Abo
  • Services:

Ergonomie per Firmware: Filmknopf von Sony-Digitalkameras stört

Der Video-Aufnahmeknopf ist bei zahlreichen Sony-Kameras so ungünstig positioniert, dass ihn offenbar viele Besitzer aus Versehen betätigen. Sony sah sich jetzt genötigt, ein Firmwareupdate zu programmieren, mit dem der Knopf deaktiviert werden kann.

Artikel veröffentlicht am ,
Roter Video-Aufnahmeknopf der Sony NEX-7
Roter Video-Aufnahmeknopf der Sony NEX-7 (Bild: Sony)

Wenn Anwender Funktionen unabsichtlich auslösen, weil sie einen Knopf beim Halten der Kamera berühren, kann man durchaus von einem Designfehler sprechen. Den hat Sony offenbar bei diversen Modellen gemacht.

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Köln-Gremberghoven
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf

Die Firmwareupdates für zahlreiche Kameras, die es dem Anwender ermöglichen, den Knopf funktionslos zu machen, sprechen zumindest von einem Umdenken. Das Update ist für die Systemkamera NEX-7, die DSLRs SLT-65V und SLT-77V sowie für die Modelle SLT-A37 und A57 erhältlich.

Die Firmware 1.01 für die NEX-7 schaltet zudem eine Belichtungsreihenfunktion frei, mit der drei Bilder mit Variationen von einem, zwei oder drei Lichtwerten aufgenommen werden können. Das ist vornehmlich für Fotografen interessant, die später daraus HDR-Fotos generieren wollen. Zudem soll die neue Firmware Verbesserungen der Bildqualität bei der Verwendung von Weitwinkelobjektiven mit sich bringen.

Integrierte Objektivfehlerkorrekturen für zahlreiche Kameras

Die Firmware 1.06 für die Digitalkameras SLT-A65V, SLT-A77V, SLT-A37 und SLT-A57 ermöglicht nicht nur das Abschalten des Videoaufnahmekopfs. Die Kameraelektronik kann danach auch die chromatischen Aberrationen, Verzerrungen und Vignettierungen von einigen Sony-Objektiven schon in der Kamera durch digitale Bildbearbeitung ausgleichen. Das sind im Einzelnen die Sony-Optiken SAL30M28, SAL50F14, SAL2875, SAL1635Z, SAL2470Z, SAL35F14G, SAL70200G und SAL70400G.

Kamerabesitzer, die diese Firmwareupdates installieren wollen, können je nach Betriebssystem eine Version für Windows oder Mac OS X herunterladen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. jetzt bis zum 28.06. direkt bei Apple bestellen und die 0% Raten-Finanzierung erhalten
  2. (u. a. Lost Planet: Extreme Condition für 2,29€ und On Rusty Trails für 2,49€)
  3. 131,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...
  4. 172,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...

redbullface 19. Okt 2012

Das ist ja eine sehr interessante Idee. Ein 2 Sek. gedrückt halten um die Videoaufnahme...

ad (Golem.de) 19. Okt 2012

Eben nicht für die genannten Objektive.. Hier sind sie: ist auch im Artikel verlinkt...


Folgen Sie uns
       


Sonnet eGFX Box 650W - Test

Die eGFX Box von Sonnet hat 650 Watt und ist ein externes Grafikkarten-Gehäuse. Sie funktioniert mit AMDs Radeon RX Vega 64 und wird per Thunderbolt 3 an ein Notebook angeschlossen. Der Lüfter und das Netzteil sind vergleichsweise leise, der Preis fällt mit 450 Euro recht hoch aus.

Sonnet eGFX Box 650W - Test Video aufrufen
Gemini PDA im Test: 2004 ist nicht 2018
Gemini PDA im Test
2004 ist nicht 2018

Knapp über ein Jahr nach der erfolgreichen Finanzierung hat das Startup Planet Computers mit der Auslieferung seines Gemini PDA begonnen. Die Tastatur ist gewöhnungsbedürftig, längere Texte lassen sich aber mit Geduld durchaus damit tippen. Die Frage ist: Brauchen wir heute noch einen PDA?
Ein Test von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. Atom Wasserfestes Mini-Smartphone binnen einer Minute finanziert
  2. Librem 5 Freies Linux-Smartphone wird größer und kantig
  3. Smartphone-Verkäufe Xiaomi erobert Platz vier hinter Huawei, Apple und Samsung

3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
3D-Druck on Demand
Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
Ein Praxistest von Achim Sawall


    Sonnet eGFX Box 650 im Test: Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet
    Sonnet eGFX Box 650 im Test
    Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet

    Die eGFX Box 650 von Sonnet ist ein eGPU-Gehäuse, das dank 650-Watt-Netzteil auch mit AMDs Radeon RX Vega 64 läuft. Die Box ist zwar recht leise, dennoch würden wir den Lüfter gerne steuern.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Razer Core X eGPU-Box kostet 300 Euro
    2. eGFX Breakaway Box 650 Sonnets Grafik-Gehäuse läuft mit Vega 64
    3. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht

      •  /