Abo
  • Services:
Anzeige
Home mit einem eigenen digitalen Assistenten
Home mit einem eigenen digitalen Assistenten (Bild: Essential)

Essential Home: Andy Rubins Antwort auf Echo Dot

Home mit einem eigenen digitalen Assistenten
Home mit einem eigenen digitalen Assistenten (Bild: Essential)

Der Android-Erfinder Andy Rubin hat ein Konkurrenzprodukt zum Echo Dot vorgestellt. Essential Home ist ein runder Minilautsprecher, der mit einem digitalen Assistenten läuft und im Unterschied zum Dot ein Display hat.

Zusammen mit dem Essential Phone hat das Unternehmen von Andy Rubin einen smarten Lautsprecher vorgestellt, der auf die Bezeichnung Home hört - er heißt also genau so wie Googles smarter Lautsprecher. Der Aufbau erinnert stark an Amazons smarten Lautsprecher Echo Dot. Im Unterschied dazu hat das Essential-Produkt aber ein Display.

Anzeige
  • Home (Bild: Essential)
  • Home (Bild: Essential)
  • Home (Bild: Essential)
  • Home (Bild: Essential)
Home (Bild: Essential)

Essential Home soll mit einem selbstentwickelten Betriebssystem namens Ambient OS laufen. Nach Angaben von The Verge soll das Betriebssystem als Open Source zur Verfügung gestellt werden. Wie The Verge erfahren hat, läuft auf Ambient OS ein digitaler Assistent, den es auch für das Essential Phone geben soll, das mit Android erscheint.

Steuerung mit Display und Stimme

Der Home-Lautsprecher hat ein rundes Display und kann mit der Stimme gesteuert werden. Auch über das Display soll das Gerät gesteuert werden können, dieses dient also nicht nur zur Anzeige von Statusinformationen. Das Gerät soll Fragen von Nutzern beantworten, den Anwender an Termine erinnern und etliche Smart-Home-Komponenten steuern können.

Mit dem Display können etwa Smart-Home-Lampen konfiguriert werden. Viele davon können verschiedene Farben darstellen. Außerdem kann der Weißwert festgelegt werden, und es gibt meist verschiedene Dimmstufen. Die Aktivierung des smarten Lautsprechers soll auch möglich sein, indem dieser angeschaut wird. Dadurch wird umgangen, dass ein Signalwort gesprochen wird.

Auch zum Musik abspielen kann Home verwendet werden, aber der eingebaute Lautsprecher wird wohl keine besonders gute Klangqualität liefern, weil das Gerät zu klein ist. Möglicherweise können größere Lautsprecher angeschlossen werden.

Vager Termin, kein Preis

Essential will den smarten Lautsprecher Home irgendwann im Sommer 2017 auf den Markt bringen, berichtet The Wired. Es gibt keine Angabe dazu, zu welchem Preis das Gerät dann erscheinen soll. Vermutlich wird es das Gerät zunächst nur in den USA geben, wie es auch beim Essential Phone der Fall ist.


eye home zur Startseite
.02 Cents 31. Mai 2017

Bei dieser Klasse Geräte dürfte der lokale Zugriff über irgendwelche Exploits oder...

Niaxa 31. Mai 2017

Echt? Deine Uhr ist ja soooo...

borstel 31. Mai 2017

Auch wenn es nicht ganz zum Artikel passt, muss ich Dir hinsichtlich des Echo Dot...

Avarion 31. Mai 2017

Wo ist denn da die Kamera verbaut?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Stuttgart
  2. IT Baden-Württemberg (BITBW), Stuttgart
  3. über Hays AG, Nordrhein-Westfalen
  4. über Hanseatisches Personalkontor Osnabrück, Bielefeld


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,99€
  2. 199€

Folgen Sie uns
       


  1. SSD

    Samsungs 860 Evo und 970/980 zeigen sich

  2. Elektroauto

    Schweißprobleme beim Tesla Model 3 möglich

  3. Streaming

    Netflix gewinnt weiter Millionen Neukunden

  4. Zusammenlegung

    So soll das Netz von O2 einmal aussehen

  5. Kohlendioxid

    Island hat ein Kraftwerk mit negativen Emissionen

  6. Definitive Edition

    Veröffentlichung von Age of Empires kurzfristig verschoben

  7. Elex im Test

    Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

  8. Raven Ridge

    HP bringt Convertible mit AMDs Ryzen Mobile

  9. Medion E6436 und P10602

    Preiswertes Notebook und Tablet bei Aldi Süd

  10. Smartphone mit KI

    Huawei stellt neues Mate 10 Pro für 800 Euro vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  2. Apache-Lizenz 2.0 OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

  1. Re: Sieht sehr cool aus, aber..

    frostbitten king | 08:03

  2. Re: Und dafür hast du jetzt einen neuen Thread...

    Ducifacius | 08:02

  3. Re: "In Süddeutschland ist die Integration...

    zoeck | 08:00

  4. Re: Das sagt eigentlich schon alles aus.

    PiranhA | 07:59

  5. Re: Propaganda? Können sie!

    Grolox | 07:47


  1. 07:37

  2. 07:27

  3. 23:03

  4. 19:01

  5. 18:35

  6. 18:21

  7. 18:04

  8. 17:27


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel