Abo
  • Services:
Anzeige
Edward Snowden: Wie viele Daten hat er?
Edward Snowden: Wie viele Daten hat er? (Bild: Sunshinepress/Getty Images)

Ermittlungen Snowdens Datenbestand lässt sich nicht bestimmen

Wie viele Daten Edward Snowden aus dem Netz der National Security Agency (NSA) bekommen hat, ist weiterhin unklar. Auch nach monatelangen Ermittlungen hat die US-Regierung keinen Anhaltspunkt zur Größe von Snowdens Datensammlung. Vermutlich wird sich das auch nie klären lassen.

Anzeige

Die Ermittler der National Security Agency (NSA) und der US-amerikanischen Strafverfolgungsbehörden werden es wohl nie erfahren: Wie viele Daten hat Edward Snowden in seinem Besitz? Ein US-Regierungsbeamter sagte der New York Times: "Sie [Die Ermittler] haben aberhunderte von Stunden damit verbracht, zu rekonstruieren, was er [Snowden] bekommen hat und sie wissen noch immer nicht alles."

Seit sechs Monaten laufen Ermittlungen, die klären sollen, welchen Datenumfang Edward Snowden aus den Netzwerken der NSA bekommen hat. Die Chancen, dass sich das nachträglich klären lässt, sollen sehr gering sein. "Ich weiß, das erscheint verrückt, aber alles dazu ist verrückt", ergänzte der Beamte.

Der Grund dafür ist ein ganz einfacher: Snowden arbeitete in der NSA-Außenstelle in Hawaii, wo veraltete Beobachtungssoftware verwendet wurde. Anders als bei anderen NSA-Standorten wurden dort wohl nicht alle Zugriffe der Mitarbeiter protokolliert. Somit haben die Ermittler keine Möglichkeit, den Datenumfang halbwegs exakt abzuschätzen. Denn sie wissen nicht, wann Snowden auf welche Daten Zugriff hatte. Aber auch das Verhalten Snowdens selbst hat es für die Ermittler schwierig gemacht.

Snowden verschleierte seine Aktionen

Snowden habe seine Spuren verwischt, indem er sich mit den Anmeldedaten anderer NSA-Angestellter in das System einloggte und darüber auf Daten im Netzwerk zugreifen konnte. Zudem habe er Firewalls umgangen, die ihm eigentlich den Zugriff auf bestimmte Bereiche im NSA-Netzwerk unmöglich machen sollten. Die Ermittler gehen davon aus, dass Snowden allein gehandelt hat.

Kürzlich hatte der NSA-Chefermittler Rick Ledgett verkündet, er gehe davon aus, dass Snowden noch viele NSA-Dokumente besitze, die bislang nicht veröffentlicht wurden.


eye home zur Startseite
xtrem 17. Dez 2013

Ihr chrckt es nicht, wenn nicht welche für Informationssammlung und bewertung beauftragt...

Winetou_Koslowski 16. Dez 2013

Ich hoffe doch nicht...denn wenn das die Nachbarn erfahren...Hui Hui Hui

twil 16. Dez 2013

Gibt es Aliens??

twil 16. Dez 2013

UND DAS IST GUT SO!!! Weil es geht hier um die Einschätzung wie lange Snowden noch macht...

Stummi 16. Dez 2013

... ist wohl anzunehmen, dass wir bisher nur die Spitze des Eisbergs kennen. Wer weis...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH, München, Hamburg, Köln, Leipzig, Darmstadt, Berlin
  2. CGM Deutschland AG, Hannover
  3. fluid Operations AG, Walldorf
  4. softwareinmotion gmbh, Schorndorf


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals
  2. 6,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Microsoft

    Programme für Quantencomputer in Visual Studio entwickeln

  2. Arbeitsspeicher

    DDR5 nutzt Spannungsversorgung auf dem Modul

  3. Video-Pass

    Auch Vodafone führt Zero-Rating-Angebot ein

  4. Vernetztes Fahren

    Stiftung Warentest kritisiert Datenschnüffelei bei Auto-Apps

  5. Ransomware

    Redboot stoppt Windows-Start und kann nicht entschlüsseln

  6. Dan Cases C4-H2O

    9,5-Liter-Gehäuse mit 240-mm-Radiator

  7. iPhone 8 Plus im Test

    Warten auf das X

  8. Office

    Microsoft 365 zeigt LinkedIn-Informationen von Kontakten an

  9. Twitter

    Aggressive Trump-Tweets wegen Nachrichtenwert nicht gelöscht

  10. Mototok

    Elektroschlepper rangieren BA-Flugzeuge



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Watson: IBMs Supercomputer stellt sich dumm an
Watson
IBMs Supercomputer stellt sich dumm an
  1. IBM Watson soll auf KI-Markt verdrängt werden
  2. KI von IBM Watson optimiert Prozesse und schließt Sicherheitslücken

Unterwegs auf der Babymesse: "Eltern vibrieren nicht"
Unterwegs auf der Babymesse
"Eltern vibrieren nicht"
  1. Big Four Kundendaten von Deloitte offenbar gehackt
  2. Optimierungsprogramm Ccleaner-Malware sollte wohl Techkonzerne ausspionieren
  3. Messenger Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

  1. ALternative als Mittelweg der Tasten

    code759 | 14:48

  2. Re: Zu AR

    PmK | 14:47

  3. Re: Dann genügt doch ein simples MBR Backup, oder?

    nachgefragt | 14:47

  4. Re: Auto kaufen wird lustig

    IchBIN | 14:46

  5. Re: AMD Gaming Prozessoren ohne Probleme?

    nille02 | 14:43


  1. 14:46

  2. 14:05

  3. 13:48

  4. 12:57

  5. 12:42

  6. 12:22

  7. 12:02

  8. 11:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel