Abo
  • Services:

Error 418: NPM liefert Fehler "Ich bin eine Teekanne" und bricht ab

Unter bestimmten Umständen lieferten die NPM-Registry ihren Nutzern den HTTP Statuscode 418 "I am a Teapot". Der zugrundeliegende Fehler für diese wenig hilfreiche Nachricht ist schnell behoben worden.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Teekanne erfreut sich als Fehlercode in der Community großer Beliebtheit.
Die Teekanne erfreut sich als Fehlercode in der Community großer Beliebtheit. (Bild: mendhak, flickr.com/CC-BY-SA 2.0)

Über mehrere Stunden lieferte die Registry des Node.js-Paketdienstes NPM ihren Nutzern unter bestimmten Umständen den eigentlich als Scherz gedachten HTTP Statuscode 418 "I am a Teapot", also "Ich bin eine Teekanne". Der Dienst konnte zudem nicht wie vorgesehen genutzt werden, wie aus dem Fehlerbericht bei Github hervorgeht, bei dem sich sehr viele betroffene Nutzer zu Wort gemeldet haben. Die Probleme scheinen inzwischen behoben zu sein.

Stellenmarkt
  1. TDM Systems GmbH, Tübingen
  2. über duerenhoff GmbH, Stuttgart

Der Erklärung zufolge ist der Fehler aufgetreten, wenn die Portnummer 443 an den Host-Header angehängt worden ist und der Zugriff auf die NPM-Registry nicht direkt, sondern über einen Proxy-Dienst erfolgte. Diese Umstände wiederum scheinen den Server-Dienst der NPM-Registry derart verwirrt zu haben, dass dieser schlicht mit dem erwähnten HTTP Statuscode 418 geantwortet hat.

Auf Grund des detaillierten Fehlerberichts und der Analyse eines Nutzers konnte der Fehler schnell behoben werden. Die genauen Ursachen, warum die NPM-Registry auf diese Art und Weise reagiert hat, ist derzeit aber nicht bekannt. Auch stellt sich die Frage, warum die Betreiber der NPM-Registry den HTTP Statuscode 418 überhaupt umgesetzt haben, denn eine sinnvolle Hilfe lässt sich damit nicht erreichen, wie der aktuelle Fall offensichtlich zeigt.

Vom Aprilscherz zum Community-Liebling

Der vor 20 Jahren als Aprilscherz eingeführte HTTP Statuscode 418 war eigentlich nie für eine ernsthafte Verwendung gedacht gewesen. Dennoch entwickelte dieser spezielle Statuscode ein Eigenleben und erfreute sich in der breiteren Entwicklercommunity offenbar großer Beliebtheit. Immerhin haben Projekte wie ASP.net, Go oder auch Node.js ihn aktiv implementiert.

Der Versuch von Mark Nottingham, dem Leiter der HTTP-Arbeitsgruppe bei der Internet Engineering Task Force (IETF), die Verwendung des Statuscodes aus den Implementierungen zu entfernen, scheiterte aber an der Community. Nottingham schlug daraufhin vor, den Statuscode offiziell zu reservieren. Durchgesetzt hat sich das aber noch nicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 349,00€ (inkl. Call of Duty: Black Ops 4 & Fortnite Counterattack Set)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Kaliumhexacyano... 30. Mai 2018

Grandios, vielen Dank!

Anonymer Nutzer 30. Mai 2018

Ich denke du hast den Punkt verpasst um den es geht...

mxcd 30. Mai 2018

Bei einer anstrengenden OSX Installation vor vielen Jahren, als das noch neu war, bekam...

mimimi123 30. Mai 2018

Heißt, der Server ist abgeraucht? :))

mimimi123 30. Mai 2018

Das lasse ich prüfen! Wer hat das Rundschreiben bekommen?


Folgen Sie uns
       


LG 5K2K (34WK95U) Ultrawide - Fazit

Der aktuelle Ultrawide von LG hat eine beeindruckend hohe Auflösung und eignet sich wunderbar für Streamer oder die Videobearbeitung.

LG 5K2K (34WK95U) Ultrawide - Fazit Video aufrufen
Raspberry Pi: Spieglein, Spieglein, werde smart!
Raspberry Pi
Spieglein, Spieglein, werde smart!

Ein Spiegel, ein ausrangierter Monitor und ein Raspberry Pi sind die grundlegenden Bauteile, mit denen man sich selbst einen Smart Mirror basteln kann. Je nach Interesse können dort dann das Wetter, Fahrpläne, Nachrichten oder auch stimmungsvolle Bilder angezeigt werden.
Eine Anleitung von Christopher Bichl

  1. IoT mit LoRa und Raspberry Pi Die DNA des Internet der Dinge
  2. Bewegungssensor auswerten Mit Wackeln programmieren lernen
  3. Raspberry Pi Cam Babycam mit wenig Aufwand selbst bauen

Ottobock: Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert
Ottobock
Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert

Es verleiht zwar keine Superkräfte. Bei der Arbeit in unbequemer Haltung zum Beispiel mit dem Akkuschrauber unterstützt das Exoskelett Paexo von Ottobock aber gut, wie wir herausgefunden haben. Exoskelette mit aktiver Unterstützung sind in der Entwicklung.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta


    Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
    Elektromobilität
    Der Umweltbonus ist gescheitert

    Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
    Eine Analyse von Dirk Kunde

    1. NXT Rage Elektromotorrad mit Kohlefaser-Monocoque vorgestellt
    2. Elektrokleinstfahrzeuge Verkehrsminister Scheuer will E-Scooter zulassen
    3. Urteil Lärm-Tempolimits gelten auch für Elektroautos

      •  /