Abo
  • Services:
Anzeige
Ferrari World in Abu Dhabi: Satellitenbilder praktisch in Echtzeit
Ferrari World in Abu Dhabi: Satellitenbilder praktisch in Echtzeit (Bild: Skybox Imaging)

Planet Labs setzt Cubesats aus

Skybox ist nicht das einzige Unternehmen, das mit Satellitenbildern Geschäfte machen will. Allerdings betreiben nicht alle den gleichen Aufwand. Das kalifornische Unternehmen Planet Labs etwa hat seine Satelliten nicht ins All geschossen, sondern lässt sie von der Internationalen Raumstation (International Space Station, ISS) aus aussetzen.

Doves, Tauben, nennt das Unternehmen seine künstlichen Himmelskörper, die es als Flock, also im Schwarm, in den Orbit bringen will. Die Doves basieren auf dem Cubesat-Prinzip: Ein Cubesat ist ein würfelförmiges Modul mit einer Kantenlänge von zehn Zentimetern. Das Format wurde vor einigen Jahren an der California Polytechnic State University als Standard für Kleinsatelliten entwickelt. Dazu passend gibt es auch eine Startvorrichtung, um die als Sekundärnutzlast auf einem Raumtransport mitfliegenden Cubesats auszusetzen. Die Module können auch kombiniert werden - ein Cubesat3 besteht aus drei Modulen, ist also 30 Zentimeter lang.

Anzeige

Erster Schwarm im Orbit

Die Konstellation Flock 1 umfasst 28 Cubesats. Die Raumfähre Cygnus des US-Raumfahrtunternehmens Orbital Sciences hatte die Kleinsatelliten Anfang des Jahres mit zur ISS genommen. Die erste hatte ein ISS-Besatzungsmitglied Anfang Februar 2014 außenbords in den Orbit befördert.

Von der Auflösung her können es die Doves jedoch mit dem Skybox-Satelliten nicht aufnehmen: Sie liegt zwischen drei und fünf Metern pro Pixel. Das Unternehmen sieht seine Kunden in erster Linie in der Landwirtschaft - und das durchaus auch in Entwicklungsländern, wo sich die Bauern solche Dienste von den Marktführern gar nicht leisten könnten. Weitere Abnehmer sieht Planet Labs in der Finanzwirtschaft sowie im humanitären Bereich.

 Erdbeobachtung: Das Geschäft mit der Nahansicht aus dem AllUrthecast: Per Anhalter auf der ISS 

eye home zur Startseite
/mecki78 15. Jun 2014

Wir können nicht verhindern, dass Daten erhoben werden. Wir können nicht verhindern, dass...

xSynth 11. Jun 2014

Die Polizei ist also "jedermann" :P http://dejure.org/gesetze/StPO/127.html EDIT: http...

Raistlin 05. Jun 2014

Man könnte auch erstmal nur die Sonnenseite Filmen. Es ist aber schon gruselig was man...

Bouncy 05. Jun 2014

Kein Witz, ob du's glaubst oder nicht, Datenbankverknüpfungen bedeuten noch lange keine...

Sander Cohen 05. Jun 2014

Dann müssten aber ständig ganze Drohnen-Armeen am Himmel herumschwirren! Dazu noch die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Nationalbibliothek, Frankfurt am Main
  2. Power Service GmbH, Heilbronn
  3. expert SE, Langenhagen
  4. Württembergische Lebensversicherung AG, Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. für 24,99€ statt 39,99€
  2. und Destiny 2 gratis erhalten
  3. 229,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Autonomes Fahren

    Singapur kündigt fahrerlose Busse an

  2. Coinhive

    Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt

  3. Monster Hunter World angespielt

    Die Nahrungskettensimulation

  4. Rechtsunsicherheit bei Cookies

    EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung

  5. Schleswig-Holstein

    Bundesland hat bereits 32 Prozent echte Glasfaserabdeckung

  6. Tesla Semi

    Teslas Truck gibt es ab 150.000 US-Dollar

  7. Mobilfunk

    Netzqualität in der Bahn weiter nicht ausreichend

  8. Bake in Space

    Bloß keine Krümel auf der ISS

  9. Sicherheitslücke

    Fortinet vergisst, Admin-Passwort zu prüfen

  10. Angry Birds

    Rovio verbucht Quartalsverlust nach Börsenstart



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
Montagewerk in Tilburg
Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
  1. Elektroauto Walmart will den Tesla-Truck
  2. Elektrosportwagen Tesla Roadster 2 beschleunigt in 2 Sekunden auf Tempo 100
  3. Elektromobilität Tesla Truck soll in 30 Minuten 630 km Reichweite laden

Fitbit Ionic im Test: Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
Fitbit Ionic im Test
Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
  1. Verbraucherschutz Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um
  2. Wii Remote Nintendo muss 10 Millionen US-Dollar in Patentstreit zahlen
  3. Ionic Fitbit stellt Smartwatch mit Vier-Tage-Akku vor

E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Garmin Vivoactive 3 im Test Bananaware fürs Handgelenk
  2. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler
  3. Inspiron 5675 im Test Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020

  1. Re: iPhone X = Experimental

    stoneburner | 08:13

  2. Deutschlands größter Speicher steht in Goldisthal

    barforbarfoo | 07:41

  3. Re: 24/32

    esqe | 07:05

  4. Re: Entwickler kündigen

    GodsBoss | 06:56

  5. Re: Nicht jammern, sondern machen

    esqe | 06:54


  1. 17:56

  2. 15:50

  3. 15:32

  4. 14:52

  5. 14:43

  6. 12:50

  7. 12:35

  8. 12:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel