Abo
  • Services:
Anzeige
ESP-WROOM-02-Modul
ESP-WROOM-02-Modul (Bild: Espressif)

ESP32: Leistungsfähigere Variante des ESP8266 ist verfügbar

ESP-WROOM-02-Modul
ESP-WROOM-02-Modul (Bild: Espressif)

Der bei Bastlern beliebte Mikrocontroller bekommt Verstärkung. Das neue Modell enthält 2 CPU-Kerne und beherrscht zusätzlich Bluetooth. Trotzdem bleibt der Preis günstig.

Der ESP32 des Herstellers Espressif vereint in einem einzelnen Mikrocontroller-Chip eine CPU mit 2 Tensilica-LX6-Kernen, getaktet mit bis zu 240 MHz, und 512 Kilobyte SRAM. Dazu integriert er eine Funkeinheit für WLAN (nach 802.11bgn) und Bluetooth (Classic und LE). Die WLAN-Funktion unterstützt alle gängigen Verschlüsselungsmethoden wie zum Beispiel WPA2. Außerdem kann er im WLAN auch als Access Point oder Sniffer agieren. Über 32 GPIO-Pins stehen unter anderem UART, I2C, SPI, DAC, ADC (12 Bit) zur Verfügung, alle GPIO-Pins können als Ein- oder Ausgabe benutzt werden.

Anzeige

Derzeit kann der Chip für 19 Renminbi (zirka 2,54 Euro) auf der chinesischen Online-Plattform Taobao bestellt werden, Käufer außerhalb Chinas sollen sich per E-Mail an den Hersteller wenden.

Espressif will auch zwei Module anbieten, auf denen der ESP32 verbaut ist und die für Entwickler einfacher benutzbar sind als der Chip allein: Der ESP-WROOM-02 ist äußerst klein, der WROOM-32 ist zwar größer, auf ihm sind aber alle GPIO-Pins verfügbar. Beide Module verfügen neben dem ESP32-Chip auch über 16 MByte Flashspeicher. Um die Entwicklung zu vereinfachen, bietet Espressif auch ein Demo-Board mit dem WROOM-32-Modul an.

Für Bastler interessanter wird wahrscheinlich das in Entwicklung befindliche Entwicklerboard von NodeMCU mit dem ESP32, welches das Entwicklerteam auf Facebook demonstriert.

Die kleinen Module mit dem ESP8266-Chip des Herstellers wurden unter Bastlern schnell beliebt, nicht nur weil sie sehr preisgünstig waren. Ursprünglich konzipiert als einfache Ergänzungen zu bestehenden Mikrocontroller-Anwendungen, fanden Tüftler schnell heraus, dass die Firmware sehr einfach überschrieben werden kann und die notwendige Entwicklersoftware kostenlos verfügbar ist. So können Anwendungen direkt auf der CPU des Chips laufen.

Der Hersteller Espressif unterstützte die Bemühungen der Community rund um den ESP8266 sehr früh. Mit dem ESP32 setzt der Hersteller diese Haltung fort, Vorabmodelle des ESP32 wurden bereits Anfang des Jahres an interessierte Bastler verteilt.


eye home zur Startseite
Komischer_Phreak 04. Sep 2016

Teils ja, teils nein: http://www.heise.de/make/artikel/Espressif-ESP32-3256039.html

bstea 03. Sep 2016

Da widerspricht sich das Dokument selbst an mehreren Stellen.

Mett 02. Sep 2016

Haha, souveräne Antwort.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Evangelischer Oberkirchenrat Stuttgart, Stuttgart
  2. Groz-Beckert KG, Albstadt
  3. LogPay Financial Services GmbH, Eschborn
  4. Deutsche Telekom AG, Darmstadt


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  2. 49,00€ (zzgl. 4,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Abholung im Markt)
  3. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Die Woche im Video

    Mr. Robot und Mrs. MINT

  2. Spülbohrverfahren

    Deutsche Telekom "spült" ihre Glasfaserkabel in die Erde

  3. Privacy Phone

    John McAfee stellt fragwürdiges Smartphone vor

  4. Hacon

    Siemens übernimmt Software-Anbieter aus Hannover

  5. Quartalszahlen

    Intel bestätigt Skylake-Xeons für Sommer 2017

  6. Sony

    20 Millionen Playstation im Geschäftsjahr verkauft

  7. Razer Lancehead

    Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang

  8. TV

    SD-Abschaltung kommt auch bei Satellitenfernsehen

  9. ZBook G4

    HP stellt Grafiker-Workstations für unterwegs vor

  10. Messenger Lite

    Facebook bringt abgespeckte Messenger-App nach Deutschland



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. e.GO Life Elektroauto aus Deutschland für 15.900 Euro
  2. Elektroauto VW testet E-Trucks
  3. Elektroauto Opel Ampera-E kostet inklusive Prämie ab 34.950 Euro

In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  3. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen

Snap Spectacles im Test: Das Brillen-Spektakel für Snapchat-Fans
Snap Spectacles im Test
Das Brillen-Spektakel für Snapchat-Fans
  1. Kamera Facebook macht schicke Bilder und löscht sie dann wieder
  2. Snap Spectacles Snap verkauft Sonnenbrille mit Kamera für 130 US-Dollar
  3. Soziales Netzwerk Snapchat geht an die Börse - und Google profitiert

  1. Re: Und später mal in ein paar Jahren

    bombinho | 11:26

  2. Abschaltung von DRM freien, kostenlosen Kanälen

    t | 11:26

  3. Re: Anstand?

    Kleba | 11:20

  4. Re: Diese Analyse ist ein peinlicher Tiefpunkt

    ve2000 | 11:19

  5. Re: an alle Debian Mitarbeiter ...

    George99 | 11:19


  1. 09:01

  2. 08:00

  3. 18:05

  4. 17:30

  5. 17:08

  6. 16:51

  7. 16:31

  8. 16:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel