Abo
  • Services:

Ericsson: Stärkstes Wachstum bei Mobilfunkanschlüssen in Afrika

Der Mobilfunkausrüster Ericsson misst weltweit den Datenverkehr in Kommunikationsnetzen der bedeutendsten Regionen der Welt. Demnach werden 20 neue mobile Internetzugänge pro Sekunde in Betrieb genommen, am schnellsten ist das Wachstum in Afrika.

Artikel veröffentlicht am ,
Aus der Studie
Aus der Studie (Bild: Ericsson)

Im Jahr 2021 soll es bereits rund 150 Millionen Anschlüsse geben, die das künftige 5G-Mobilfunknetz nutzen werden. Das ergaben Prognosen des Mobility-Reports von Ericsson, der am 17. November 2015 veröffentlicht wurde. Demnach soll die neue Generation der mobilen Netztechnologie, deren kommerzielle Einführung für das Jahr 2020 erwartet wird, zunächst vor allem in Südkorea, Japan, China und den USA beginnen. In Südkorea, Japan und China ist das gut ausgebaute Glasfasernetzwerk die Grundlage dafür.

Stellenmarkt
  1. ENERCON GmbH, Bremen, Aurich, Kiel
  2. Hays AG, Offenbach

Den Angaben zufolge gibt es mit 7,4 Milliarden Anschlüssen bereits heute ebenso viele Mobilfunkanschlüsse wie Menschen auf der Erde. Bei derzeit rund einer Milliarde LTE-Anschlüssen, deren Zahl 2021 bei 4,1 Milliarden liegen soll, wächst diese Technologie in den nächsten Jahren am schnellsten. Weltweit werden 20 neue mobile Internetzugänge pro Sekunde in Betrieb genommen, am schnellsten ist das Wachstum in Afrika.

Datenschleuder Videonutzung

Die Nutzung von Videos erhöht das übertragene Datenvolumen auf mobilen Endgeräten am stärksten. Bis 2021 soll der Videoanteil am Datenverkehr rund 70 Prozent ausmachen. Heute liegt der Anteil bereits bei 50 Prozent.

Laut der Prognose des schwedischen Mobilfunkausrüsters wird sich die Verbreitung von Smartphones von 3,4 Milliarden auf 6,4 Milliarden im Jahr 2021 fast verdoppeln. Bis 2021 soll der Datenverkehr über Smartphones 90 Prozent des gesamten mobilen Datenvolumens ausmachen.

Bis 2021 soll in Westeuropa der monatliche Datenverbrauch von derzeit durchschnittlich 2 GByte auf 18 GByte zunehmen.

Für den Mobility-Report misst Ericsson weltweit den Datenverkehr in Kommunikationsnetzen der bedeutendsten Regionen der Welt und macht Untersuchungen und Prognosen zum Datenverkehr, zu Teilnehmerzahlen und zum Verbraucherverhalten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 19,49€
  2. (u. a. Pirates of the Caribbean 1-5 Box Blu-ray 26,97€, Iron Man Trilogie Blu-ray Collector's...
  3. 259,00€
  4. (u. a. One 219,99€)

idh1337 17. Nov 2015

Afrika ist Groß wer dort schon öfter war weiß das Südafrika / Namibia und vielleicht...

Spaghetticode 17. Nov 2015

Dieses Thema wird auch (kurz) im Report behandelt, auf den sich dieser Artikel bezieht...

triplekiller 17. Nov 2015

In südwestasiatischen Ländern lohnt es sich mangels Handelimbargos nicht, Kabelinternet...

spezi 17. Nov 2015

Ich denke, dafür gibt es keine einheitliche Regelung. Aber generell dürften inaktive...

notthisname 17. Nov 2015

Danke!


Folgen Sie uns
       


Geräuschunterdrückung Sony WH-1000 Serie im Vergleich

Sonys neuer ANC-Kopfhörer aus der WH-1000 Serie bringt eine nochmals verbesserte Geräuschunterdrückung. Wir haben das neue Modell WH-1000XM3 gegen das Vorgängermodell WH-1000XM2 antreten lassen. In leisen Umgebungen hat der WH-1000XM2 noch ein recht stark vernehmbares Grundrauschen, beim WH-1000XM3 gibt es das nicht mehr.

Geräuschunterdrückung Sony WH-1000 Serie im Vergleich Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek


    Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
    Mars Insight
    Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

    Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

    1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
    2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
    3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

      •  /