Abo
  • IT-Karriere:

Essential Home: Andy Rubins Antwort auf Echo Dot

Der Android-Erfinder Andy Rubin hat ein Konkurrenzprodukt zum Echo Dot vorgestellt. Essential Home ist ein runder Minilautsprecher, der mit einem digitalen Assistenten läuft und im Unterschied zum Dot ein Display hat.

Artikel veröffentlicht am ,
Home mit einem eigenen digitalen Assistenten
Home mit einem eigenen digitalen Assistenten (Bild: Essential)

Zusammen mit dem Essential Phone hat das Unternehmen von Andy Rubin einen smarten Lautsprecher vorgestellt, der auf die Bezeichnung Home hört - er heißt also genau so wie Googles smarter Lautsprecher. Der Aufbau erinnert stark an Amazons smarten Lautsprecher Echo Dot. Im Unterschied dazu hat das Essential-Produkt aber ein Display.

  • Home (Bild: Essential)
  • Home (Bild: Essential)
  • Home (Bild: Essential)
  • Home (Bild: Essential)
Home (Bild: Essential)
Stellenmarkt
  1. Formel D GmbH, München
  2. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg

Essential Home soll mit einem selbstentwickelten Betriebssystem namens Ambient OS laufen. Nach Angaben von The Verge soll das Betriebssystem als Open Source zur Verfügung gestellt werden. Wie The Verge erfahren hat, läuft auf Ambient OS ein digitaler Assistent, den es auch für das Essential Phone geben soll, das mit Android erscheint.

Steuerung mit Display und Stimme

Der Home-Lautsprecher hat ein rundes Display und kann mit der Stimme gesteuert werden. Auch über das Display soll das Gerät gesteuert werden können, dieses dient also nicht nur zur Anzeige von Statusinformationen. Das Gerät soll Fragen von Nutzern beantworten, den Anwender an Termine erinnern und etliche Smart-Home-Komponenten steuern können.

Mit dem Display können etwa Smart-Home-Lampen konfiguriert werden. Viele davon können verschiedene Farben darstellen. Außerdem kann der Weißwert festgelegt werden, und es gibt meist verschiedene Dimmstufen. Die Aktivierung des smarten Lautsprechers soll auch möglich sein, indem dieser angeschaut wird. Dadurch wird umgangen, dass ein Signalwort gesprochen wird.

Auch zum Musik abspielen kann Home verwendet werden, aber der eingebaute Lautsprecher wird wohl keine besonders gute Klangqualität liefern, weil das Gerät zu klein ist. Möglicherweise können größere Lautsprecher angeschlossen werden.

Vager Termin, kein Preis

Essential will den smarten Lautsprecher Home irgendwann im Sommer 2017 auf den Markt bringen, berichtet The Wired. Es gibt keine Angabe dazu, zu welchem Preis das Gerät dann erscheinen soll. Vermutlich wird es das Gerät zunächst nur in den USA geben, wie es auch beim Essential Phone der Fall ist.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Corsair K70 RGB MK.2 Tastatur für 119,99€, Elgato Stream Deck mini für 74,99€, Corsair...
  2. 199,90€
  3. (u. a. PS4 Slim 500 GB inkl. 2 Controller & Fortnite Neo Versa Bundle für 249,99€, PS4 500 GB...
  4. 89,99€ (Release 24. September)

.02 Cents 31. Mai 2017

Bei dieser Klasse Geräte dürfte der lokale Zugriff über irgendwelche Exploits oder...

Niaxa 31. Mai 2017

Echt? Deine Uhr ist ja soooo...

borstel 31. Mai 2017

Auch wenn es nicht ganz zum Artikel passt, muss ich Dir hinsichtlich des Echo Dot...

Avarion 31. Mai 2017

Wo ist denn da die Kamera verbaut?


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Fold - Hands on (Ifa 2019)

Das Galaxy Fold scheint gerettet: Samsungs Verbesserungen zeigen sich aus, wie unser erster Test des Gerätes zeigt.

Samsung Galaxy Fold - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
Golem Akademie: Von wegen rechtsfreier Raum!
Golem Akademie
Von wegen rechtsfreier Raum!

Webdesigner, Entwickler und IT-Projektmanager müssen beim Aufbau und Betrieb einer Website Vorschriften aus ganz verschiedenen Rechtsgebieten mitbedenken, um Ärger zu vermeiden. In unserem neuen eintägigen Workshop in Berlin erklären wir, welche - und wo die Risiken lauern.

  1. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  2. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren
  3. In eigener Sache Golem.de sucht Developer (w/m/d)

Programmiersprache: Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken
Programmiersprache
Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken

Die Sprache Java steht im Ruf, eher umständlich zu sein. Die Entwickler versuchen aber, viel daran zu ändern. Mit der nun verfügbaren Version Java 13 gibt es etwa Textblöcke, mit denen sich endlich angenehm und ohne unnötige Umstände mehrzeilige Strings definieren lassen.
Von Nicolai Parlog

  1. Java Offenes Enterprise-Java Jakarta EE 8 erschienen
  2. Microsoft SQL-Server 2019 bringt kostenlosen Java-Support
  3. Paketmanagement Java-Dependencies über unsichere HTTP-Downloads

Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
Umwelt
Grüne Energie aus der Toilette

In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
Von Monika Rößiger

  1. Klimaschutzpaket Bundesregierung will SUV-Steuer und eine Million Ladepunkte
  2. Fridays for Future Klimastreiks online und offline

    •  /