    Eine 41-Jährige aus Dresden ist angeklagt, im Darknet einen Mord in Auftrag gegeben zu haben. Für die Ermordung der neuen Freundin ihres Ex-Mannes soll sie 0,2 Bitcoin geboten haben.

.02 Cents 31. Mai 2017

Bei dieser Klasse Geräte dürfte der lokale Zugriff über irgendwelche Exploits oder...

Niaxa 31. Mai 2017

Echt? Deine Uhr ist ja soooo...

borstel 31. Mai 2017

Auch wenn es nicht ganz zum Artikel passt, muss ich Dir hinsichtlich des Echo Dot...

Avarion 31. Mai 2017

Wo ist denn da die Kamera verbaut?


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Amazon Prime Day nur noch heute • SSD (u. a. Crucial BX500 1TB SATA 64,06€) • Gaming-Laptops von Razer & MSI • Crucial 32GB Kit DDR4-4000 269,79€ • 30% auf Warehouse • Primetime bei Saturn (u. a. Switch Lite 166,24€) • Gaming-Chairs • MM Gönn dir Dienstag [Werbung]
    •  /