Abo
  • Services:

Erprobung in Sacramento: E-Ink-Kennzeichen für Autos werden teuer

Statt eines Blechschilds kann im kalifornischen Sacramento ein E-Ink-Display am Fahrzeug angebracht werden, das nicht nur die Kennzeichendaten zeigt. Auch Werbung oder ein Diebstahlhinweis können eingeblendet werden. Mit 700 US-Dollar ist die Technik jedoch teuer.

Artikel veröffentlicht am ,
E-Ink-Kennzeichen
E-Ink-Kennzeichen (Bild: Reviver)

Kalifornien erprobt in Sacramento digitale Autokennzeichen. Dabei handelt es sich um eine Anzeigetafel auf Basis eines E-Ink-Displays, das wechselnde Meldungen ermöglicht. Gesteuert wird das Kennzeichen mit einem kleinen Rechner, der sogar über ein drahtloses Kommunikationssystem und einen Akku verfügt.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Autofahrer, die sich für den Kauf des Kennzeichens entscheiden, können ihre Fahrzeuge elektronisch registrieren und müssen die Aktualisierung für ihr Nummernschild nicht jedes Jahr physisch neu anbringen. Sie können auch persönliche Nachrichten anzeigen - wenn die Behörde dies zulässt.

Sollte das Auto gestohlen werden, ist nach Angaben des Herstellers eine genaue Ortung möglich - wobei es vermutlich nicht lange dauern wird, bis die Diebe das Kennzeichen abgeschraubt haben. Aktuell führt das State Department of Motor Vehicles ein Pilotprojekt durch. Die Kennzeichen sollen rund 700 US-Dollar kosten, hinzu kommt eine monatliche Gebühr von 7 US-Dollar.

Die Kennzeichen stammen von der Firma Reviver Auto, die das System vornehmlich für Fahrzeugflotten interessant findet. So können auf den Kennzeichen auch Werbeanzeigen eingeblendet werden, wenn das Fahrzeug sich nicht bewegt. Das Nummernschild erscheint weiterhin auf dem Bildschirm, wird aber an eine Ecke gerückt und kleiner dargestellt. Künftig sollen die E-Ink-Kennzeichen auch in ein 5G-Netzwerk eingebunden werden, um darüber mit Daten versorgt zu werden. Den Entwicklern zufolge sollen so künftig auch temporäre Kennzeichen realisiert sowie Warnungen an die Bevölkerung oder Parktickets eingeblendet werden können.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 119,90€

plutoniumsulfat 01. Jun 2018

Wozu motzt du dann rum?

DWolf 31. Mai 2018

Naja Müll war ein wenig übertrieben, ich mags nicht. Es ist mittlerweile ein Merkmal...

Manto82 31. Mai 2018

Hatte James Bond in seinem DB-5 nicht sogar ein dreifach-Wechselschild? Wenn ich mich...

as112 30. Mai 2018

Wie schwer so ein E-Ink-Nummernschild zu knacken oder zu imitieren ist, weißt du jetzt...

SvD 30. Mai 2018

... gesucht wird ein grauer Ford mit dem amtlichen Kennzeichen: 'Petes' Bar and Grill...


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Fazit

Asus' Gaming-Smartphone ROG Phone zeichnet sich durch eine gute Hardware und vor allem reichlich Zubehör aus. Wie Golem.de im Test herausfinden konnte, sind aber nicht alle Zubehörteile wirklich sinnvoll.

Asus ROG Phone - Fazit Video aufrufen
Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Elektromobilität Toyota und Panasonic wollen Akkus für Elektroautos bauen
  2. Ducati-Chef Die Zukunft des Motorrads ist elektrisch
  3. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab

Kaufberatung: Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden
Kaufberatung
Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden

Wer sie einmal benutzt hat, möchte sie nicht mehr missen: sogenannte True Wireless In-Ears. Wir erklären auf Basis unserer Tests, was beim Kauf von Bluetooth-Hörstöpseln beachtet werden sollte.
Von Ingo Pakalski

  1. Nuraphone im Test Kopfhörer mit eingebautem Hörtest und Spitzenklang
  2. Patent angemeldet Dyson soll Kopfhörer mit Luftreiniger planen

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

    •  /