Erneuerbare Energien: Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen

Der Erdölkonzern Shell setzt sein Engagement im Bereich erneuerbare Energien fort. Nun kauft das Unternehmen einen Konkurrenten für Teslas Powerwalls aus dem Allgäu.

Artikel veröffentlicht am ,
Energiespeicher von Sonnen
Energiespeicher von Sonnen (Bild: Sonnen)

Der niederländisch-britische Energiekonzern Royal Dutch Shell hat den deutschen Heimakku-Hersteller Sonnen vollständig übernommen. Nachdem Shell bereits im Mai 2018 als Investor bei Sonnen eingestiegen sei, werde das Unternehmen nun zu einer hundertprozentigen Tochtergesellschaft von Shell New Energies, teilte Sonnen am 15. Februar mit. Die Kartellbehörden müssten der Übernahme noch zustimmen. Der Kaufpreis wurde nicht genannt.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator First & Second Level Support (m/w/d)
    Gustav Wolf GmbH, Gütersloh
  2. DB-Programmierer*in (m/w/d)
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
Detailsuche

Sonnen hat nach eigenen Angaben weltweit bereits über 40.000 Batterien installiert und ist damit Marktführer für intelligente Stromspeicher. Dafür verwendet das Unternehmen ausschließlich Lithium-Eisenphosphat-Batterien (LiFePO4). Sonnen bietet derzeit Energiespeicher mit einer Kapazität von bis 48 Kilowattstunden mit einer Wechselrichterleistung von bis zu 9,9 Kilowatt an.

Heimakku als Baustein der Energiewende

Heimakkus sind ein wichtiger Baustein für die Energiewende und können in Verbindung mit einer Photovoltaik-Anlage eine fast autarke Energieversorgung von Haushalten sichern. Auch mit Wärmepumpen und Blockheizkraftwerken lassen sie sich verbinden. Bei Ladestationen für Elektroautos können Batteriepuffer ebenfalls Lastspitzen ausgleichen. Eine entsprechende Versuchsanlage hat Innogy im Oktober 2018 in Duisburg in Betrieb genommen.

Der Elektroautohersteller Tesla hat ebenfalls sogenannte Powerwalls im Angebot, die beispielsweise in Australien als große Netzspeicher genutzt werden. In Kombination mit Solarschindeln auf dem Dach sollen sie ebenfalls die eigene Stromversorgung ermöglichen.

Shell stark bei Ladenetzwerken engagiert

Golem Akademie
  1. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    4. Februar 2022, virtuell
  2. Microsoft Dynamics 365 Guides mit HoloLens 2: virtueller Ein-Tages-Workshop
    16. Februar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Sonnen-Mitgründer und Chief Executice Offiver (CEO) Christoph Ostermann erklärte, man hoffe, mit der Übernahme "in einem sich sehr schnell entwickelnden Markt weiter dynamisch zu wachsen". Mit dieser Investition könne das Unternehmen "es nun noch mehr Haushalten ermöglichen, energieunabhängig zu werden und von völlig neuen Möglichkeiten des Energiemarktes zu profitieren".

Shell hat in den vergangenen Jahren bereits zahlreiche Firmen im Bereich alternative Antriebe unterstützt oder aufgekauft. So beteiligt sich das Unternehmen an Ionity, dem Ladenetzbetreiber der deutschen Autohersteller. Auch an seinen eigenen Tankstellen will der Konzern Ladesäulen aufstellen. Zudem gehört dem Konzern der niederländische Mobilitätsdienstleister New Motion. Im Januar 2019 kaufte Shell New Energies das US-amerikanische Lade-Startup Greenslots.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut
"Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell"

Ganz wie der Imperator es wünscht: Der Lego UCS AT-AT ist riesig und imposant - und eines der besten Star-Wars-Modelle aus Klemmbausteinen.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut: Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell
Artikel
  1. Kryptowährung im Fall: Bitcoin legt rasante Talfahrt hin
    Kryptowährung im Fall
    Bitcoin legt rasante Talfahrt hin

    Am Samstag setzte sich der Absturz des Bitcoin fort. Ein Bitcoin ist nur noch 34.200 US-Dollar wert. Auch andere Kryptowährungen machen Verluste.

  2. eStream: Airstream-Wohnwagen mit eigenem Elektroantrieb
    eStream
    Airstream-Wohnwagen mit eigenem Elektroantrieb

    Der Wohnwagen Airstream eStream besitzt einen eigenen Elektroantrieb nebst Akku. Das entlastet das Zugfahrzeug und eröffnet weitere Möglichkeiten.

  3. Andromeda: Dieses Microsoft-Smartphone-Betriebssystem erschien nie
    Andromeda
    Dieses Microsoft-Smartphone-Betriebssystem erschien nie

    Erstmals ist ein Blick auf Andromeda möglich - das Smartphone-Betriebssystem, das Microsoft bereits vor einigen Jahren eingestellt hat.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance RGB RT 16-GB-Kit DDR4-4000 120,95€ • Alternate (u.a. AKRacing Master Pro Deluxe 449,98€) • Seagate FireCuda 530 1 TB (PS5) 189,90€ • RTX 3070 989€ • The A500 Mini 189,90€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /