Erneuerbare Energien: EU-Kommission fordert deutlich mehr Offshore-Windparks

Um Europa bis 2050 Kohlendioxid-neutral zu machen, soll die Kapazität der Offshore-Windenergie um das 25-Fache vergrößert werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Offshore-Windpark (Symbolbild): Investitionen von knapp 790 Milliarden Euro
Offshore-Windpark (Symbolbild): Investitionen von knapp 790 Milliarden Euro (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

Mehr grüner Strom: Die Europäische Union (EU) will deutlich mehr Offshore-Windparks errichten. Bis zum Jahr 2030 will die Gemeinschaft die Kapazität in allen europäischen Meeren mehr als verdoppeln.

Stellenmarkt
  1. Experte* - Hochautomatisiertes Fahren
    IAV GmbH, Heimsheim, München, Weissach
  2. SAP QM/MES Spezialist (m/w/d)
    Müller Service GmbH, Leppersdorf
Detailsuche

Das berichtet die britische Tageszeitung The Guardian unter Berufung auf ein internes Strategiepapier der Europäischen Kommission. Demnach soll die Windstrom-Kapazität in Ostsee, Nordsee, Atlantik, Mittelmeer und im Schwarzen Meer bis Ende des Jahrzehnts auf 60 Gigawatt ausgebaut werden. Aktuell beträgt die Kapazität an Offshore-Windparks in der EU 23 Gigawatt.

Strom aus Wind und Wellen

Bis zum Jahr 2050 sollen nach den Plänen der Kommission 300 Gigawatt an Windenergie zur Verfügung stehen. Gebaut werden sollen sowohl fest installierte Windräder als auch schwimmende, die auch in tieferen Gewässern verankert werden können. Strom soll zudem aus der Energie des Meeres erzeugt werden. Die Kommission geht von 60 Gigawatt im Jahr 2050 aus. In dem Jahr, so sieht es die Planung vor, soll die EU Kohlendioxid-neutral sein.

Das sei machbar in einem Bereich, "in dem Europa einzigartiges technologisches, wissenschaftliches und industrielles Wissen gesammelt" habe sowie über die nötigen Kapazitäten für die Produktion und Aufbau der Anlagen verfüge, heißt es in dem Dokument. Allerdings sei das ein anspruchsvolles Ziel: Die Kapazität an erneuerbaren Energien auf See müsse bis 2050 um das 25-Fache gesteigert werden.

Investitionen in Windenergie schaffen Arbeitsplätze

Die dafür nötigen Investitionen schätzt die Kommission auf knapp 790 Milliarden Euro. Dafür könnten in der Windbranche 62.000 neue Arbeitsplätze entstehen. Die Kommission ist besorgt, dass die EU-Staaten nicht genug in Offshore-Windanlagen investieren. Sie mahnt in dem Papier, dass "fast die Hälfte der weltweiten Investitionen in Offshore-Windenergie im Jahr 2018 in China getätigt wurden". Die EU will ihre Windstrategie am 19. November vorstellen.

Erneuerbare Energien und Klimaschutz: Hintergründe - Techniken und Planung - Ökonomie und Ökologie - Energiewende (Deutsch)

Den meisten Windstrom auf dem Meer in Europa produziert derzeit Großbritannien: Das Land verfügt über 45 Prozent der Offshore-Anlagen. Auf Platz zwei liegt Deutschland mit 34 Prozent. Es folgen Dänemark mit 8 Prozent, Belgien mit 7 Prozent und die Niederlande mit 5 Prozent.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Frommer Legal
Große Abmahnwelle wegen Filesharing in Deutschland

Viele Menschen suchen derzeit Hilfe bei einer Anwaltskanzlei, weil sie wegen angeblich illegalem Filesharing abgemahnt wurden.

Frommer Legal: Große Abmahnwelle wegen Filesharing in Deutschland
Artikel
  1. Kriminalität: Dresdnerin wegen Mordauftrag im Darknet angeklagt
    Kriminalität
    Dresdnerin wegen Mordauftrag im Darknet angeklagt

    Eine 41-Jährige aus Dresden ist angeklagt, im Darknet einen Mord in Auftrag gegeben zu haben. Für die Ermordung der neuen Freundin ihres Ex-Mannes soll sie 0,2 Bitcoin geboten haben.

  2. Fernseher zum Bestpreis beim Amazon Prime Day
     
    Fernseher zum Bestpreis beim Amazon Prime Day

    Neben vielen anderen interessanten Produkten gibt es viele hochqualitative Fernseher zu niedrigen Preisen.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. Ärger um Drachenlord: Dorf verhängt Allgemeinverfügung wegen umstrittenem Youtuber
    Ärger um Drachenlord
    Dorf verhängt Allgemeinverfügung wegen umstrittenem Youtuber

    Seit Jahren ist das Dorf Altschauerberg Schauplatz von Provokationen gegen den Youtuber Rainer Winkler. Jetzt sollen neue Gesetze die Ordnung wiederherstellen.

Karbid 18. Nov 2020

Berechne die kinetische Energie im Wind und ziehe die Energie ab, die so ein Windrad an...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Amazon Prime Day nur noch heute • SSD (u. a. Samsung 980 Pro 1TB PCIe 4.0 140,19€) • Gaming-Laptops von Razer & MSI • Crucial 32GB Kit DDR4-4000 269,79€ • 30% auf Warehouse • Primetime bei Saturn (u. a. Switch Lite 166,24€) • Gaming-Chairs • MM Gönn dir Dienstag [Werbung]
    •  /