• IT-Karriere:
  • Services:

ERP-Software: S/4 HANA liegt erstmals vor der Business Suite

Die SAP-Anwenderfirmen haben den Umstieg vollzogen. Die Investitionen fließen in das neuere Produkt, so wie von SAP geplant. Wenn auch später, als viele erwartet haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Marco Lenck, Vorstandsvorsitzender der DSAG
Marco Lenck, Vorstandsvorsitzender der DSAG (Bild: DSAG)

Erstmals sind die Investitionen in S/4 HANA höher als in die SAP Business Suite. Das hat der Investitionsreport der deutschsprachigen SAP-Anwendergruppe (DSAG) ergeben, der am 23. Januar 2020 vorgestellt wurde. Die Relevanz der Business Suite habe weiter abgenommen und "den Wendepunkt klar überschritten". Erstmals in den vergangenen vier Jahren überwögen die "hohen und mittleren" Investitionen in S/4HANA On-Premise und Public Cloud (52 Prozent) vor denen in die Business Suite (35 Prozent).

Stellenmarkt
  1. TOPdesk Deutschland GmbH, Kaiserslautern
  2. Wildeboer Bauteile GmbH, Weener

S/4 Hana ist das wichtigste Produkt von SAP, das Software entwickelt, mit denen Unternehmen ihre Geschäftsprozesse steuern können. Dabei geht es um den Einkauf und die Materialbedarfsplanung, um Auftragseingang und Rechnungsstellung, um Buchführung und Budgetplanung. Die Software hält die Informationen bereit, automatisiert Routineaufgaben und erleichtert die Analyse von Zahlen. In der Technologiebranche spricht man von Enterprise Resource Planning (ERP).

Ihre SAP-Investitionen wollen 49 Prozent der Befragten steigern. Bei 19 Prozent der Unternehmen sinken die Budgets für SAP, bei 32 Prozent bleiben sie gleich. Die generell hohe Investitionsbereitschaft sieht der Investitionsreport in der allgemein angespannten wirtschaftlichen Gesamtsituation als bemerkenswertes Zeichen. Dies gilt demnach aber nicht für alle Bereiche: 24 Prozent der Befragten aus produzierenden Unternehmen gaben an, dass ihr Budget sinke. "Das könnte damit zusammenhängen, dass aufgrund der wirtschaftlichen Entwicklung Unternehmen zum Beispiel aus der Automobilindustrie trotz Digitalisierung noch etwas vorsichtiger in die Zukunft schauen", sagte Marco Lenck, Vorstandsvorsitzender der DSAG.

Die Quote derer, die in diesem Jahr noch auf S/4 HANA umsteigen wollen, stieg von 5 Prozent in den Jahren 2018 und 2019 auf 9 Prozent. "Viele, die einen Umstieg planten, haben diesen nun offensichtlich umgesetzt oder sind gerade dabei", erläuterte Lenck. In den kommenden drei Jahren planen sogar 40 Prozent umzusteigen. Experten waren davon ausgegangen, dass der Wechsel schneller vollzogen wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 11€
  2. 32,99€
  3. Ghost Recon Breakpoint vom 21. bis zum 25. Januar kostenlos, mit allen Inhalten der Ultimate...

Folgen Sie uns
       


Samsung QLED 8K Q800T - Test

Samsungs preisgünstiger 8K-Fernseher hat eine tolle Auflösung, schneidet aber insgesamt nicht so gut ab.

Samsung QLED 8K Q800T - Test Video aufrufen
Blackwidow V3 im Test: Razers Tastaturklassiker mit dem Ping
Blackwidow V3 im Test
Razers Tastaturklassiker mit dem Ping

Die neue Version der Blackwidow mit Razers eigenen Klickschaltern ist eine grundsolide Tastatur mit tollen Keycaps - der metallische Nachhall der Switches ist allerdings gewöhnungsbedürftig.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Gaming-Notebook Razer Blade 15 mit Geforce RTX 3080 und gestecktem RAM
  2. Project Brooklyn Razer zeigt skurrilen Gaming-Stuhl mit ausrollbarem OLED
  3. Tomahawk Gaming Desktop Razers winziger Gaming-PC erhält Geforce RTX 3080

Quereinsteiger: Mit dem Master in die IT
Quereinsteiger
Mit dem Master in die IT

Bachelorabsolventen von Fachhochschulen gehen überwiegend sofort in den Job. Einen Master machen sie später und dann gerne in IT. Studienangebote für Quereinsteiger gibt es immer mehr.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Arbeit Es geht auch ohne Chefs
  2. 42 Wolfsburg Programmieren lernen ohne Abi, Lehrer und Gebühren
  3. Betriebsräte in der Tech-Branche Freunde sein reicht manchmal nicht

Moodle: Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang
Moodle
Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang

Eine übermäßig große Datenbank und schlecht optimierte Abfragen in Moodle führten zu Ausfällen in der Online-Lernsoftware.
Eine Recherche von Hanno Böck


      •  /