Erneuerbare Energien: Sonne und Wind sorgen für hohen Ökostromanteil

Viel Wind und Sonne haben den Ökostromanteil in Deutschland steigen lassen. Zudem wurde weniger Strom verbraucht.

Artikel veröffentlicht am , /dpa
Windräder an Land: Es fehlt an Flächen.
Windräder an Land: Es fehlt an Flächen. (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

Sauberer Strom liegt vorn: Im ersten Halbjahr 2022 wurde knapp die Hälfte des Strombedarfs in Deutschland aus erneuerbaren Quellen gedeckt. Das haben vorläufige Berechnungen des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) und des Zentrums für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW) in Stuttgart ergeben.

Stellenmarkt
  1. Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d)
    Bundesanstalt für Straßenwesen, Bergisch Gladbach
  2. Koordinator Informationssicherheit und Managementsysteme (m/w/d)
    RheinEnergie AG, Köln
Detailsuche

Demnach kamen 49 Prozent des Stroms aus sauberen Quellen. Mit Abstand wichtigster Lieferant von Ökostrom waren Windräder an Land. Ihr Anteil ist von 17 auf 21 Prozent gestiegen. Solaranlagen legten von 10 auf 12 Prozent zu.

Grund für den hohen Anteil der erneuerbaren Quellen waren kräftiger Wind im Winter und viel Sonne im Frühling. Anders sah es im vergangenen Jahr aus: Im Frühjahr 2021 hatte es an Wind gefehlt, weshalb im gesamten vergangenen Jahr Kohlestrom den höchsten Anteil hatte.

Der Stromverbrauch ist gesunken

Insgesamt ist der Stromverbrauch in Deutschland innerhalb eines Jahres um 2 Milliarden Kilowattstunden auf voraussichtlich rund 281 Milliarden gesunken. Sonne, Wind und andere erneuerbare Quellen lieferten 139 Milliarden Kilowattstunden. Konventionelle Energieträger kamen auf 159 Milliarden Kilowattstunden.

Golem Karrierewelt
  1. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    05.-07.09.2022, Virtuell
  2. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    26.-28.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Zahlen zu den genauen Anteilen von Kohle, Gas und Atomkraft liegen noch nicht vor. Die Differenz zwischen den insgesamt erzeugten 298 Milliarden und den verbrauchten 281 Milliarden Kilowattstunden wurde exportiert.

BDEW-Chefin Kerstin Andreae forderte angesichts der Abhängigkeit von russischem Gas einen zügigen Ausbau der erneuerbaren Energien. "Sie sind der Schlüssel zu einer grünen Strom- und Wärmeversorgung, einer mit Wasserstoff produzierenden Industrie und einer klimaneutralen Mobilität."

Dringenden Handlungsbedarf sieht Andreae vor allem bei der Windenergie an Land. "Der größte Hemmschuh sind hier noch immer fehlende Flächen."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


captain_spaulding 12. Jul 2022 / Themenstart

Man kann auch den Strom aus den Panels per PWM regeln.

Lachser 11. Jul 2022 / Themenstart

Gibt es irgendwo die ganzen Zahlen? Irgendwie ist nichts verlinkt. "Demnach kamen 49...

Bonarewitz 05. Jul 2022 / Themenstart

Meyer Burger produziert bereits in Deutschland (am ehemaligen SolarWorld-Standort...

Bonarewitz 05. Jul 2022 / Themenstart

Naja. Die Verwendung von SI-Präfixen vom Autor fordern und dann Ausnahmen wollen ist...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Hacking
Der Bad-USB-Stick Rubber Ducky wird noch gefährlicher

Mit einer neuen Version des Bad-USB-Sticks Rubber Ducky lassen sich Rechner noch leichter angreifen und neuerdings auch heimlich Daten ausleiten.

Hacking: Der Bad-USB-Stick Rubber Ducky wird noch gefährlicher
Artikel
  1. Kilimandscharo: Tanzania Telecommunications bringt Glasfaser auf 3.720 Meter
    Kilimandscharo
    Tanzania Telecommunications bringt Glasfaser auf 3.720 Meter

    Der Campingplatz Horombo Hut bietet Glasfaser-Internet auf 3.720 Meter Höhe. Bald soll auch der höchste Berggifel des Kilimandscharo versorgt werden..

  2. E-Mountainbike Graveler 29 Zoll: Aldi verkauft Mountain-E-Bike von Prophete
    E-Mountainbike Graveler 29 Zoll
    Aldi verkauft Mountain-E-Bike von Prophete

    Aldi bietet ein sportliches E-Bike für knapp 1.000 Euro an. Das Graveler 29 Zoll ist für unwegsames Gelände und die Stadt gedacht und dabei recht leicht.

  3. Sprachanschlüsse: Telekom erhöht die Preise
    Sprachanschlüsse
    Telekom erhöht die Preise

    Wer nur telefonieren will, muss bei der Telekom etwas mehr zahlen. Das betrifft die Call-Start-Tarife.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 10%-Gaming-Gutschein bei eBay • Grafikkarten zu Tiefpreisen (Palit RTX 3090 Ti 1.391,98€, Zotac RTX 3090 1.298,99€, MSI RTX 3080 Ti 1.059€) • PS5 bei Amazon • HP HyperX Gaming-Maus 29€ statt 99€ • MindStar (ASRock RX 6900XT 869€) • Bester 2.000€-Gaming-PC [Werbung]
    •  /