Erneuerbare Energien: DLR testet Energiespeicher mit geschmolzenem Salz

Das DLR testet einen Speicher, der Strom in Form von Wärme speichert. Die Wärme kann genutzt oder wieder verstromt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Carnot-Batterie in Stuttgart: "Potenzial für einen flächendeckenden Einsatz in einer nachhaltigen Energiewirtschaft"
Carnot-Batterie in Stuttgart: "Potenzial für einen flächendeckenden Einsatz in einer nachhaltigen Energiewirtschaft" (Bild: DLR)

Ein Speicher für sauberen Strom: Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) hat zusammen mit Partnern einen Speicher aufgebaut, der die elektrische Energie in Form von Wärme speichert.

Stellenmarkt
  1. IT Architekt :in / Systemarchitekt :in / Anwendungsentwickler :in (m/w/d)
    ARTS Holding SE, Darmstadt
  2. Junior IT Projektmanager (m/w/d)
    DG Nexolution Procurement & Logistics GmbH, Idstein, Home-Office
Detailsuche

Der Speicher, eine sogenannte Carnot-Batterie, wurde am Institut für Technische Thermodynamik des Projektes Compressed Heat Energy Storage For Energy From Renewable Sources (Chester) gebaut und in Betrieb genommen. Kern des Systems ist ein Latentwärmespeicher, der an dem Institut in Stuttgart entwickelt wurde.

Der Speicher beinhaltet rund zwei Kubikmeter Nitratsalz, das von einer Hochtemperatur-Wärmepumpe auf 150 Grad Celsius erhitzt wird. "Latent deswegen, weil das Salz beim Erwärmen schmilzt. Ein Teil der zugeführten Heizwärme steckt scheinbar verborgen, also latent, im Lösen der Bindungen der Salzkristalle", sagte Maike Johnson, die das Projekt am DLR-Institut für Technische Thermodynamik betreut. Vorteil ist, dass Latentwärmespeicher dadurch rund doppelt so viel Energie aufnehmen wie Wärmespeicher ohne Schmelzvorgang.

Wärme wird wieder verstromt

Um aus der Wärme wieder elektrischen Strom zu gewinnen, wird über einen zweiten Kreislauf die Wärme zu einer Wärmekraftmaschine übertragen, die eine Turbine mit Generator antreibt. Der so klimaneutral erzeugte Strom kann wieder ins Netz eingespeist werden.

Golem Karrierewelt
  1. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    06./07.02.2023, virtuell
  2. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    16./17.03.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Daneben dient sie auch als Wärmelieferant: Die gespeicherte Wärme kann beispielsweise ins Fernwärmenetz eingespeist werden. Sie lässt sich aber auch für Industrieprozesse nutzen.

"Carnot-Batterien haben das Potenzial für einen flächendeckenden Einsatz in einer nachhaltigen Energiewirtschaft. Wir erwarten, dass industriefähige Systeme in rund zehn Jahren am Markt verfügbar sind. Diese sind dann für längere Speicherzeiten und Leistungen von mehreren Megawatt ausgelegt", sagte Andrea Gutierrez, Leiterin der Fachgruppe Thermische Speicher mit Phasenwechsel am DLR-Institut für Technische Thermodynamik.

Erneuerbare Energien und Klimaschutz: Hintergründe - Techniken und Planung - Ökonomie und Ökologie - Energiewende (Deutsch)

Als nächstes soll die Anlage ausgiebig getestet werden. Dazu gehört etwa, unterschiedliche Lastszenarien, Wärmeflüsse und Temperaturverläufe durchzuspielen, um die Systemgrenzen auszuloten. Die Technik soll künftig auch als Netzspeicher eingesetzt werden, um Schwankungen der regenerativen Quellen auszugleichen. "Wir arbeiten daran, die Technologie so zu optimieren, dass sie industriell und praxisgerecht einsetzbar wird", sagte Johnson. An dem Projekt sind neben dem DLR noch mehrere Universitäten und Forschungseinrichtungen sowie Unternehmen beteiligt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Norcoen 11. Nov 2022 / Themenstart

Du meinst wohl "G¤h" :P

Lehmmanbnhb 09. Nov 2022 / Themenstart

Das Salz als "Latentwärmespeicher" kommt nicht deshalb zum Einsatz, weil es wesentlich...

chefin 09. Nov 2022 / Themenstart

Die Wärmepumpe entzieht ja einem anderen Medium Wärme, Energie. Wenn also 1KWh Strom...

pythoneer 09. Nov 2022 / Themenstart

Für die ganz faulen :) https://youtu.be/ReXgSAs65QA

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Viertes Mobilfunknetz
1&1 lässt laut Bericht Verkauf des Unternehmens durchrechnen

Fast keine eigenen Antennenstandorte, schwaches Open RAN, steigende Zinsen und Energiekosten: Ralph Dommermuth soll den Ausstieg bei 1&1 prüfen lassen. Das Unternehmen dementiert dies klar.

Viertes Mobilfunknetz: 1&1 lässt laut Bericht Verkauf des Unternehmens durchrechnen
Artikel
  1. App-Store-Rauswurfdrohung: Musk attackiert Apple
    App-Store-Rauswurfdrohung
    Musk attackiert Apple

    Apple hat angeblich seine Werbeaktivitäten auf Twitter weitgehend eingestellt und mit einem App-Store-Rauswurf gedroht.

  2. Verkehrsunternehmen: 49-Euro-Ticket kommt wohl erst im Mai
    Verkehrsunternehmen
    49-Euro-Ticket kommt wohl erst im Mai

    Das 49-Euro-Ticket sollte Anfang 2023 erscheinen, doch Verkehrsunternehmen erwarten den Start erst im Mai 2023. Kommunen drohen gar mit Blockade.

  3. Prozessor-Bug: Wie Intel einen Bug im ersten x86-Prozessor fixte
    Prozessor-Bug
    Wie Intel einen Bug im ersten x86-Prozessor fixte

    Der Prozessor tut nicht ganz, was er soll? Heute löst das oft eine neue Firmware, vor 40 Jahren musste neues Silizium her.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • Samsung Cyber Week • Top-TVs (2022) LG & Samsung über 40% günstiger • AOC Curved 34" WQHD 389€ • Palit RTX 4080 1.499€ • Astro A50 Gaming-Headset PS4/PS5/PC günstiger • Gigabyte RX 6900 XT 799€ • Thrustmaster Flight Sticks günstiger [Werbung]
    •  /