Abo
  • Services:

Ersatzteillager: Daimler macht aus Kohlekraftwerk automobilen Akkuspeicher

Daimler hat in Elverlingsen einen Akkugroßspeicher mit 8,96 MW Leistung und 9,8 MWh Energie in Betrieb genommen. Dort werden Akkus für den Elektrosmart bevorratet, die vor ihrem Einsatz im Auto für die Primärregelleistung genutzt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Daimler bringt mit seinen Partnern den dritten Großspeicher aus automobilen Batteriesystemen ans Netz.
Daimler bringt mit seinen Partnern den dritten Großspeicher aus automobilen Batteriesystemen ans Netz. (Bild: Daimler)

Daimler und Mercedes-Benz Energy, Getech und The Mobility House haben einen Großspeicher aus Batteriemodulen aus Elektroautos in Betrieb genommen. In einem ehemaligen Kohlekraftwerk im südwestfälischen Elverlingsen werden 1.920 Batteriemodule für etwa 600 Elektrosmarts der dritten Generation gelagert, wie Daimler mitteilte. Bevor diese zum Einsatz kommen, werden sie schon genutzt. Der Großspeicher wird für die Erbringung von Primärregelleistung verwendet.

Stellenmarkt
  1. Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz, Koblenz
  2. Bosch Gruppe, Stuttgart

Für Daimler und seine Partner ist es der dritte Großspeicher aus Autoakkus. Bereits in Betrieb sind ein Standort mit 12,8 MWh Energie, der aus ausrangierten Akkus besteht, und ein Ersatzteilspeicher mit 17,4 MWh.

Warum die Akkus vor dem Einsatz im Auto schon in Betrieb sind, lässt sich leicht erklären: Die Lithium-Ionen-Module müssen während der Dauer der Bevorratung schonend ge- und entladen werden, weil es sonst zu einer Tiefenentladung kommen könnte. Daimler bezeichnet ihren Einsatz im Stromspeicher deshalb auch als "lebendes Ersatzteillager". Wird ein Speicher für ein Auto benötigt, wird er der Anlage entnommen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. The Revenant, Spider-Man Homecoming, Jurassic World)
  2. (aktuell u. a. Intel NUC Kit 299€, ASUS ROG MAXIMUS XI HERO (WiFI) Call of Duty Black Ops 4...
  3. 3,79€
  4. (u. a. Shadow of the Tomb Raider Croft Edition 39,99€)

bombinho 26. Jun 2018

Mit einem entsprechend dimensionierten Brauchwasserspeicher, welcher auch Spitzenlasten...

M.P. 26. Jun 2018

Die Daten stehen doch im Artikel. Die können bis zu knapp 9 MW Regelleistung für etwas...


Folgen Sie uns
       


Dirt Rally 2.0 angespielt

In Köln konnten wir das nahezu fertige Dirt Rally 2.0 ausführlich anspielen und mit den Entwicklern reden.

Dirt Rally 2.0 angespielt Video aufrufen
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer: Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer
"Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Wenn man im Game durch die weite Steppe reitet, auf Renaissance-Hausdächern kämpft oder stundenlang Rätsel löst, fragt man sich manchmal, wer das alles in Code geschrieben hat. Ein Spieleprogrammierer von Ubisoft sagt: Wer in dem Traumjob arbeiten will, braucht vor allem Geduld.
Von Maja Hoock

  1. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  2. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel
  3. IT-Jobs Ein Jahr als Freelancer

Tesla: Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft
Tesla
Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft

Tesla erzielt im vierten Quartal 2018 einen kleinen Gewinn. Doch mit Entlassungen, Schuldenberg, Preisanhebungen beim Laden, Wegfall des Empfehlungsprogramms und zunehmendem Wettbewerb durch andere Hersteller sieht die Zukunft des Elektroauto-Herstellers durchwachsen aus.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Tesla Model 3 Tesla macht alle Varianten des Model 3 günstiger
  2. Kundenprotest Tesla senkt Supercharger-Preise wieder
  3. Stromladetankstellen Tesla erhöht Supercharger-Preise drastisch

Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
Android-Smartphone
10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

  1. Android Q Google will den Zurück-Button abschaffen
  2. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
  3. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps

    •  /