Abo
  • Services:
Anzeige
Windkraftanlage (Symbolbild): Strom für Sekunden oder Minuten, um die Netzfrequenz konstant zu halten
Windkraftanlage (Symbolbild): Strom für Sekunden oder Minuten, um die Netzfrequenz konstant zu halten (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

Erneuerbare Energien: Netzspeicher soll Stromschwankungen ausgleichen

Windkraftanlage (Symbolbild): Strom für Sekunden oder Minuten, um die Netzfrequenz konstant zu halten
Windkraftanlage (Symbolbild): Strom für Sekunden oder Minuten, um die Netzfrequenz konstant zu halten (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

Strom aus Sonne oder Wind ist nicht genau planbar. Flaute oder Wolken können Schwankungen verursachen. Batteriespeicher sollen Abhilfe schaffen. Im US-Bundesstaat Ohio wird derzeit ein solcher Netzspeicher gebaut.

Akkus gegen Stromschwankungen: Im US-Bundesstaat Ohio baut die japanische Sumitomo-Gruppe einen großen Energiespeicher, der zur Frequenzregelung des Stromnetzes dient.

Anzeige

Der batteriegestützte Energiegroßspeicher (Battery Energy Storage System, Bess) ist ein Batterie-Speicherkraftwerk, das Strom aus erneuerbaren Quellen wie Wind- oder Solarkraftwerken zwischenspeichert. Der Strom wird kurzfristig ins Netz eingespeist, um Stromschwankungen auszugleichen. Es soll im Dezember dieses Jahres ans Netz gehen.

Witterungsbedingte Schwankungen

Die Schwankungen können witterungsbedingt auftreten: Bei intensiver Sonneneinstrahlung oder viel Wind wird möglicherweise mehr Strom generiert, als kurzfristig benötigt wird. Herrscht Flaute oder ist der Himmel bedeckt, können die Wind- oder Solarkraftwerke nicht genug Strom liefern.

Eine Ursache für Schwankungen kann aber auch eine unerwartete Stromnachfrage oder ein Fehler beim Betrieb eines Kraftwerks sein. Das Speicherkraftwerk liefert dann für Sekunden oder Minuten Strom, um die Netzfrequenz konstant zu halten.

Akkus für Netzspeicher und Elektroautos

Die Akkus für die Anlage in Hamilton liefert der japanische Mischkonzern Toshiba. Es sind Lithium-Ionen-Akkus, die auch in Elektroautos verbaut werden. Sie sind laut Toshiba besonders langlebig und überstehen mehr als 10.000 Ladezyklen.

Für solche Netzspeicher sollen künftig auch gebrauchte Akkus aus Elektroautos eingesetzt werden. Für den Einsatz im Auto sind sie irgendwann nicht mehr leistungsfähig genug. Sie verfügen aber noch über genug Speicherkapazität, um sie in anderen Bereichen einzusetzen: General Motors hat vor einigen Jahren zusammen mit dem Schweizer Elektrotechnikkonzern ABB einen Speicher aus gebrauchten Akkus des Hybridfahrzeugs Chevrolet Volt gebaut.


eye home zur Startseite
Ach 24. Apr 2015

Ich war beim Verfassen der Antwort zwar schon recht angeschlagen weil es sozusagen direkt...

AllDayPiano 23. Apr 2015

Ich bin gespannt, ob sich das untere wiederholt: http://www.spiegel.de/wirtschaft...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Kermi GmbH, Plattling
  2. Landeshauptstadt München, München
  3. Zurich Gruppe Deutschland, Bonn
  4. SCHUFA Holding AG, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,37€
  2. (u. a. Ghost Recon Wildlands 26,99€, Assasins Creed Origins 40,19€, For Honor 19,79€, Watch...
  3. 79,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Quartalsbericht

    Telekom macht 3,5 Milliarden Euro Gewinn

  2. Land Rover Explore im Hands on

    Das Smartphone für extreme Ansprüche

  3. eActros

    Elektrischer Mercedes-Benz-Lkw fährt schon 2018

  4. Snapdragon 5G

    Qualcomm nutzt Samsungs 7LPP-EUV-Fertigung

  5. Retrofit Kit

    Alte MacOS-Versionen für APFS fit machen

  6. Porto Santo

    Renault will Elektroinsel schaffen

  7. LED-Lampen

    Computer machen neues Licht

  8. Signal Foundation

    Whatsapp-Gründer investiert 50 Millionen US-Dollar in Signal

  9. Astronomie

    Amateur beobachtet erstmals die Geburt einer Supernova

  10. Internet der Dinge

    Bosch will die totale Vernetzung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Raven Ridge AMD verschickt CPUs für UEFI-Update
  2. Krypto-Mining AMDs Threadripper schürft effizient Monero
  3. AMD Zen+ und Zen 2 sind gegen Spectre gehärtet

Razer Kiyo und Seiren X im Test: Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
Razer Kiyo und Seiren X im Test
Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  1. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  2. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet
  3. Razer Akku- und kabellose Spielemaus Mamba Hyperflux vorgestellt

Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

  1. Re: "ionische Stoffe"

    Tet | 10:02

  2. und Kühlaggregat im Hochsommer?

    quineloe | 09:59

  3. Re: "Aber LEDs sind nur in der Lage, Licht einer...

    lost_bit | 09:59

  4. Re: Kurzfristig...

    SanderK | 09:57

  5. Re: Jetzt sind Autos endlich leise

    WhiteWisp | 09:56


  1. 09:16

  2. 09:00

  3. 07:44

  4. 07:34

  5. 07:25

  6. 07:14

  7. 07:00

  8. 21:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel