Abo
  • Services:

Erste Chips verschickt: TSMC statt Samsung fertigt Apples A8

Der Auftragsfertiger TSMC soll die erste Charge von Apples A8-SoCs ausgeliefert haben. Die neuen Chips werden im 20-Nanometer-Verfahren gefertigt, die Vorgänger basieren auf Samsungs 28-Nanometer-Technik.

Artikel veröffentlicht am ,
Der A7 wird von Samsung in 28 nm produziert.
Der A7 wird von Samsung in 28 nm produziert. (Bild: iFixit)

Einem Bericht des Wall Street Journal zufolge hat Auftragsfertiger TSMC mit der Auslieferung von Mikroprozessoren an Apple begonnen, vermutlich ist damit das A8-SoC gemeint. Die Systems on a Chip werden damit wie erwartet im 20-Nanometer-Prozess bei der Taiwan Semiconductor Manufacturing Co. produziert, die Fertigung soll bereits im ersten Quartal 2014 gestartet sein.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Frankfurt am Main
  2. Personalwerk Holding GmbH, Wiesbaden

Damit wechselt Apple erstmals den Fertiger, die bisherigen SoCs wurden von Samsung im 28-Nanometer-Verfahren hergestellt. Auch künftig möchte Cupertino eng mit TSMC zusammenarbeiten, 2015 soll der taiwanische Auftragsfertiger ebenfalls SoCs für Apple produzieren. Samsung liefert laut dem Wall Street Journal weiter Chips, vermutlich für ältere iPhones und iPads.

Dem Bericht zufolge hatte TSMC im vergangenen Jahr Hunderte Ingenieure zu Apple nach Cupertino geschickt. So sollte sichergestellt werden, dass die SoCs des "sehr pingeligen" Kunden dessen Qualitätsansprüchen genügten. Die Produktion startete im ersten Quartal 2014, die Auslieferung erfolgte im zweiten - das spricht für die Vorstellung neuer Geräte im Herbst.

Samsung soll gemeinsam mit Globalfoundries als Produzent des für 2015 erwarteten Apple A9 in Frage kommen, sogar Intel - das sich immer stärker als Foundry präsentiert - ist im Gespräch.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Spider-Man 1-3 für 8,49€, X-Men 1-6 für 23,83€ und Batman 1-4 für 14,97€)
  2. 4,25€

Folgen Sie uns
       


Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt

Wir spielen Ark Survival Evolved auf einem Google Pixel 2.

Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  2. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben
  3. Verkehr Porsche entwickelt Lufttaxi

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse
  2. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  3. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor

    •  /