Abo
  • Services:
Anzeige
Der Raspberry Pi bekommt standardisierte Erweiterungsplatinen mit dem Namen Hat.
Der Raspberry Pi bekommt standardisierte Erweiterungsplatinen mit dem Namen Hat. (Bild: Raspberry Pi Foundation)

Erweiterungsplatinen: Der Raspberry Pi bekommt Hüte

Unter dem Namen Hat sollen künftig Erweiterungsplatinen für den Raspberry Pi standardisiert werden. Mit jeweils einem eigenen Eeprom soll vor allem die Einbindung in das Betriebssystem erleichtert werden.

Anzeige

Bei Arduinos heißen sie Shields und beim Beagleboard Capes. Beim Raspberry Pi werden sie jetzt Hats genannt. Hat steht für Hardware Attached on Top und beschreibt standardisierte Erweiterungsplatinen für den kleinen Rechner in der neuen Version B+. Jeder Hat soll sein eigenes Eeprom erhalten, das über I2C vom Betriebssystem angesprochen werden kann.

Aus dem Eeprom kann das Betriebssystem die Zuordnung der GPIO-Pins sowie weitere Hardware-Informationen als Device-Tree für Linux auslesen und dann entsprechende Treiber automatisch laden. Viele der bisherigen Hardware-Erweiterungen müssten manuell konfiguriert und Treiber dazu an der Kommandozeile geladen werden, was Einsteigern nicht immer leicht falle, schreibt das Projekt-Team.

Standardgröße

Außerdem gibt eine standardisierte Größe von 65 x 56 mm samt vier Löchern für Schrauben, mit denen die Hats an dem Raspberry Pi B+ befestigt werden können. Die Hats werden über eine Buchsenleiste über die 40-polige GPIO-Schnittstelle mit dem Raspberry Pi verbunden. Auf dem Hat können Entwickler dann beliebige Komponenten verbauen oder weitere Hardware durchschleifen.

Zwingend für Hardware-Entwickler ist die Hat-Spezifikation nicht, schreibt das Team. Während Hats nicht auf den bisherigen Versionen A und B des Raspberry Pi laufen, sollen aktuelle Hardware-Erweiterungen aber auf Version B+ des Minirechners weiterhin funktionieren. Nur wenn die Spezifikationen eingehalten werden, darf eine Erweiterung die Bezeichnung Hat tragen. Für die benötigten Steckverbinder hat die Raspberry Pi Foundationen einen Rabatt bei einem Distributor ausgehandelt. Die Spezifikationen sind auf Github nachzulesen.


eye home zur Startseite
elgooG 04. Aug 2014

Ja, schon alleine deswegen würde eine Standardisierung einen erheblichen Vorteil...

savejeff 02. Aug 2014

is einfach so.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Ratbacher GmbH, Montabaur
  2. ADWEKO Consulting GmbH, deutschlandweit
  3. Deutsche Bundesbank, Düsseldorf
  4. heroal - Johann Henkenjohann GmbH & Co. KG, Verl


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. The Big Bang Theory, The Vampire Diaries, True Detective)

Folgen Sie uns
       


  1. Gratis-WLAN

    EU gibt 120 Millionen Euro für 8.000 Hotspots aus

  2. Continental

    All Charge macht Elektroautos kompatibel für alle Ladesäulen

  3. Rime

    Entwickler kündigen Entfernung von Denuvo nach Crack an

  4. Inspiron Gaming Desktop

    Dell steckt AMDs Ryzen in Komplett-PC

  5. Bluetooth-Wandschalter

    Enocean steuert das Licht mit Energy Harvesting

  6. Skylake-X

    Intel kontert mit Core i9 und 18 Kernen

  7. Mobile-Games-Auslese

    Weltraumkartoffel und Bilderbuchwanderung für mobile Spieler

  8. Experten fordern Grenzen

    Smartphones können Kinder krank machen

  9. Wifi4EU

    EU will kostenlose WLAN-Hotspots fördern

  10. In eigener Sache

    Studentenrabatt für die große Quantenkonferenz von Golem.de



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Razer Core im Test: Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
Razer Core im Test
Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
  1. Gaming-Notebook Razer will das Blade per GTX 1070 aufrüsten
  2. Razer Lancehead Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang
  3. 17,3-Zoll-Notebook Razer aktualisiert das Blade Pro mit THX-Zertifizierung

Matebook X und E im Hands on: Huawei kann auch Notebooks
Matebook X und E im Hands on
Huawei kann auch Notebooks
  1. Matebook X Huawei stellt erstes Notebook vor
  2. Trotz eigener Geräte Huawei-Chef sieht keinen Sinn in Smartwatches
  3. Huawei Matebook Erste Infos zu kommenden Huawei-Notebooks aufgetaucht

Debatte nach Wanna Cry: Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
Debatte nach Wanna Cry
Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
  1. Android-Apps Rechtemissbrauch ermöglicht unsichtbare Tastaturmitschnitte
  2. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  3. Hotelketten Buchungssystem Sabre kompromittiert Zahlungsdaten

  1. Re: Behaupte noch mal jemand

    Sharra | 11:37

  2. Re: Völliger Schwachsinn

    Bujin | 11:37

  3. Vielen Dank!

    Keksmonster226 | 11:36

  4. Re: Kann ich vollkommen bestätigen!

    Sicaine | 11:34

  5. Und Einstein sprach:

    maxule | 11:34


  1. 11:40

  2. 11:34

  3. 10:23

  4. 10:08

  5. 10:01

  6. 09:42

  7. 09:25

  8. 09:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel