• IT-Karriere:
  • Services:

Urthecast: Per Anhalter auf der ISS

Ebenfalls die ISS nutzt das Unternehmen Urthecast (ausgesprochen: Earthcast). Die Kanadier aus Calgary in der Provinz Alberta unterhalten allerdings keine eigenen Satelliten, sondern haben sich auf der ISS festgesetzt: Urthecast ist eine Kooperation mit Roskosmos eingegangen. Die russische Raumfahrtagentur hat zwei Kameras von Urthecast zur Station transportiert und Ende Dezember vergangenen Jahres an ihrem Modul angebracht.

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. über Hays AG, Berlin

Urthecast will einen Videostream der Erde fast in Echtzeit bereitstellen. Die Kameras sollen einen Bereich zwischen 54 Grad nördlicher und 54 südlicher Breite abdecken, sie sind abhängig von der Position und der Bahn der ISS. Das entspreche etwa 90 Prozent der bewohnten Gebiete der Erde, erklärt Scott Larson, einer der Gründer und Chef des Unternehmens, Golem.de. "Derzeit liefert kein anderes Erdbeobachtungsunternehmen kostenlos über eine interaktive Plattform einen Blick aus dem Weltall auf die Erde."

Lieblingsorte aus dem All

Die Nutzer können kostenlos ein Konto einrichten und sich ihre Lieblingsorte aus großer Höhe anzeigen lassen. Hinzu kommen kommerzielle Dienstleistungen, die sich nicht wesentlich von denen unterscheiden, die auch Skybox anbietet. Als Zielgruppe nennt Larsen Behörden, Einrichtungen und Unternehmen aus Bereichen wie Bergbau, Umwelt, Landwirtschaft, humanitäre Hilfe oder Wissenschaft. Das Unternehmen habe bereits 16 Vertriebspartner gewonnen, die ihm Einnahmen von mindestens 26 Millionen US-Dollar im Jahr einbringen sollen.

Der Start verlief jedoch nicht ganz reibungslos: Nach der Montage an der ISS Ende Dezember seien zunächst keine Signale der Kameras auf der Erde angekommen, berichtete die Nachrichtenagentur Reuters. Die erste Kamera konnte erst Ende März Bilder zur Erde funken. Sie hat eine Auflösung von fünf Metern pro Pixel und liefert noch keine hochaufgelösten Bilder.

Die zweite Kamera soll laut Urthecast die "Erde in Ultra-HD" zeigen. Ihre Auflösung liegt bei einem Meter. Sie werde voraussichtlich im dritten Quartal in Betrieb genommen, sagt Larson. Seine kommerziellen Dienste wird Urthecast voraussichtlich im Herbst oder Winter aufnehmen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Planet Labs setzt Cubesats ausNasa liefert Livebilder von der ISS 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,33€
  2. für PC, PS4/PS5, Xbox und Switch
  3. 4,99€

/mecki78 15. Jun 2014

Wir können nicht verhindern, dass Daten erhoben werden. Wir können nicht verhindern, dass...

xSynth 11. Jun 2014

Die Polizei ist also "jedermann" :P http://dejure.org/gesetze/StPO/127.html EDIT: http...

Raistlin 05. Jun 2014

Man könnte auch erstmal nur die Sonnenseite Filmen. Es ist aber schon gruselig was man...

Bouncy 05. Jun 2014

Kein Witz, ob du's glaubst oder nicht, Datenbankverknüpfungen bedeuten noch lange keine...

Sander Cohen 05. Jun 2014

Dann müssten aber ständig ganze Drohnen-Armeen am Himmel herumschwirren! Dazu noch die...


Folgen Sie uns
       


Razer Kyio Pro Webcam - Test

Webcams müssen keine miese Bildqualität haben, wie Razers Kyio Pro in unserem Test beweist.

Razer Kyio Pro Webcam - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /