• IT-Karriere:
  • Services:

Equinix: DE-CIX erweitert sein Peering in Hamburg

DE-CIX baut seine Präsenz in Hamburg mit einem Rechenzentrum von Equinix aus den USA aus. Dabei geht es auch um Edge-Computing.

Artikel veröffentlicht am ,
Neuer Standort in Hamburg
Neuer Standort in Hamburg (Bild: De-Cix)

DE-CIX bietet seine Peering-Services im neuen Hamburger Equinix-Rechenzentrum HH1 an. Das gaben die Partner am 25. November 2020 bekannt. Equinix ist ein US-amerikanisches Unternehmen, das netzbetreiberunabhängige Rechenzentrum- und Interconnection-Dienstleistungen zur Verfügung stellt.

Stellenmarkt
  1. Soley GmbH, München
  2. Versicherungskammer Bayern Versicherungsanstalt des öffentlichen Rechts, München

Das Unternehmen bietet seinen Kunden Stellflächen in seinen Rechenzentren (Colocation) sowie direkte Anbindung an Netzbetreiber und andere Unternehmen innerhalb des Rechenzentrums, sogenannte Interconnections.

Thomas King, Chief Technology Officer bei DE-CIX sagte: "Der Standort Hamburg hat in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen. Mittlerweile haben wir 200 angeschlossene Kunden. Eines unserer strategischen Ziele ist es, physisch näher an die Nutzer und Endkunden heranzurücken und somit Edge-Computing zu fördern."

Die neue Verbindung erweitert zudem die Angebote in HH1 um die DE-CIX Services FlexPOP, Globepeer Remote und VirtualPNI. Kunden können ihren bestehenden Zugang nutzen, um sich über Peering mit mehr DE-CIX-Standorten zu vernetzen und Virtual Private Networks (VPNs) aufzubauen.

DE-CIX weitet seine Präsenz in der Hansestadt nur um einen weiteren Standort aus. "DE-CIX folgt damit seinem Ansatz der carrier- und rechenzentrumsneutralen Expansion", sagte Unternehmenssprecher Carsten Titt Golem.de auf Anfrage. DE-CIX verfügt in Hamburg bereits über 11 Standorte, wo in Rechenzentren eigene Hardware betrieben wird. Die Partner sind Artfiles, British Telecom, euNetworks, GlobalConnect, IPHH HH2 und HH3, MTI/GLH, N@work, OMCnet, Versatel und Vodafone.

Eine Nachfrage zur Problematik von US-Firmen wie Equinix und dem Cloud Act beantwortete Titt nicht. US-Unternehmen können durch den im Jahr 2018 in den USA erlassenen Cloud-Act in Verbindung mit einer Regierungsvereinbarung gezwungen werden, Daten an US-Behörden weiterzugeben, auch wenn sie im Ausland gespeichert sind. US-Ermittler hätten damit Zugang zu allen gespeicherten Daten in Europa, unabhängig davon, ob sie von US-Firmen oder europäischen Anbietern stammen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Dark Souls 3 - Digital Deluxe Edition für 14,49€, Civilization VI - Gathering Storm...
  2. 69,99€ (PS5)
  3. 69,99€ (Xbox Series X)
  4. (u. a. Pure Power 11 500W PC-Netzteil für 64,90€, Silent Wings 3 140 mm PWM Gehäuselüfter für...

schnedan 27. Nov 2020 / Themenstart

Keine Angst... den Datenstrom komplett ausleiten und mit FPGAs/ASICs filtern ist jetzt...

Karbid 25. Nov 2020 / Themenstart

Wenn die Daten zu einem Knotenpunkt oder RZ nach Hamburg oder nach Frankfurt müssen, dann...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Übersetzung mit DeepL - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie die Windows-Version des Übersetzungsprogramms DeepL funktioniert.

Übersetzung mit DeepL - Tutorial Video aufrufen
Elektromobilität 2020/21: Nur Tesla legte in der Krise zu
Elektromobilität 2020/21
Nur Tesla legte in der Krise zu

Für die Autoindustrie war 2020 ein hartes Jahr. Wer im Homeoffice arbeitet und auch sonst zu Hause bleibt, braucht kein neues Auto. Doch in einem schwierigen Umfeld entwickelten sich die E-Auto-Verkäufe sehr gut.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Akkupreise fallen auf Rekord von 66 Euro/kWh
  2. Transporter Mercedes eSprinter bekommt neue Elektroplattform
  3. Aptera Günstige Elektrofahrzeuge vorbestellbar

Hitman 3 im Test: Agent 47 verabschiedet sich mörderisch
Hitman 3 im Test
Agent 47 verabschiedet sich mörderisch

Das (vorerst) letzte Hitman bietet einige der besten Einsätze der Serie - daran dürften aber vor allem langjährige Fans Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Hitman 3 angespielt Agent 47 in ungewohnter Mission

Azure Active Directory: Weniger Verzeichnisdienst, mehr Tresor
Azure Active Directory
Weniger Verzeichnisdienst, mehr Tresor

Microsofts bekannten Verzeichnisdienst Active Directory gibt es inzwischen auch in der Cloud des Herstellers. Golem.de zeigt, wie er dort funktioniert.
Von Martin Loschwitz

  1. Microsoft Neue Datenschutzregeln für Sprachsteuerung
  2. Microsoft Betrüger erbeuten 20.000 Euro von Rentnerin
  3. Windows 10 20H2 Microsoft hebt Update-Sperre für einige Windows-PCs auf

    •  /