USA: Symbol auf Spielen weist auf Kaufinhalte hin

Der US-Spieleverband ESRB will auf Downloadseiten und Verpackungen mit einem weiteren Symbol auf Kaufinhalte hinweisen - also auf Lootboxen, Mikrotransaktionen oder einen Season Pass. Das dürfte auch ein Versuch sein, in den USA strengere gesetzliche Regelungen zu verhindern.

Artikel veröffentlicht am ,
Star Wars Battlefront 2 auf der US-Spielemesse E3 2017
Star Wars Battlefront 2 auf der US-Spielemesse E3 2017 (Bild: Frederic J. Brown/AFP/Getty Images)

Der amerikanische Spieleverband Entertainment Software Rating Board (ESRB) hat über Twitter angekündigt, dass schon bald auf Verpackungen ebenso wie auf den Downloadseiten der entsprechenden Onlineportale ein neues Symbol über Kaufinhalte informiert. Der ESRB ist eine private, vor allem von den Beiträgen der Spielehersteller finanzierte Organisation. Seine Symbole mit Hinweise auf Gewaltinhalte, Schimpfwörter oder sexuelle Inhalte sind aber in den USA auf so gut wie jedem verkauften Spiel zu finden.

Stellenmarkt
  1. Portfolio Demand & Roadmap Manager (m/w/d)
    Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. Master Data Steward - Senior Expert MDM (m/w/d)
    Fressnapf Holding SE, Krefeld
Detailsuche

Das neue Symbol - eine Grafik gibt es bislang nicht - soll nur aussagen, dass es irgendwelche Kaufinhalte gibt. Ob es sich dabei um Lootboxen, Mikrotransaktionen oder einen Season Pass handelt, soll nicht verraten werden. Als Text ist der Hinweis "In-Game Purchases" vorgesehen. Gleichzeitig will der ESRB eine Webseite online stellen, auf der den Eltern erklärt wird, wie sie sich und ihren Nachwuchs vor unerwünschten Ausgaben schützen können - etwa mit Spielzeitbeschränkungen auf den Konsolen.

Die ESRB dürfte mit dem neuen Symbol auch versuchen, strengere gesetzliche Vorgaben zu verhindern. Speziell die seit den Diskussionen um Star Wars Battlefront 2 umstrittenen Lootboxen sind ein Problem, weil sie naturgemäß ein starkes Glücksspielelement haben - und Glücksspiel ist in vielen Bundesstaaten der USA erst ab 21 Jahren erlaubt. Mehrere teils hochrangige Politiker haben das Thema aufgegriffen, sie fordern Verbote oder zumindest Untersuchungen.

Auch in Deutschland und anderen europäischen Ländern beschäftigen sich Politiker und Jugendschützer mit den Lootboxen. Beschlüsse über Einschränkungen oder gar Verbote gibt es allerdings noch nicht. Ein Symbol mit dem Hinweis auf Kaufinhalte, wie es nun die ESRB vorsieht, wird hierzulande bislang nicht diskutiert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


tomate.salat.inc 01. Mär 2018

Leider nicht: http://www.filmstarts.de/kritiken/218386.html Jetzt wird Han Solo gemolken...

Huanglong 01. Mär 2018

Du kannst bei Lootboxen verlieren, wenn du Item X haben willst und das nicht bekommts...

My1 28. Feb 2018

da finde ich ja es sinnvoller wie pokemon es anstellt. da wird man auf eine zumindest...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
TTDSG
Neue Cookie-Regelung in Kraft getreten

Mit jahrelanger Verspätung macht Deutschland die Cookie-Einwilligung zur Pflicht. Die Verordnung zu Einwilligungsdiensten lässt noch auf sich warten.

TTDSG: Neue Cookie-Regelung in Kraft getreten
Artikel
  1. Snapdragon 8 Gen1: Das erste ARMv9-Smartphone-SoC ist da
    Snapdragon 8 Gen1
    Das erste ARMv9-Smartphone-SoC ist da

    Neuer Name, neue Kerne: Der Snapdragon 8 Gen1 nutzt ARMv9-Technik. Auch das 5G-Modem und die künstliche Intelligenz sind viel besser.

  2. In-Car-Kauf: Tesla startet E-Commerce im Auto
    In-Car-Kauf
    Tesla startet E-Commerce im Auto

    Tesla ermöglicht es Fahrzeugbesitzern, im Auto neue Funktionen freizuschalten und zu bezahlen. Bisher ging das nur per Smartphone-App.

  3. Prozessoren: Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus
    Prozessoren
    Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus

    Tausende ältere CPUs und andere Hardware lagern bei Intel in einem Lagerhaus in Costa Rica. Damit lassen sich Probleme exakt nachstellen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: Bis zu 75% auf Switch-Spiele • AOC 31,5" WQHD 165Hz 289,90€ • Gaming-Sale bei MediaMarkt • G.Skill 64GB Kit DDR4-3800 319€ • Bis zu 300€ Direktabzug: u. a. TVs, Laptops • WD MyBook HDD 18TB 329€ • Switch OLED 359,99€ • Xbox Series S 275,99€ [Werbung]
    •  /