Abo
  • Services:
Anzeige
Ein Codebuch aus dem US-Bürgerkrieg
Ein Codebuch aus dem US-Bürgerkrieg (Bild: Public Domain)

Erpressungstrojaner: Ransomware-Programmierer wollte Crypto-Nachhilfe

Ein Codebuch aus dem US-Bürgerkrieg
Ein Codebuch aus dem US-Bürgerkrieg (Bild: Public Domain)

Auch wenn es mittlerweile zahlreiche Open-Source-Ransomware-Templates gibt, ist die Umsetzung von Verschlüsselungsfunktionen nach wie vor schwierig. Ein Entwickler wollte daher Nachhilfe - ausgerechnet von einem Sicherheitsforscher, der sich mit Ransomware beschäftigt.

Ein Ransomware-Programmierer, der bei einem Sicherheitsforscher um Nachhilfe ersucht. Klingt verrückt, ist aber so passiert. Der Entwickler hatte nach eigenen Angaben Probleme mit der Windows-Crypto-API und wandte sich daher an den Sicherheitsforscher Fabian Wosar, um Nachhilfe zu erhalten.

Anzeige

Wosar arbeitet bei dem IT-Sicherheitsunternehmen Emsisoft und hat sich bereits mit zahlreichen Verschlüsselungstrojanern beschäftigt und zahlreiche Decoder entwickelt, um Menschen auch ohne Zahlung zu helfen, ihre Daten wiederzubekommen.

Der ungenannte Kriminelle gab an, einer der Entwickler einer Ransomware mit dem Namen Apocalypse zu sein. Ein Problem mit der Windows-Crypto-API führe dazu, dass die Verschlüsselungsfunktionen nicht funktionieren würden - woraufhin das Team dem kaputten Ciphertext einfach "Garbage" - also Müll hinzufügen würde.

Opfer könnten auch nach Zahlung nicht an ihre Daten

Das wiederum führe dazu, dass einige der Opfer auch nach der Zahlung des Lösegeldes nicht an ihre Daten kommen würden. Deswegen suche er nach Hilfe, denn "wir wollen ein ehrliches Geschäft bleiben". Tatsächlich bieten fast alle Verschlüsselungstrojaner tatsächlich eine vollständige Entschlüsselung an, damit die Opfer sich darauf verlassen können, ihre Daten wiederzubekommen, nachdem sie gezahlt haben. Bereits der Entwickler der ersten Ransomware, Joseph Popp, entschlüsselte die Dateinamen der Nutzer.

Wosar postete die Anfrage auf Twitter und bat um Meinungen, ob er dem Entwickler helfen soll oder nicht. Die meisten Leute rieten ihm dazu, nicht zu helfen - auch wenn er einigen Menschen durch sein Engagement helfen könnte. Gleichzeitig würde er aber natürlich Kriminellen helfen. Bislang hat er sich nicht entschieden. Die Entwickler von Apocalypse hatten ihre Ransomware vor einigen Wochen in Fabiansomware umbenannt - damit Menschen glauben, dass Wosar hinter der Entwicklung des Trojaners steckt. Vermutlich dürfte ihn das nicht gerade gnädig stimmen, den Kriminellen zu helfen.


eye home zur Startseite
a user 25. Nov 2016

Der springende Punkt ist, dass es aber hilft zukünftig weniger zum Opfer werden zu lassen.

longthinker 19. Nov 2016

Die Grundaussage deines Beitrages ist, dass du sehr viel schlauer und intelligenter als...

M.P. 18. Nov 2016

Trotzdem würde ich einem Guillotinen-Entwickler keine Hilfestellung leisten ...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Ratbacher GmbH, Raum Wiesbaden
  2. Accenture, Frankfurt
  3. Veridos GmbH, München
  4. Schwäbische Hüttenwerke Automotive GmbH, Aalen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 192,90€ bei Alternate gelistet
  2. ab 232,90€ bei Alternate gelistet
  3. 17,99€ statt 29,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Mobilfunk

    Patentverwerter klagt gegen Apple und Mobilfunkanbieter

  2. Privatsphäre

    Bildungsrechner spionieren Schüler aus

  3. Raumfahrt

    Chinesischer Raumfrachter Tanzhou 1 dockt an Raumstation an

  4. Die Woche im Video

    Kein Saft, kein Wumms, keine Argumente

  5. Windows 7 und 8

    Github-Nutzer schafft Freischaltung von neuen CPUs

  6. Whitelist umgehen

    Node-Server im Nvidia-Treiber ermöglicht Malware-Ausführung

  7. Easy S und Easy M

    Vodafone stellt günstige Einsteigertarife ohne LTE vor

  8. UP2718Q

    Dell verkauft HDR10-Monitor ab Mai 2017

  9. Datenschutzreform

    EU-Kommission lehnt deutschen Sonderweg ab

  10. Moby-Projekt

    Docker bekommt eigenes Upstream-Projekt zum Basteln



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. Elektroauto Volkswagen I.D. Crozz soll als Crossover autonom fahren
  2. Sportback Concept Audis zweiter E-tron ist ein Sportwagen
  3. Vision E Skoda will elektrisch überzeugen

Hate-Speech-Gesetz: Regierung kennt keine einzige strafbare Falschnachricht
Hate-Speech-Gesetz
Regierung kennt keine einzige strafbare Falschnachricht
  1. Neurowissenschaft Facebook erforscht Gedanken-Postings
  2. Rundumvideo Facebooks 360-Grad-Ballkamera nimmt Tiefeninformationen auf
  3. Spaces Facebook stellt Beta seiner Virtual-Reality-Welt vor

Linux auf dem Switch: Freiheit kann ganz schön kompliziert sein!
Linux auf dem Switch
Freiheit kann ganz schön kompliziert sein!
  1. Digital Ocean Cloud-Hoster löscht versehentlich Primärdatenbank
  2. Google Cloud Platform für weitere Microsoft-Produkte angepasst
  3. Marktforschung Cloud-Geschäft wächst rasant, Amazon dominiert den Markt

  1. Re: Jeden Tag steht ein Honk auf und erklärt das...

    wo.ist.der... | 09:40

  2. Re: Hat er sein eigenes Bankkonto verwendet?

    lear | 09:32

  3. Re: Volldepp des Monats

    lear | 09:25

  4. Re: Lufttaxi ohne kostenloses WLAN?

    Phantom | 09:12

  5. Re: Zu Teuer und US Import

    Der Spatz | 09:03


  1. 15:19

  2. 13:40

  3. 11:00

  4. 09:03

  5. 18:01

  6. 17:08

  7. 16:43

  8. 16:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel