Erneuerbare Energien: Schwimmendes Solarkraftwerk in NRW eröffnet

Schwimmende Solaranlagen sind praktisch, aber in Deutschland trotz genug vorhandener Gewässer selten.

Artikel veröffentlicht am , / dpa
Schwimmendes Solarkaftwerk Bomhofplas: 10 Cent Einspeisevergütung in den Niederlanden
Schwimmendes Solarkaftwerk Bomhofplas: 10 Cent Einspeisevergütung in den Niederlanden (Bild: BayWa RE)

Ein schwimmender Solarpark geht am heutigen Donnerstag, dem 1. Oktober in Wesel in Nordrhein-Westfalen in Betrieb. Das Kraftwerk befindet sich auf einem Baggersee. Mit dem Strom will ein Baustoffproduzent seine örtliche Niederlassung betreiben.

Insgesamt 2.000 Solarmodule sind auf 90 Pontons montiert, die auf dem See schwimmen. Die Module sollen eine Spitzenleistung von 750 Kilowatt liefern. Das soll ausreichen, um den Energiebedarf des Sand- und Kieslieferanten Hülskens weitgehend zu decken.

Die Energieausbeute ist höher

Solarparks benötigen relativ viel Platz. Deshalb sind Unternehmen auf die Idee gekommen, sie auf Gewässern einzurichten. Der japanische Mischkonzern Kyocera etwa hat 2015 zwei Solarkraftwerke auf Wasserreservoirs in Japan gebaut. Vorteil dabei ist, dass keine anderweitig nutzbaren Flächen, etwa Ackerland, belegt werden. Zudem ist die Energieausbeute um etwa zwei Prozent höher ist als an Land, weil das Wasser für Kühlung der Module sorgt.

Die Gewässer sollen ebenfalls profitieren: Die Anlagen sorgen für Schatten, was das Algenwachstum im Wasser verringern soll. Außerdem soll sich das Wasser weniger erwärmen und auch weniger verdunsten. Wassersportler werden nicht gestört: Die Anlagen in Nordrhein-Westfalen sowie eine ähnliche in Baden-Württemberg schwimmen auf nicht öffentlich zugänglichen Seen.

In Deutschland gibt es mit ehemaligen Tagebauseen genug geeignete Gewässer für schwimmende Solarparks. Dennoch gibt es hierzulande bisher nur wenige solcher Anlagen, anders als etwas in den benachbarten Niederlanden.

Anfang des Jahres etwa wurde dort eine Anlage mit einer Spitzenleistung von über 27 Megawatt fertiggestellt. Gebaut wurde sie von dem aus Bayern stammenden Unternehmen Baywa Re und es war nicht die erste. Hierzulande seien die Kosten für die schwimmenden Solaranlagen noch zu hoch, sagte ein Sprecher der Nachrichtenagentur Deutsche Presseagentur (dpa). Daneben seien die Genehmigungsprozesse unklar. Hinzu kommt, dass die Einspeisevergütung in den Niederlanden höher ist als in Deutschland.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Starship Troopers
Paul Verhoevens missverstandene Satire

Als Starship Troopers in die Kinos kam, wurde ihm faschistoides Gedankengut unterstellt. Dabei ist der Film des Niederländers Paul Verhoeven eine beißende Satire.
Von Peter Osteried

25 Jahre Starship Troopers: Paul Verhoevens missverstandene Satire
Artikel
  1. Azure DevOps: Die Entwicklerplattform, die es richtig macht
    Azure DevOps
    Die Entwicklerplattform, die es richtig macht

    Azure DevOps ist eine mächtige und ständig wachsende Plattform. Ich bin Fan - und zwar aus guten Gründen.
    Ein IMHO von Rene Koch

  2. Lügenvorwürfe: Beschwerden über Telekom-Drückerkolonnen auch in Karlsruhe
    Lügenvorwürfe
    Beschwerden über Telekom-Drückerkolonnen auch in Karlsruhe

    Wie in Köln arbeiten Telekom-Werber offenbar auch in Karlsruhe mit fragwürdigen Methoden. Verbraucherschützer fordern ein Verbot solcher Besuche ohne Einwilligung.

  3. Energiekrise: Brauchen wir Atomkraftwerke noch?
    Energiekrise
    Brauchen wir Atomkraftwerke noch?

    Wegen des Kriegs in der Ukraine laufen die letzten drei deutschen Atomkraftwerke bis Mitte April. Ein Weiterbetrieb wird gefordert. Wie realistisch oder sinnvoll ist das?
    Eine Analyse von Werner Pluta

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Kingston NV2 2TB 104,90€ • Patriot Viper VPN100 2TB 123,89€ • Alternate: Weekend Sale • WSV bei MediaMarkt • XIAOMI Watch S1 149€ • Alphacool Eiswolf 2 AiO 360 Radeon RX 6800/XT 227,89€ • MindStar: be quiet! Dark Power 13 1000W 259€ • The Legend of Zelda: Link's Awakening 39,99€ [Werbung]
    •  /