Abo
  • Services:

Eric Romang: Signierter Java-Exploit umgeht neue Sicherheitseinstellung

Eigentlich soll die neue Standard-Sicherheitseinstellung von Java für mehr Sicherheit sorgen, da nur noch signierte Java-Programme im Browser ohne Sicherheitswarnung ausgeführt werden. Doch nun ist ein erster signierter Java-Exploit aufgetaucht.

Artikel veröffentlicht am ,
Java-Exploit mit Signatur
Java-Exploit mit Signatur (Bild: Eric Romang)

Auf einer Website der TU Chemnitz ist ein korrekt signierter Java-Exploit aufgetaucht. Die Signatur sorge dafür, dass das Programm auch in der neuen Standardeinstellung "Hoch" ohne Sicherheitswarnung ausgeführt wird, berichten der Sicherheitsexperte Eric Romang und Malware Domain List.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Göttingen
  2. über duerenhoff GmbH, München

Laut Romang wurde über eine Sicherheitslücke in OpenX eine mit dem Exploit-Kit g01pack infizierte Java-Datei auf die Seiten des Projekts Beolingus eingeschleust. Sie wurde korrekt mit einem Zertifikat der US-Firma Clearesult Consulting Inc signiert.

Die seit Java 7 Update 11 geltende Standard-Sicherheitseinstellung gibt aber nur bei unsignierten Java-Programmen eine Warnung aus. Wäre ein selbsterstelltes oder nicht vertrauenswürdiges Zertifikat verwendet worden, würde Java eine Warnmeldung ausgeben, so Romang. So taucht der übliche Dialog beim Start einer Java-Applikation auf.

Im konkreten Fall sei das Zertifikat mit einem gestohlenen privaten Schlüssel erstellt worden, der auf Pastebin zu finden ist und von Godaddy bereits zurückgerufen wurde, so Jindrich Kubec, der als Director of Threat Intelligence beim Antivirenhersteller Avast arbeitet. Der Schlüssel sei von dessen Aussteller Godaddy zwar mit Wirkung zum 7. Dezember 2012 zurückgerufen worden, der Rückruf erfolgte laut Sophos am 25. Februar 2013. Die erste entsprechende Malware tauchte aber erst am 28. Februar 2013 auf.

Allerdings, so wundert sich Kubec, ist in seiner Java-Konfiguration die Prüfung auf zurückgerufene Zertifikate deaktiviert, während selbstsignierten Apps erweiterte Rechte eingeräumt werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 211,71€ für Prime-Mitglieder
  2. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)

Dr.Glitch 07. Mär 2013

Versteh mich nicht falsch, ich mag Java. Tolles Teil! Aber: ich halte ausnahmslos _jeden_...

ioxio 06. Mär 2013

Lol ? Java-expl0its sind für den Connaisseur die erste Wahl für Top-Level-Angriffe. Es...


Folgen Sie uns
       


Huawei Mate X angesehen (MWC 2019)

Das Mate X ist das erste faltbare Smartphone von Huawei. Der Bildschirm ist auf der Außenseite eingebaut. Im ausgeklappten Zustand ist er 8 Zoll groß.

Huawei Mate X angesehen (MWC 2019) Video aufrufen
Sailfish X im Test: Die Android-Alternative mit ein bisschen Android
Sailfish X im Test
Die Android-Alternative mit ein bisschen Android

Seit kurzem ist Sailfish OS mit Android-Unterstützung für weitere Xperia-Smartphones von Sony verfügbar. Fünf Jahre nach unserem letzten Test wird es Zeit, dass wir uns das alternative Mobile-Betriebssystem wieder einmal anschauen und testen, wie es auf einem ursprünglichen Android-Gerät läuft.
Ein Test von Tobias Költzsch


    Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
    Uploadfilter
    Der Generalangriff auf das Web 2.0

    Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
    2. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
    3. EU-Urheberrecht Die verdorbene Reform

    Pauschallizenzen: CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern
    Pauschallizenzen
    CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern

    Absurder Vorschlag aus der CDU: Anstatt die Urheberrechtsreform auf EU-Ebene zu verändern oder zu stoppen, soll nun der "Mist" von Axel Voss in Deutschland völlig umgekrempelt werden. Nur "pures Wahlkampfgetöse" vor den Europawahlen, wie die Opposition meint?
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Uploadfilter Merkel verteidigt Bruch des Koalitionsvertrages
    2. Europawahlen Facebook will mit dpa Falschnachrichten bekämpfen
    3. Urheberrecht Europas IT-Firmen und Bibliotheken gegen Uploadfilter

      •  /