Abo
  • Services:
Anzeige
Der Raspberry Pi bekommt standardisierte Erweiterungsplatinen mit dem Namen Hat.
Der Raspberry Pi bekommt standardisierte Erweiterungsplatinen mit dem Namen Hat. (Bild: Raspberry Pi Foundation)

Erweiterungsplatinen: Der Raspberry Pi bekommt Hüte

Unter dem Namen Hat sollen künftig Erweiterungsplatinen für den Raspberry Pi standardisiert werden. Mit jeweils einem eigenen Eeprom soll vor allem die Einbindung in das Betriebssystem erleichtert werden.

Anzeige

Bei Arduinos heißen sie Shields und beim Beagleboard Capes. Beim Raspberry Pi werden sie jetzt Hats genannt. Hat steht für Hardware Attached on Top und beschreibt standardisierte Erweiterungsplatinen für den kleinen Rechner in der neuen Version B+. Jeder Hat soll sein eigenes Eeprom erhalten, das über I2C vom Betriebssystem angesprochen werden kann.

Aus dem Eeprom kann das Betriebssystem die Zuordnung der GPIO-Pins sowie weitere Hardware-Informationen als Device-Tree für Linux auslesen und dann entsprechende Treiber automatisch laden. Viele der bisherigen Hardware-Erweiterungen müssten manuell konfiguriert und Treiber dazu an der Kommandozeile geladen werden, was Einsteigern nicht immer leicht falle, schreibt das Projekt-Team.

Standardgröße

Außerdem gibt eine standardisierte Größe von 65 x 56 mm samt vier Löchern für Schrauben, mit denen die Hats an dem Raspberry Pi B+ befestigt werden können. Die Hats werden über eine Buchsenleiste über die 40-polige GPIO-Schnittstelle mit dem Raspberry Pi verbunden. Auf dem Hat können Entwickler dann beliebige Komponenten verbauen oder weitere Hardware durchschleifen.

Zwingend für Hardware-Entwickler ist die Hat-Spezifikation nicht, schreibt das Team. Während Hats nicht auf den bisherigen Versionen A und B des Raspberry Pi laufen, sollen aktuelle Hardware-Erweiterungen aber auf Version B+ des Minirechners weiterhin funktionieren. Nur wenn die Spezifikationen eingehalten werden, darf eine Erweiterung die Bezeichnung Hat tragen. Für die benötigten Steckverbinder hat die Raspberry Pi Foundationen einen Rabatt bei einem Distributor ausgehandelt. Die Spezifikationen sind auf Github nachzulesen.


eye home zur Startseite
elgooG 04. Aug 2014

Ja, schon alleine deswegen würde eine Standardisierung einen erheblichen Vorteil...

savejeff 02. Aug 2014

is einfach so.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Jetter AG, Ludwigsburg
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  3. ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr
  4. Daimler AG, Neu-Ulm oder Mannheim


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,99€
  2. (-53%) 18,99€
  3. 13,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  2. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  3. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  4. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

  5. Antec P110 Silent

    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

  6. Pilotprojekt am Südkreuz

    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

  7. Spielebranche

    WW 2 und Battlefront 2 gewinnen im November-Kaufrausch

  8. Bauern

    Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH

  9. Linux

    Bolt bringt Thunderbolt-3-Security für Linux

  10. Streit mit Bundesnetzagentur

    Telekom droht mit Ende von kostenlosem Stream On



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Ticket Deutschland bei der BVG: Bewegungspunkt am Straßenstrich
E-Ticket Deutschland bei der BVG
Bewegungspunkt am Straßenstrich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

LG 32UD99-W im Test: Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
LG 32UD99-W im Test
Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
  1. Android-Updates Krack-Patches für Android, aber nicht für Pixel-Telefone
  2. Check Point LGs smarter Staubsauger lässt sich heimlich fernsteuern

Vorratsdatenspeicherung: Die Groko funktioniert schon wieder
Vorratsdatenspeicherung
Die Groko funktioniert schon wieder
  1. Dieselgipfel Regierung fördert Elektrobusse mit 80 Prozent
  2. Gutachten Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert
  3. Sackgasse EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

  1. O2 ist der schlechteste Provider Deutschlands

    DerDy | 14:03

  2. Re: Custom-domainname

    eyespeak | 14:02

  3. Re: Sich zu verstecken nutzt auch nichts

    My1 | 14:01

  4. Re: Mal wieder typisch oberflächlich Anti-Telekom

    Faksimile | 13:56

  5. Re: Einfach nur schlimm!

    Slurpee | 13:54


  1. 12:47

  2. 11:39

  3. 09:03

  4. 17:47

  5. 17:38

  6. 16:17

  7. 15:50

  8. 15:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel