• IT-Karriere:
  • Services:

Erneuerbare Energien: Solarstraße in Frankreich ist ein Flop

Die erste Straße Frankreichs, die Strom aus Sonnenlicht gewinnen sollte, hat die Erwartungen nicht erfüllt. Sie hat nicht nur viel weniger Strom als erwartet erzeugt, sie fällt auch auseinander.

Artikel veröffentlicht am ,
Solarstraße (Symbolbild)
Solarstraße (Symbolbild) (Bild: Joachim Bertrand/Colas)

Ein Straßenbelag aus Photovoltaikmodulen ist offenbar keine gute Lösung gewesen, um im Norden Frankreichs Strom zu gewinnen. Die Erwartungen an die Stromerzeugung der 2016 eröffneten und etwa einen Kilometer lange Teststrecke, die auf 2.800 Quadratmetern Fläche mit Solarmodulen gepflastert ist, erfüllten sich nicht. Außerdem ist der Belag nicht so haltbar wie erhofft.

Stellenmarkt
  1. Fidor Solutions AG, München
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Rosenheim

Schon im Juli berichtete die französische Tageszeitung Le Monde, dass die Solarstraße ausgefallen sei. Es stellte sich heraus, dass die Beschichtung nicht so widerstandsfähig war wie gedacht und zersplitterte. 2018 habe ein Teil der Straße aufgrund von Verschleißschäden abgerissen werden müssen, schrieb das Fachblatt Global Construction Review.

Eigentlich sollten die Paneele genügend Strom produzieren, um die Straßenlaternen in der Gemeinde Tourouvre-au-Perche mit 5.000 Einwohnern zu betreiben. Doch selbst in der Spitze produzierte die Straße nur die Hälfte der erwarteten Energie. Der Grund waren nicht nur Beschädigungen, sondern auch heruntergefallene Blätter, welche die Module verdeckten.

Entwickelt wurde der Wattway genannte Straßenbelag von dem französischen Bauunternehmen Colas und dem französischen Nationalen Institut für Solarenergie.

Die Solarstraße kostete rund fünf Millionen Euro, das Geld stellte der französische Staat zur Verfügung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-73%) 15,99€
  2. (-70%) 17,99€
  3. (-67%) 6,66€

Mudshower 24. Aug 2019

Die USA hat es in den Sand gesetzt, Deutschland ebenso... Warum du jetzt auch noch...

singularitaet 23. Aug 2019

Obwohl ich dir grundsätzlich Recht gebe, hätte eine solche Einstellung...

Bluejanis 23. Aug 2019

Wieviele Fahrräder fahren denn bei 4,4m nebeneinander? Ich vermute das ist auch nicht...

Doedelf 23. Aug 2019

Der letzte Satz im Artikel fasst das treffend zusammen: "Die Solarstraße kostete rund...

Wiki-Nger 21. Aug 2019

Der Youtuber Thunderf00t hat sowohl zum amerikanischen Projekt "Solar Roadways" als auch...


Folgen Sie uns
       


O2 Free Unlimited im Test

Wir haben die beiden in der Geschwindigkeit beschränkten Smartphone-Tarife von Telefónica getestet, die eine echte Datenflatrate anbieten. Selbst der kleine Tarif O2 Free Unlimited Basic ist für typische Smartphone-Aufgaben ausreichend.

O2 Free Unlimited im Test Video aufrufen
    •  /