Abo
  • Services:

Erneuerbare Energien: Tesla soll weitere Netzspeicher in Australien bauen

Australien ist ein gutes Geschäftsfeld für Tesla: Nach einem Netzspeicher soll das Unternehmen ein virtuelles Kraftwerk aufbauen. Es soll die größte Anlange dieser Art werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Solaranlage auf einem Dach (Symbolbild): Solarmodule und Akkus werden über Stromverkauf finanziert.
Solaranlage auf einem Dach (Symbolbild): Solarmodule und Akkus werden über Stromverkauf finanziert. (Bild: Philippe Huguen/AFP/Getty Images)

Ein Kraftwerk aus vielen kleinen Kraftwerken: Tesla will in Australien das größte virtuelle Kraftwerk der Welt bauen. Es soll aus einer Vielzahl heimischer Solaranlagen und Hausakkus bestehen.

Stellenmarkt
  1. ANSYS Germany GmbH, Darmstadt (near Frankfurt/Main), Otterfing (near Munich)
  2. KEX Knowledge Exchange AG, Aachen

Die Idee ist, statt einige große Kraftwerke zu bauen, viele Häuser mit einer Solaranlage und einem Energiespeicher auszustatten. Die Solaranlagen auf dem Dach laden die Powerwalls, und diese speisen in Peakzeiten teuren Strom ins Netz. Die Hausbewohner können den Strom auch selbst nutzen und so ihre Energiekosten senken. Das berichtet der Fernsehsender Australian Broadcasting Corporation.

Die ersten Anlagen sollen in Kürze installiert werden

Die ersten 100 Anlagen sollen bis Mitte, weitere 1.000 bis Ende des Jahres installiert werden. Die Kosten dafür übernimmt der Bundesstaat Südaustralien. Über den Strom, den die Anlagen ins Netz einspeisen, sollen die Kosten gedeckt werden. 2022 soll das Projekt angeschlossen sein: Es soll dann aus 50.000 Anlagen bestehen und damit nach gegenwärtigem Stand das größte virtuelle Kraftwerk sein.

Die Solarmodule haben eine Leistung von 5 kW, die Powerwall-2-Akkus eine Kapazität von 13,5 kWh. 50.000 Haushalte im Bundesstaat Südaustralien sollen mit den Anlagen ausgestattet und in diesen Verbund integriert werden. Das virtuelle Kraftwerk soll eine Leistung von 250 MW und eine Speicherkapazität von 650 MWh haben.

Tesla hat im vergangenen Jahr in Südaustralien den aktuell größten Netzspeicher mit Lithium-Ionen-Akkus in Betrieb genommen, der Strom aus einem Windkraftwerk speichert und bei Bedarf in sehr kurzer Zeit ins Netz einspeisen kann, wie sich bei einem Kraftwerksausfall kurz vor Weihnachten zeigte. Der Betreiber des Windkraftwerks hat Tesla bereits mit dem Bau weiterer Speicher beauftragt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate bestellen
  2. ab 119,98€ (Release 04.10.)
  3. ab 399€

p4m 05. Feb 2018

Nö, können sie schon. Ist nur teuer. Dafür weiß man welche Energiemenge die Teile zu...

Eahlstan 05. Feb 2018

Etwa 2,5 - 3 kWh/m²/Tag in Deutschland, 4,25 - 6,25 kWh/m²/Tag in Südaustralien. Wobei...


Folgen Sie uns
       


Assassin's Creed Odyssey - Test

Wir hätten nicht gedacht, dass wir erneut so gerne so viel Zeit in Ubisofts Antike verbringen.

Assassin's Creed Odyssey - Test Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

    •  /