• IT-Karriere:
  • Services:

Erneuerbare Energien: Schwimmendes Solarkraftwerk in NRW eröffnet

Schwimmende Solaranlagen sind praktisch, aber in Deutschland trotz genug vorhandener Gewässer selten.

Artikel veröffentlicht am , / dpa
Schwimmendes Solarkaftwerk Bomhofplas: 10 Cent Einspeisevergütung in den Niederlanden
Schwimmendes Solarkaftwerk Bomhofplas: 10 Cent Einspeisevergütung in den Niederlanden (Bild: BayWa RE)

Ein schwimmender Solarpark geht am heutigen Donnerstag, dem 1. Oktober in Wesel in Nordrhein-Westfalen in Betrieb. Das Kraftwerk befindet sich auf einem Baggersee. Mit dem Strom will ein Baustoffproduzent seine örtliche Niederlassung betreiben.

Stellenmarkt
  1. cbs Corporate Business Solutions Unternehmensberatung GmbH, verschiedene Standorte
  2. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld

Insgesamt 2.000 Solarmodule sind auf 90 Pontons montiert, die auf dem See schwimmen. Die Module sollen eine Spitzenleistung von 750 Kilowatt liefern. Das soll ausreichen, um den Energiebedarf des Sand- und Kieslieferanten Hülskens weitgehend zu decken.

Die Energieausbeute ist höher

Solarparks benötigen relativ viel Platz. Deshalb sind Unternehmen auf die Idee gekommen, sie auf Gewässern einzurichten. Der japanische Mischkonzern Kyocera etwa hat 2015 zwei Solarkraftwerke auf Wasserreservoirs in Japan gebaut. Vorteil dabei ist, dass keine anderweitig nutzbaren Flächen, etwa Ackerland, belegt werden. Zudem ist die Energieausbeute um etwa zwei Prozent höher ist als an Land, weil das Wasser für Kühlung der Module sorgt.

Die Gewässer sollen ebenfalls profitieren: Die Anlagen sorgen für Schatten, was das Algenwachstum im Wasser verringern soll. Außerdem soll sich das Wasser weniger erwärmen und auch weniger verdunsten. Wassersportler werden nicht gestört: Die Anlagen in Nordrhein-Westfalen sowie eine ähnliche in Baden-Württemberg schwimmen auf nicht öffentlich zugänglichen Seen.

In Deutschland gibt es mit ehemaligen Tagebauseen genug geeignete Gewässer für schwimmende Solarparks. Dennoch gibt es hierzulande bisher nur wenige solcher Anlagen, anders als etwas in den benachbarten Niederlanden.

Erneuerbare Energien und Klimaschutz: Hintergründe - Techniken und Planung - Ökonomie und Ökologie - Energiewende (Deutsch)

Anfang des Jahres etwa wurde dort eine Anlage mit einer Spitzenleistung von über 27 Megawatt fertiggestellt. Gebaut wurde sie von dem aus Bayern stammenden Unternehmen Baywa Re und es war nicht die erste. Hierzulande seien die Kosten für die schwimmenden Solaranlagen noch zu hoch, sagte ein Sprecher der Nachrichtenagentur Deutsche Presseagentur (dpa). Daneben seien die Genehmigungsprozesse unklar. Hinzu kommt, dass die Einspeisevergütung in den Niederlanden höher ist als in Deutschland.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,96€)
  2. 749€
  3. (u. a. Find X2 Neo 256GB 6,5 Zoll für 439,99€, Watch 41 mm Smartwatch für 179,99€)

Dr. Mad 03. Okt 2020 / Themenstart

Eine Dissertation schätzt das wirtschaftliche Potential der Photovoltaik allein von...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Yakuza - Like a Dragon - Gameplay (Xbox Series X)

Im Video zeigt Golem.de, wie Yakuza - Like a Dragon auf der Xbox Series X aussieht.

Yakuza - Like a Dragon - Gameplay (Xbox Series X) Video aufrufen
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge

Astronomie: Arecibo wird abgerissen
Astronomie
Arecibo wird abgerissen

Das weltberühmte Radioteleskop ist nicht mehr zu retten. Reparaturarbeiten wären lebensgefährlich.

  1. Astronomie Zweites Kabel von Arecibo-Radioteleskop kaputt
  2. Die Zukunft des Universums Wie alles endet
  3. Astronomie Gibt es Leben auf der Venus?

Demon's Souls im Test: Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops
Demon's Souls im Test
Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops

Das Remake von Demon's Souls ist das einzige PS5-Spiel von Sony, das nicht für die PS4 erscheint - und ein toller Einstieg in die Serie!
Von Peter Steinlechner


      •  /