Abo
  • IT-Karriere:

Ericsson: Wie ein flächendeckendes 5G-Netz möglich ist

Bezahlbar ist ein flächendeckendes 5G-Netz in Deutschland nur im Frequenzspektrum unter 1 GHz. Mehr Spektrum unterhalb von 700 Megahertz wäre zukünftig laut Ericsson wünschenswert, doch da liegt DVB-T2.

Artikel veröffentlicht am ,
5G-fähige Mobilfunkanlage von Ericsson
5G-fähige Mobilfunkanlage von Ericsson (Bild: Ericsson)

Für eine Flächendeckung komme für 5G aus wirtschaftlichen Gesichtspunkten nur ein Frequenzspektrum unter 1 GHz in Frage. Das sagte Ericsson-Sprecher Martin Ostermeier Golem.de auf Anfrage in der aktuellen Debatte um die Kosten für ein flächendeckendes 5G-Netz in Deutschland. "Mehr Spektrum unterhalb von 700 Megahertz wäre zukünftig wünschenswert", erklärte er. Doch in dem Bereich arbeitet DVB-T2.

Stellenmarkt
  1. mobileX AG, München
  2. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte

Die unterschiedlichen Anwendungsszenarien von 5G erforderten unterschiedliche Leistungsmerkmale sowohl des Standards als auch der Netze. Aufgrund der unterschiedlichen physikalischen Ausbreitungseigenschaften sei eine Flächendeckung nicht in allen Frequenzbändern wirtschaftlich sinnvoll. Frequenzen im Bereich von 26 GHz eigneten sich zum Beispiel sehr gut für hohe Datenraten in räumlich sehr begrenzten Gebieten. Die Zahl der notwendigen Antennen ist laut einem Bericht der Welt für 5G laut Telefónica zu hoch. Der Netzbetreiber verweist auf geschätzte Investitionskosten in Höhe von mehr als 70 Milliarden Euro.

Kombination für 5G gelungen

Insgesamt bilde die in Deutschland vorgesehen Kombination aus 700 MHz, 3,5 GHz, 26 GHz und der bereits zugeteilten Bänder die unterschiedlichen Charakteristika und Anforderungen an 5G gut ab.

"Der 5G-Standard ermöglicht sowohl eine Effizienzsteigerung der mobilen Netze und gleichzeitig eine Bereitstellung unterschiedlicher Leistungsmerkmale wie höhere Kapazität, geringere Latenz oder höhere Datenraten, unter anderem durch Network Slicing", sagte Ostermeier.

Das für 5G international und auch in Deutschland definierte 3,5-GHz-Band sei für den Standard aufgrund seiner physikalischen Eigenschaften als Pionierband definiert worden. Darüber hinaus ist auch eine 5G-Nutzung in allen bereits zugeteilten Bändern möglich.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 429,00€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. ab 369€ + Versand
  4. 239,00€

Vinnie 24. Sep 2018

weicht man hier nicht vom Thema ab?

Tiberius Kirk 22. Sep 2018

Die zusätzlichen Kosten. Da zahlt man für Zusatzangebote, wenn man sie denn haben...

brotiger 22. Sep 2018

2G wird uns in Deutschland noch lange erhalten bleiben. Es gibt einfach viel zu viel...

Bouncy 22. Sep 2018

Was ist denn das für ein Anspruch? Völlig irrelevant, hat mit Grundversorgung überhaupt...

brotiger 21. Sep 2018

Diese Idealbedingungen gibt es halt leider nie. LTE kann ja auch schon MU-MIMO und die...


Folgen Sie uns
       


E-Bike-Neuerungen von Bosch angesehen

Neue Motoren und mehr Selbstständigkeit für Boschs E-Bike Systems - wir haben uns angesehen, was für 2020 geplant ist.

E-Bike-Neuerungen von Bosch angesehen Video aufrufen
Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

    •  /