Bewegung im Homeoffice

Ich rufe bei der Arbeitsplatzexpertin Annette Chrometz an - sie hat schon 2017 über gute Ergonomie im Homeoffice gebloggt. Auch sie bewertet meine Idee, im Liegen zu arbeiten, kritisch, aber noch aus anderen Gründen: Wenn wir uns hinlegen, senden wir dem Körper Signale, die dazu führen, dass er sich entspannen möchte. In diesem Modus ist konzentriertes Arbeiten eher schwierig.

Stellenmarkt
  1. Anwendungsbetreuer ITWO SITE (m/w/d)
    Wesemann GmbH, Syke
  2. Softwareentwickler Android, Navigation und Map (m/w/d)
    e.solutions GmbH, Erlangen
Detailsuche

Das erklärt, warum ich nicht den ganzen Tag auf der Couch verbringen kann. Texte zu schreiben oder an einem herausfordernden Projekt zu arbeiten, geht liegend gar nicht, das hatte ich recht bald bemerkt. Automatisch wechselte ich für solche Tätigkeiten an den Schreib- oder Küchentisch. Jetzt weiß ich auch, warum.

Aufstehen und Positionswechsel seien generell wichtig, sagt Chrometz. Der Stoffwechsel werde angeregt, die Sauerstoffzirkulation verbessert. "Problematisch sind die Zeiträume - Phasen von hoher Konzentration dauern heutzutage zu lange, wir ignorieren die Signale unseres Körpers, der Bewegung möchte."

Zumindest meine Augen sind dank des Projektors ständig in Bewegung. Da das Bild so riesig ist, wandert mein Blick. Das bewertet Annette Chrometz positiv - denn der stete Fokus auf den nahen Monitor verschlechtert die Sicht auf Dauer. Empfohlen wird daher, die Augen regelmäßig vom Bildschirm zu lösen und in die Ferne zu sehen.

Ebenfalls wichtig: die Raumbeleuchtung. Die ist beim Projektor prinzipbedingt natürlich abgedunkelt, aber gerade im Herbst kommt noch genügend Licht durch mein Fenster, so dass sich mein Homeoffice nicht in eine Höhle verwandelt. Weil die Projektion deshalb etwas flauer wird, ist der Abstand zwischen hellem Bild und der Raumbeleuchtung nicht so groß wie bei vielen Monitoren oder Laptops, wo dieser Kontrast die Augen anstrengt. Laptops sind natürlich ohnehin nicht für dauerhaftes Arbeiten geeignet, weil man stets nach unten schauen muss. Dieses Problem habe ich mit meinem Projektor ebenfalls nicht.

Auch ein anderer Negativaspekt bei der Bildschirmarbeit erscheint mir im Vergleich zum Monitor weniger störend: die Austrocknung der Augen. Wenn wir konzentriert arbeiten, vergessen wir oft zu blinzeln. Probeweise überrede ich meine Frau zu einem Tag im Beamer-Office - und sie bestätigt mir, dass sie ihre Augen ebenfalls subjektiv weniger anstrengen muss.

Viewsonic M2 Portabler LED Beamer (Full-HD, 1.200 Lumen, Rec. 709, HDMI, USB, USB-C, WLAN Konnektivität, Bluetooth, SD-Kartenleser, 2x 3 Watt Lautsprecher) metallic-bronze

Aber all das hilft wenig, wenn die Arbeitsumgebung starr ist. "Optimale Arbeitshaltung ist zwar wichtig - aber entscheidend ist, die Zusammenhänge zu verstehen und Abwechslung hereinzubringen - das kann durch verschiedene Arbeitsumgebungen geschehen, aber auch durch flexible Büroeinrichtung", sagt Annette Chrometz.

Das sollte im Homeoffice eigentlich eher möglich sein als im normalen Büroalltag. Ich für meinen Teil erfülle diesen Punkt. Denn ich kann gar nicht die ganze Zeit liegend am Projektor arbeiten, weil ich oft Farben und Kontraste korrekt beurteilen muss, dafür ist der Projektor nicht geeignet. Spätestens bei der Bildbearbeitung oder dem finalen Schnitt eines Videos muss ich an einen richtigen Bildschirm wechseln - und aufstehen.

"Sitzen Sie so krumm und schief wie Sie möchten, aber sitzen Sie alle fünf Minuten anders!" Das, da sind sich Petra Stehle und Annette Chrometz einig, ist der Schlüssel zur Vermeidung von kurzfristigen und dauerhaften Schäden. Damit sei allerdings nicht der Gang zum Kühlschrank gemeint, um Snacks zu besorgen. Die ungesunde Ernährung im Homeoffice ist nämlich auch ein zunehmendes Problem. Aber damit beschäftige ich mich dann beim nächsten Selbstversuch: gesundes Kochen bei der Heimarbeit.

Tipps zur Bewegung im Homeoffice haben wir hier zusammengestellt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Ergonomie am Arbeitsplatz: Homeoffice mit Couch und Beamer
  1.  
  2. 1
  3. 2


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Oberleitungs-Lkw
Herr Gramkow will möglichst weit elektrisch fahren

Seit anderthalb Jahren fährt ein Lkw auf der A1 elektrisch an einer Oberleitung. Wir haben die Spedition besucht, die ihn einsetzt.
Ein Bericht von Werner Pluta

Oberleitungs-Lkw: Herr Gramkow will möglichst weit elektrisch fahren
Artikel
  1. Star Trek: Playmobil bringt 1 Meter langes Enterprise-Spielset
    Star Trek
    Playmobil bringt 1 Meter langes Enterprise-Spielset

    Star Treks klassische Enterprise NCC-1701 kommt mit den Hauptcharakteren, Phasern und Tribbles sowie einem Standfuß und einer Deckenhalterung.

  2. Wettbewerb: EU soll Untersuchung von Googles Werbegeschäft planen
    Wettbewerb
    EU soll Untersuchung von Googles Werbegeschäft planen

    Die EU-Kommission lässt Google keine Pause: Als Nächstes soll das Werbegeschäft genau auf Wettbewerbseinschränkungen untersucht werden.

  3. Akkutechnik und E-Mobilität: Natrium-Ionen-Akkus werden echte Lithium-Alternative
    Akkutechnik und E-Mobilität
    Natrium-Ionen-Akkus werden echte Lithium-Alternative

    Faradion und der Tesla-Zulieferer CATL produzieren erste Natrium-Ionen-Akkus mit der Energiedichte von LFP. Sie sind kälteresistenter, sicherer und lithiumfrei.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

finzi 26. Okt 2020

Zumindest gefühlt leiden meine Augen deutlich unter dem zunehmenden Homeoffice wo...

Furi 26. Okt 2020

Ach, ich liebe die Golem Kommentare: Man geht in die Kommentarfunktion und liest als...

LordSiesta 23. Okt 2020

Das kann ich unterschreiben; wenn ich auf Arbeit meinen Schreibtisch auf Stehhöhe...

FreiGeistler 23. Okt 2020

...weswegen ICH sie jetzt in 3D auf dem Projektor teste spiele :-)

FreiGeistler 23. Okt 2020

Da kann man die Helligkeit stark herunterregeln und durch die Breite bewegen sich auch...


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Orange Week bei Cyberport mit bis zu -70% • MSI Optix G32CQ4DE 335,99€ • XXL-Sale bei Alternate • Enermax ETS-F40-FS ARGB 32,99€ • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • GP Anniversary Sale - Teil 4: Indie & Arcade • Saturn Weekend Deals • Ebay: 10% auf Gaming-Produkte [Werbung]
    •  /