Abo
  • Services:

Urthecast: Per Anhalter auf der ISS

Ebenfalls die ISS nutzt das Unternehmen Urthecast (ausgesprochen: Earthcast). Die Kanadier aus Calgary in der Provinz Alberta unterhalten allerdings keine eigenen Satelliten, sondern haben sich auf der ISS festgesetzt: Urthecast ist eine Kooperation mit Roskosmos eingegangen. Die russische Raumfahrtagentur hat zwei Kameras von Urthecast zur Station transportiert und Ende Dezember vergangenen Jahres an ihrem Modul angebracht.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Leonberg
  2. Hannover Rück SE, Hannover

Urthecast will einen Videostream der Erde fast in Echtzeit bereitstellen. Die Kameras sollen einen Bereich zwischen 54 Grad nördlicher und 54 südlicher Breite abdecken, sie sind abhängig von der Position und der Bahn der ISS. Das entspreche etwa 90 Prozent der bewohnten Gebiete der Erde, erklärt Scott Larson, einer der Gründer und Chef des Unternehmens, Golem.de. "Derzeit liefert kein anderes Erdbeobachtungsunternehmen kostenlos über eine interaktive Plattform einen Blick aus dem Weltall auf die Erde."

Lieblingsorte aus dem All

Die Nutzer können kostenlos ein Konto einrichten und sich ihre Lieblingsorte aus großer Höhe anzeigen lassen. Hinzu kommen kommerzielle Dienstleistungen, die sich nicht wesentlich von denen unterscheiden, die auch Skybox anbietet. Als Zielgruppe nennt Larsen Behörden, Einrichtungen und Unternehmen aus Bereichen wie Bergbau, Umwelt, Landwirtschaft, humanitäre Hilfe oder Wissenschaft. Das Unternehmen habe bereits 16 Vertriebspartner gewonnen, die ihm Einnahmen von mindestens 26 Millionen US-Dollar im Jahr einbringen sollen.

Der Start verlief jedoch nicht ganz reibungslos: Nach der Montage an der ISS Ende Dezember seien zunächst keine Signale der Kameras auf der Erde angekommen, berichtete die Nachrichtenagentur Reuters. Die erste Kamera konnte erst Ende März Bilder zur Erde funken. Sie hat eine Auflösung von fünf Metern pro Pixel und liefert noch keine hochaufgelösten Bilder.

Die zweite Kamera soll laut Urthecast die "Erde in Ultra-HD" zeigen. Ihre Auflösung liegt bei einem Meter. Sie werde voraussichtlich im dritten Quartal in Betrieb genommen, sagt Larson. Seine kommerziellen Dienste wird Urthecast voraussichtlich im Herbst oder Winter aufnehmen.

 Planet Labs setzt Cubesats ausNasa liefert Livebilder von der ISS 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 12.10.)
  2. 33,49€
  3. (-82%) 8,88€
  4. 4,99€

/mecki78 15. Jun 2014

Wir können nicht verhindern, dass Daten erhoben werden. Wir können nicht verhindern, dass...

xSynth 11. Jun 2014

Die Polizei ist also "jedermann" :P http://dejure.org/gesetze/StPO/127.html EDIT: http...

Raistlin 05. Jun 2014

Man könnte auch erstmal nur die Sonnenseite Filmen. Es ist aber schon gruselig was man...

Bouncy 05. Jun 2014

Kein Witz, ob du's glaubst oder nicht, Datenbankverknüpfungen bedeuten noch lange keine...

Sander Cohen 05. Jun 2014

Dann müssten aber ständig ganze Drohnen-Armeen am Himmel herumschwirren! Dazu noch die...


Folgen Sie uns
       


Analyse zum Apple-Event - Golem.de live

Die Golem.de-Redakteure Tobias Költzsch und Michael Wieczorek besprechen die drei neuen iPhones und die Neuerungen bei der Apple Watch 4.

Analyse zum Apple-Event - Golem.de live Video aufrufen
SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

    •  /