Abo
  • Services:
Anzeige
Google Glass 2
Google Glass 2 (Bild: Google)

Erste Bilder Google Glass 2 mit Ohrstöpsel

Google hat angekündigt, seine Datenbrille noch vor dem Verkaufsstart in einer zweiten Version an die Tester zu verteilen, nun wurden Bilder des neuen Modells veröffentlicht. Wichtigstes Unterscheidungsmerkmal ist der Monokopfhörer, der anstelle des Knochenschallmoduls verwendet wird.

Anzeige

Googles Datenbrille ist noch nicht einmal im regulären Handel erhältlich, da erscheint schon der Nachfolger. Die neu veröffentlichten Bilder zeigen eine Änderung, die das klare Design etwas aufweicht. Ein Mono-In-Ear-Kopfhörer befindet sich am Brillenbügel und kann ins Ohr gesteckt werden. Das mag die Tonqualität erhöhen, sieht aber nicht so schick aus wie das nicht erkennbare Modul, das per Knochenleitung den Ton übertrug.

  • Google Glass 2 (Bild: Google)
  • Google Glass 2 (Bild: Google)
Google Glass 2 (Bild: Google)

Der Kopfhörer ist in den Brillenbügel nur eingesteckt und kann bei Bedarf auch abgenommen werden. Zum Musikhören dürfte diese Bauweise aber eher ungeeignet sein, so dass die Träger von Google Glass 2 dann zwischen normalen Kopfhörern und dem Mono-Modell der Brille wechseln müssten, wenn sie auf die Musikberieselung nicht verzichten wollen.

Darüber hinaus soll Google Glass 2 nun von Brillenträgern genutzt und mit Korrekturgläsern ausgerüstet werden können. Genauere Angaben dazu machte Google allerdings nicht und beantwortete damit auch die Frage nicht, ob der Technikteil der Brille an bereits vorhandene Brillengestelle angehängt werden kann. Dennoch dürfte diese Möglichkeit den Kundenkreis deutlich erweitern. Fehlsichtige müssen bisher Kontaktlinsen tragen, wenn sie Googles Datenbrille verwenden wollen.

Die neue Version ist ein Umtauschmodell. Wer also die erste Version der Brille besitzt, erhält die neue Brille im Austausch. Welche Kosten dabei anfallen, ist noch nicht bekannt. Der Testerkreis soll ebenfalls erweitert werden. Jeder Teilnehmer des Testprogramms kann künftig drei Freunde oder Bekannte einladen, die dann ihre Brille ebenfalls für 1.500 US-Dollar bestellen dürfen.

Wann Google Glass auf den regulären Markt kommt, ist weiterhin unbekannt. Zuletzt wurde ein Verkaufsstart im Jahr 2014 avisiert.


eye home zur Startseite
Noob1.0 31. Okt 2013

Sieht aber deutlich besser als das jetzige aus ..

Hohle1989 30. Okt 2013

+1

elgooG 30. Okt 2013

Ist auch besser so, denn ich denke mal, dass der größte Teil der potenziellen Kunden...

Kasabian 30. Okt 2013

vor der US-Botschaft zustehen ;D

Chronos 30. Okt 2013

http://mry.tumblr.com/post/56158551908/what-google-glass-means-for-a-half-deaf-person...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bite AG, Filderstadt
  2. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  3. Giesecke & Devrient GmbH, München
  4. Kistler Instrumente GmbH, Sindelfingen bei Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Space Jam 11,97€, Ex Machina 9,97€, Game of Thrones 3. Staffel 24,97€)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 44,97€, Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. (u. a. The Hateful 8 7,97€, The Revenant 8,97€, Interstellar 7,97€)

Folgen Sie uns
       


  1. Nokia 3310 im Hands on

    Der Nokia-Knochen mit Hipsterpotenzial

  2. Auto

    Macchina M2 bietet Zugriff auf Fahrzeugelektronik

  3. Pro x2 G2

    HPs Surface-Konkurrent bekommt neue Hardware

  4. Security

    Bluetooth-Skimming an der Supermarktkasse

  5. Windows 10 Creators Update

    Optionale Einstellung erlaubt nur noch Apps aus dem Store

  6. Playstation VR

    Sonys VR-System verkauft sich über 900.000 Mal

  7. Xperia XA1 und XA1 Ultra

    Sony präsentiert zwei Android-Smartphones ab 300 Euro

  8. Sony Xperia XZ Premium

    Smartphone mit 4K-Display nimmt 960 Bilder/s auf

  9. Lenovo Miix 320

    Günstiges Windows-Detachable mit LTE-Modem

  10. Alcatel A5 LED im Hands on

    Wenn die Smartphone-Rückseite wild blinkt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Trappist-1: Der Zwerg und die sieben Planeten
Trappist-1
Der Zwerg und die sieben Planeten
  1. Weltraumteleskop Erosita soll Hinweise auf Dunkle Energie finden
  2. Astrophysik Ferne Galaxie schickt grelle Blitze zur Erde
  3. Astronomie Vera Rubin, die dunkle Materie und der Nobelpreis

Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

  1. Re: Offensichtlich dich

    divStar | 12:12

  2. Ist das Problem nicht die Software?

    Vögelchen | 12:11

  3. Re: Und das gefühlte 3475682354-te Gerät dieser Art

    nille02 | 12:11

  4. Re: Das Elektroautos schnell sein können...

    divStar | 12:10

  5. Re: Eines ist absolut wichtig!

    Wallbreaker | 12:10


  1. 12:02

  2. 12:00

  3. 11:44

  4. 11:11

  5. 10:45

  6. 09:30

  7. 08:45

  8. 08:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel