Abo
  • Services:
Anzeige
Microsoft hat seine Dokumentation komplett überarbeitet.
Microsoft hat seine Dokumentation komplett überarbeitet. (Bild: Microsoft)

Ersatz für MSDN und Technet: Neue Microsoft-Dokumentation ist Open Source

Microsoft hat seine Dokumentation komplett überarbeitet.
Microsoft hat seine Dokumentation komplett überarbeitet. (Bild: Microsoft)

Mit einer komplett neuen Plattform für seine Dokumentation will Microsoft viele Probleme bei Technet und MSDN lösen. Sämtliche Einträge werden Open Source und ermöglichen Beiträge von Externen.

Sowohl Technet als auch das Microsoft Developer Network (MSDN) nutzen eine mehr als zehn Jahre alte "zerbrechliche Codebasis mit einem archaischen" System zur Veröffentlichung, schreibt Microsoft in einer Ankündigung. Da dieses System nicht an moderne Techniken angepasst werden könne, startet das Unternehmen eine völlig neue Plattform zur Dokumentation seiner vielen Dienste, Anwendungen und Schnittstellen.

Anzeige
  • Die neue (oben) und alte Dokumentation von Microsoft (Bild: Microsoft)
Die neue (oben) und alte Dokumentation von Microsoft (Bild: Microsoft)

Mit dem Neustart wird die gesamte Dokumentation, die auf der Seite docs.microsoft.com veröffentlicht wird, Open Source. Andere Abteilungen von Microsoft haben dies bereits zuvor umgesetzt. Dazu gehören jene von Azure oder Asp.NET und .NET Core. Jeder Eintrag verfügt zudem über eine Schaltfläche zum Bearbeiten der Artikel. Mögliche Veränderungen und Erweiterungen durch externe Entwickler können so als Pull-Request über Github an das zuständige Team weitergeleitet werden.

Design soll Arbeit mit Dokumentation vereinfachen

Die neue Plattform soll vor allem dazu dienen, die Dokumentation leichter zugänglich zu machen. Dank des neuen Designs sollen sich die Einträge besser lesen lassen. Diese sind zudem wesentlich kürzer gehalten als bisher und es werden nun sprechende URLs verwendet statt einer eher kryptischen Kombination aus Buchstaben und Zahlen.

Darüber hinaus sind die Artikel nun in logische Kategorien sortiert, wodurch diese schneller aufgefunden werden sollen. Das Webseiten-Design passt sich an das Browser-Fenster an und die Seite soll deutliche schneller laden. Die neue Plattform läuft vollständig auf Microsofts Cloud-Dienst Azure.

Zurzeit findet sich auf der neuen Plattform ausschließlich Dokumentation der Enterprise-Mobility-Sparte. Das Team plant, immer mehr Dokumentation auf die neue Plattform zu migrieren.


eye home zur Startseite
TheUnichi 08. Mai 2016

In etwa so, wie die Wikipedia auch Open Source ist.

Der schwarze... 06. Mai 2016

So siehts halt aus. Wer Framework-Dokus der MSDN gewohnt ist, der flucht eher über manch...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Information Factory Deutschland GmbH, Nürnberg
  3. Helicopter Flight Training Services GmbH, Bückeburg
  4. Ministerium für Inneres, ländliche Räume und Integration des Landes Schleswig-Holstein, Kiel


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. (Blu-rays, 4K UHDs, Box-Sets und Steelbooks im Angebot)
  3. 61,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Tesla

    Elon Musk spielt mit hohem Risiko

  2. Mondwettbewerb

    Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

  3. Festnetz und Mobilfunk

    Telekom kämpft mit Zerstörungen durch den Orkan Friederike

  4. God of War

    Papa Kratos kämpft ab April 2018

  5. Domain

    Richard Gutjahr pfändet Compact-online.de

  6. Carsharing

    Drivenow und Car2Go wollen fusionieren

  7. Autonomes Fahren

    Alstom testet automatisierten Zugbetrieb

  8. Detectron

    Facebook gibt eigene Objekterkennung frei

  9. Mavic Air

    DJI präsentiert neuen Falt-Copter

  10. Apple

    Homepod soll ab Frühjahr 2018 in Deutschland erhältlich sein



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Indiegames-Rundschau: Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
Indiegames-Rundschau
Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  1. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres
  2. Indiegames-Rundschau Von Weltraumpiraten und dem Wunderdoktor

BeA: Soldan will Anwälten das Internet ausdrucken
BeA
Soldan will Anwälten das Internet ausdrucken
  1. BeA Bundesrechtsanwaltskammer stellt Zahlungen an Atos ein
  2. Chipkarten-Hersteller Thales übernimmt Gemalto
  3. Atos Gemalto bekommt 4,3-Milliarden-Euro-Angebot

Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. NetzDG Streit mit EU über 100-Prozent-Löschquote in Deutschland
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

  1. Re: Der hat Mann hat nichts zu verlieren

    Ganym3d | 08:16

  2. Re: Das sehr spezielle Pech des Richard Gutjahr

    ap (Golem.de) | 08:16

  3. Re: Zum IT-Aspekt: Pfändung einer Domäne gehört...

    maverick1977 | 08:09

  4. Re: Nonsense im Zeichen der Kunst

    Prypjat | 08:08

  5. Re: mein LG schafft teilweise 30% nicht mehr

    Prypjat | 08:07


  1. 07:47

  2. 07:29

  3. 18:19

  4. 18:08

  5. 17:53

  6. 17:42

  7. 17:33

  8. 17:27


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel