Abo
  • Services:

Erneuerbare Energien: Tesla baut in drei Monaten einen Netzspeicher in Australien

Tesla hat in wenigen Monaten den derzeit größten Lithium-Ionen-Netzspeicher in Australien aufgebaut. Tesla-Chef Elon Musk hatte gewettet, das zu schaffen. In Deutschland wird gerade der größte nationale Netzspeicher in Betrieb genommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Teslas Netzspeicher für Windkraftwerk soll Stromausfälle verhindern.
Teslas Netzspeicher für Windkraftwerk soll Stromausfälle verhindern. (Bild: Tesla/Screenshot: Golem.de)

Fristgerecht geliefert: Tesla hat in weniger als drei Monaten den derzeit größten Netzspeicher fertiggestellt. Er soll in der kommenden Woche in Betrieb gehen. Die Motivation, das Projekt fertigzustellen war groß: Wenn die Arbeiten zu lange gedauert hätten, hätte Tesla die Kosten selbst tragen müssen.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, München
  2. Heinle, Wischer und Partner Freie Architekten GbR, Berlin

Der Speicher hat eine Kapazität über 120 Megawattstunden und ist damit der derzeit größte Speicher mit Lithium-Ionen-Akkus. Er besteht aus Powerpacks, Akku-Modulen mit einer Speicherkapazität von je 210 Kilowattstunden. Die Anlage steht in Jamestown im australischen Bundesstaat South Australia und ist mit einem nahegelegenen Windkraftwerk verbunden. Ähnliche Speicher hat Tesla auch schon unter anderem auf Hawaii und in Kalifornien gebaut.

Musk wettet um alles oder nichts

Das Projekt beruht auf einer Wette, die Tesla-Chef Elon Musk im März über Twitter mit dem Mike Cannon-Brookes, Gründer und Chef des Software-Unternehmens Atlassian, abgeschlossen hatte. Cannon Brookes provozierte Musk, ob er es ernst meine, einen solchen Speicher in 100 Tagen zu bauen. Musk entgegnete daraufhin, der Speicher sei in dieser Frist nach Vertragsabschluss einsatzbereit. Falls nicht, übernehme Tesla die Kosten - immerhin rund 50 Millionen US-Dollar.

Die Wette wurde im März verabredet. Im Juli vereinbarten Tesla und die Regierung von South Australia das Projekt. Der Vertrag wurde am 29. September abgeschlossen. Seit diesem Tag lief die Frist. Allerdings war zu dem Zeitpunkt schon ein nicht unerheblicher Teil der Anlage fertig. Der Speicher soll am 1. Dezember in Betrieb genommen werden.

Der Bundesstaat South Australia hatte den Bau eines Speichers für Strom aus erneuerbaren Quellen beschlossen, um die Stromversorgung zu sichern. Das gilt vor allem für die Sommermonate Dezember bis März. Anlass war ein großer Stromausfall im September 2016. Davon war der gesamte Bundesstaat mit etwa 1,7 Millionen Einwohnern betroffen.

Deutschlands größter Speicher steht in Baden

Ein kleinerer Speicher ist gerade in Deutschland in Betrieb genommen worden: Das Fraunhofer-Institut für Chemische Technologie hat in Pfinztal bei Karlsruhe einen Speicher eingerichtet. Er soll den Strom von einem Windrad und mehreren Solarmodulen speichern. So soll sich der Ort selbst mit Strom versorgen können.

Der Speicher ist ein Redox-Flow-Speicher. Darin befinden sich zwei flüssige Elektrolyte. Sie sind durch eine Membran getrennt, an der sie Elektronen aufnehmen und abgeben. Der Speicher enthält 650.000 Liter Elektrolyte. Er hat eine Speicherkapazität von 20 Megawattstunden und ist damit aktuell der größte Stromspeicher Deutschlands.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,95€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (-68%) 8,99€
  3. 69,99€

Malukai 10. Dez 2017

Darf halt nicht erwähnt werden das von Tesla nur das Design stammt und die gesamte...

Dwalinn 27. Nov 2017

Das ist absolut nicht vergleichbar und ganz nebenbei braucht der BER deutlich länger als...

barforbarfoo 25. Nov 2017

https://de.wikipedia.org/wiki/Pumpspeicherwerk_Goldisthal

Ach 24. Nov 2017

Naja, die Leistung ist abhängig von der Anzahl und den Ausmaßen der Ladungsmembranen, und...

tomatentee 24. Nov 2017

Wenn du ein Land mit lokalen lösungen zupflasterst hast du eine Gesamtlösung. Da man...


Folgen Sie uns
       


Oculus Go - Test

Virtual Reality für 220 Euro? Oculus Go überzeugt im Test.

Oculus Go - Test Video aufrufen
Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

Projektoren im Vergleichstest: 4K-Beamer für unter 2K Euro
Projektoren im Vergleichstest
4K-Beamer für unter 2K Euro

Bildschirme mit UHD- und 4K-Auflösung sind in den vergangenen Jahren immer preiswerter geworden. Seit 2017 gibt es den Trend zu hoher Pixelzahl und niedrigem Preis auch bei Projektoren. Wir haben vier von ihnen getestet und stellen am Ende die Sinnfrage.
Ein Test von Martin Wolf

  1. Sony MP-CD1 Taschenbeamer mit Akku und USB-C-Stromversorgung
  2. Mirraviz Multiview Splitscreen-Games spielen ohne die Möglichkeit, zu schummeln
  3. Sony LSPX-A1 30.000-Dollar-Beamer strahlt 80 Zoll aus 0 cm Entfernung

Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen

Ab dem 25. Mai gilt europaweit ein neues Datenschutz-Gesetz, das für Unternehmen neue rechtliche Verpflichtungen schafft. Trotz der nahenden Frist sind viele IT-Firmen schlecht vorbereitet. Wir erklären, was auf Geschäftsführung und Admins zukommt.
Von Jan Weisensee

  1. IT-Konzerne Merkel kritisiert Pläne für europäische Digitalsteuer
  2. EU-Kommission Mehr Transparenz für Suchmaschinen und Online-Plattformen
  3. 2019 Schweiz beginnt UKW-Abschaltung

    •  /