Erazer Engineer X10: Aldi-PC mit Geforce RTX 3070 für 1.600 Euro

Das Gaming-System von Aldi kombiniert acht Rocket-Lake-Kerne mit einer Ampere-Grafikkarte und 32 GByte RAM, dazu gibt es ein Inwin-Gehäuse.

Artikel veröffentlicht am ,
Erazer Engineer X10
Erazer Engineer X10 (Bild: Aldi)

Aldi bietet ab dem 2. Juni 2022 einen flotten Spielerechner an: Der Erazer Engineer X10 von Medion kostet 1.600 Euro. Das System verbindet ältere Intel- und aktuelle Nvidia-Technik, verzichtet aber auf einen Ryzen-Prozessor oder eine Radeon-Grafikkarte.

Stellenmarkt
  1. SAP ABAP Backend Entwickler (m/w/d)
    Digital Building Solutions GmbH, Sendenhorst (Münster)
  2. Softwareentwickler C# für Laborgeräte - Partikelmesstechnik (m/w/d)
    Microtrac Retsch GmbH, Haan (Home-Office möglich)
Detailsuche

Das Gehäuse des Erazer Engineer X10 fällt mit 209 x 390 x 381 mm vergleichsweise kompakt aus. Es handelt sich dabei um ein Inwin 301 mit Glasfenster, damit die beleuchtete Luftkühlung im Inneren besser zur Geltung kommt. Auch die Front erstrahlt blau, lässt aber einen USB-C-Anschluss vermissen. Dafür gibt es zwei USB-A 3.2 Gen1 und zwei Audio-Klinken.

Bei der CPU setzt Medion auf einen Core i7-11700 (Rocket Lake S) mit acht Kernen und einer thermischen Verlustleistung von 65 Watt, dazu gibt es gleich 32 GByte DDR4-2933-Arbeitsspeicher. Als Grafikkarte kommt eine Geforce RTX 3070 (Test) mit 8 GByte als LHR-Version zum Einsatz, die derzeit aufgrund der Lieferengpässe alleine schon wenigstens 650 Euro kosten kann.

Für 1.400 Euro mit Geforce RTX 3060 oder Hunter X20 für 3.600 Euro

Zur weiteren Ausstattung gehören eine 1 TByte fassende NVMe-SSD als M.2-Kärtchen, außerdem integriertes Wi-Fi6 (802.11ax) durch ein AX200-Modul von Intel. An der Rückseite finden sich relevante Anschlüsse wie drei USB-A, RJ-45 für Gigabit-Ethernet, drei Displayport 1.4, ein HDMI 2.1 und 6-Kanal-Audio. Wie üblich ist Windows 10 Home als Betriebssystem vorinstalliert.

Golem Karrierewelt
  1. Kubernetes Dive-in-Workshop: virtueller Drei-Tage-Workshop
    19.-21.07.2022, Virtuell
  2. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    13./14.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Neben dem Erazer Engineer X10 als MD34895-Varianate bietet Aldi noch das MD34775-Modell für 1.400 Euro an: Beide Systeme sind identisch, statt der Geforce RTX 3070 LHR (8GB) ist aber eine Geforce RTX 3060 LHR (12GB) verbaut.

: Für 3.600 Euro gibt es hier einen Core i9-12900KF mit 32 GByte DDR5-Speicher, dazu eine Geforce RTX 3080 Ti, eine 2-TByte-NVMe-SSD und eine 2-TByte-Festplatte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Sil53r Surf3r 01. Jun 2022 / Themenstart

Stattdessen hätte man es offensichtlich lassen können bzw. sollen, sich in gleich zwei...

Schattenwerk 01. Jun 2022 / Themenstart

Diverse Kosten und Inflation steigt. Spricht für mich nun nicht zwingend dafür, dass...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Klima-Ticket
Bund plant Nachfolger für Neun-Euro-Ticket

Das Neun-Euro-Ticket könnte als Klimaticket weiterlaufen. Das geht aus einem Vorschlag für ein neues Klimaschutzsofortprogramm hervor.

Klima-Ticket: Bund plant Nachfolger für Neun-Euro-Ticket
Artikel
  1. Vitali Klitschko: Zweifel an Giffeys Deepfake-These
    Vitali Klitschko
    Zweifel an Giffeys Deepfake-These

    Die Berliner Staatskanzlei spricht von einem Deepfake beim Gespräch zwischen Bürgermeisterin Franziska Giffey und dem falschen Klitschko. Nun gibt es eine neue These.

  2. Feuerwehr: E-Auto-Brand zerstört Haus - Photovoltaik erschwert Löschen
    Feuerwehr
    E-Auto-Brand zerstört Haus - Photovoltaik erschwert Löschen

    Feuerwehrleute in Hessen hatten Probleme, einen Elektroauto-Brand, der auf ein Wohngebäude übergriff, zu löschen. Auf dem Dach befand sich Photovoltaik.

  3. Studie VW ID.Aero vorgestellt: Elektrischer Passat soll 620 km weit kommen
    Studie VW ID.Aero vorgestellt
    Elektrischer Passat soll 620 km weit kommen

    Nach der elektrischen Kompaktklasse und SUVs legt VW nun mit einer Limousine nach. Die Studie ID.Aero erinnert sehr stark an ein Verbrennermodell.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI 32" WQHD 165 Hz günstig wie nie: 399€ • Saturn-Fundgrube: Restposten zu Top-Preisen • MindStar (AMD Ryzen 9 5900X 375€, Gigabyte RX 6900 XT 895€) • Samsung Galaxy Watch 4 Classic 46 mm 205€ [Werbung]
    •  /