Abo
  • Services:
Anzeige
Espruino Pico
Espruino Pico (Bild: Espruino)

Espruino Pico: Javascript für die Hosentasche

Espruino Pico
Espruino Pico (Bild: Espruino)

Bereits mehr als doppelt so viel wie notwendig hat ein Kickstarter-Projekt für ein Microcontroller-Board in der Größe eines USB-Sticks eingespielt. Darauf läuft standardmäßig ein Javascript-Interpreter.

Anzeige

Der Espruino Pico basiert auf einem STM32F401, der einen Cortex M4-Rechenkern enthält und mit 84 Mhz läuft. An Ram stehen 94 Kbyte zur Verfügung, Programmcode und Daten können im integrierten Flashspeicher von 384 Kbyte Größe abgelegt werden. Das Board besitzt 22 GPIO-Anschlüsse, je nach Konfiguration können darüber verschiedene Bussysteme, bis zu 9 analoge Eingänge und 21 PWM-Ausgänge benutzt werden. Das eine Ende des Boards ist als USB-A-Stecker ausgeführt. Es wird zum Programmieren direkt in den USB-Port eines Rechners eingesteckt.

  • Espruino Pico ohne und mit optionalen Pinreihen (Bild: Espruino)
  • Anschlussschema des Espruino Pico (Foto: Espruino)
Espruino Pico ohne und mit optionalen Pinreihen (Bild: Espruino)

Für den mobilen Einsatz können eine Vielzahl von Stromquellen eingesetzt werden, das Board enthält einen Spannungswandler, der Spannungen zwischen 3,5 und 20 V akzeptiert. Im Schlafzustand soll der Strombedarf des Boards bei weniger als 0,05 mA liegen. Die Abmaße des Boards liegen bei 32x15mm.

Javascript statt C

Die Besonderheit des Espruino Pico liegt im integrierten Javascript-Interpreter. Dieser kann direkt Javascript-Code ausführen, der per serieller USB-Schnittstelle übermittelt wird, oder auf dem Flashspeicher gespeicherten Javascript-Quellcode ausführen.

Die quelloffene Javascript-Engine wurde speziell für den Betrieb auf einem Microcontroller entworfen. Bekannte Javscript-Engines wie Spidermonkey oder V8 sind dafür zu groß und erfordern zumeist ein Betriebssystem, das dem Board fehlt.

Die Macher hinter dem Espruino Pico bieten bereits eine webbasierte IDE wie auch grafischen Editor zum Programmieren an.

Anstelle der Javascript-Engine kann auch ein selbstgeschriebenes und kompiliertes C- beziehungsweise C++-Programm aufgespielt werden. Der Microcontroller enthält den notwendigen Bootloader. Für diesen Anwendungsfall gibt es allerdings preiswertere STM-basierte Microcontroller-Boards.

Preis und Verfügbarkeit

Während der Kickstarter-Kampagne kostet der Espruino Pico 15 britische Pfund (rund 19 Euro), mit aufgelöteten Pinreihen 17 britische Pfund. Auch nach der Kickstarter-Kampagne soll das Board verkauft werden, dann allerdings zu einem höheren Preis. Die Auslieferung der Kickstarter-Bestellungen soll ab April 2015 erfolgen.

Erfolgreicher Vorläufer

Der Espruino Pico ist eine verkleinerte Version des Espruino, der 2013 ebenfalls erfolgreich über eine Kickstarter-Kampagne finanziert wurde und mittlerweile frei verkauft wird. Dementsprechend verfügen die Macher über Erfahrung, die Kampagne für den Pico erfolgreich durchzuführen. Anwendern stehen bereits umfangreiche Anleitungen zur Verfügung.

Parallel zum Espruino wurde 2013 auch der Tessel angekündigt, der inzwischen ebenfalls verfügbar ist. Er ist deutlich leistungsfähiger als der Espruino, kann deshalb Node.js als Javascript-Engine nutzen - kostet dafür aber auch 75 US-Dollar.


eye home zur Startseite
LCO 14. Jan 2015

Leicht zu erlernende Sprache, in Kombination mit Hardware, steinigt mich, aber das finde...

M.P. 16. Nov 2014

Doppelte Wandler-Verluste...

katze_sonne 14. Nov 2014

Genau. Manche haben mehr und manche weniger. Meiner Erfahrung nach ist Javascript aber...

LesenderLeser 13. Nov 2014

Es gibt doch nicht mal Arduinos aus China (also mit dem Uno vergleichbare) unter ein paar...

am (golem.de) 13. Nov 2014

Genau die Behauptung wollte ich nicht aufstellen, weil zumindest den Bildern nach ein...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. HORIBA Europe GmbH, Oberursel
  2. Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg, Stuttgart
  3. Hochschule Furtwangen, Furtwangen
  4. technotrans AG, Sassenberg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Rayman Legends 8,99€, Rayman Origins 4,99€, Syberia 3 14,80€)
  2. 20,99€
  3. 7,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Banking-App

    Outbank im Insolvenzverfahren

  2. Glasfaser

    Telekom wegen fehlendem FTTH massiv unter Druck

  3. Offene Konsole

    Ataribox entspricht Mittelklasse-PC mit Linux

  4. Autoversicherungen

    HUK-Coburg verlässt "relativ teure Vergleichsportale"

  5. RT-AC86U

    Asus-Router priorisiert Gaming-Pakete und kann 1024QAM

  6. CDN

    Cloudflare bietet lokale TLS-Schlüssel und mehr DDoS-Schutz

  7. Star Trek Discovery angeschaut

    Star Trek - Eine neue Hoffnung

  8. Gemeinde Egelsbach

    Telekom-Glasfaser in Gewerbegebiet findet schnell Kunden

  9. Microsoft

    Programme für Quantencomputer in Visual Studio entwickeln

  10. Arbeitsspeicher

    DDR5 nutzt Spannungsversorgung auf dem Modul



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
VR: Was HTC, Microsoft und Oculus mit Autos zu tun haben
VR
Was HTC, Microsoft und Oculus mit Autos zu tun haben
  1. Zukunft des Autos "Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
  2. Concept EQA Mercedes elektrifiziert die Kompaktklasse
  3. GLC F-Cell Mercedes stellt SUV mit Brennstoffzelle und Akku vor

Galaxy Note 8 im Test: Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
Galaxy Note 8 im Test
Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
  1. Galaxy S8 und Note 8 Bixby-Button lässt sich teilweise deaktivieren
  2. Videos Youtube bringt HDR auf Smartphones
  3. Galaxy Note 8 im Hands on Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

Bundestagswahl 2017: Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
Bundestagswahl 2017
Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
  1. Bundestagswahl 2017 IT-Probleme verzögerten Stimmübermittlung
  2. Zitis Wer Sicherheitslücken findet, darf sie behalten
  3. TV-Duell Merkel-Schulz Die Digitalisierung schafft es nur ins Schlusswort

  1. Re: Findet niemand den Namen "Michael" seltsam?

    SJ | 20:23

  2. Re: Beim Strom das Gleiche

    ssj3rd | 20:23

  3. Re: Nur Netflix?

    matok | 20:23

  4. Re: Für diesen Müll hat CBS Axanar getötet

    David64Bit | 20:22

  5. Re: Klingonen neue Goa'uld?

    ArcherV | 20:22


  1. 19:13

  2. 18:36

  3. 17:20

  4. 17:00

  5. 16:44

  6. 16:33

  7. 16:02

  8. 15:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel