Abo
  • Services:
Anzeige
Ein Zeppelin weist auf NSA-Spionage hin.
Ein Zeppelin weist auf NSA-Spionage hin. (Bild: Douglas C. Pizac/Greenpeace)

Equation Group: Die Shadow Brokers veröffentlichen NSA-Geheimnisse

Ein Zeppelin weist auf NSA-Spionage hin.
Ein Zeppelin weist auf NSA-Spionage hin. (Bild: Douglas C. Pizac/Greenpeace)

Die Shadow Brokers haben keine Lust mehr - oder sind von Donald Trump wirklich enttäuscht: Das Passwort zum verschlüsselten Archiv jedenfalls ist jetzt im Netz. Die Gruppe hatte Exploits "besser als Stuxnet" angekündigt und damit wohl etwas übertrieben.

Die Hackergruppe Shadow Brokers hat sich nach längerer Pause wieder gemeldet. In einem Medium-Post schreibt die Gruppe, dass sie den Schlüssel zum vorab schon verbreiteten Archiv der NSA-Dateien als "eine Form von Protest" gegen die Präsidentschaft von Donald Trump veröffentlicht. Im Unterschied zu vorherigen Posts ist der aktuelle nicht PGP-signiert, das veröffentlichte Passwort funktioniert aber.

Anzeige

Zuvor wollten die Shadow Brokers das Archiv der NSA-Hackergruppe Equation Group gegen Zahlung einer hohen Bitcoin-Summe versteigern, waren damit aber wenig erfolgreich. Die Gruppe hatte bereits eine Reihe von Exploits veröffentlicht, unter anderem für Router von Cisco, Juniper und Fortinet sowie für VPN. Auch eine Liste zahlreicher IP-Adressen angeblicher NSA-Sprunghosts wurde veröffentlicht, darunter waren auch Server zahlreicher deutscher Universitäten.

Wenig brisantes Material

In dem jetzt entschlüsselbaren Archiv sind nach bisheriger Kenntnis nur wenig brisante Informationen enthalten - hätte ein Bieter tatsächlich viel Geld dafür bezahlt, dürfte er enttäuscht gewesen sein. Die meisten Exploits sind offenbar relativ alt und dürften damit wenig neue Angriffspunkte bieten. Das auf Github veröffentlichte Archiv enthält Ordner mit den Codenamen Epichero, Magicjack und Earlyshovel.

Unklar ist nach wie vor, woher die Shadow Broker die Informationen haben und wer hinter der Aktion steckt. In den USA werden vor allem russische Hackergruppen beschuldigt; zwischenzeitlich war vermutet worden, dass die Informationen von dem ehemaligen NSA-Angestellten Harold T. Martin III kopiert wurden. Martin sitzt mittlerweile in Haft, es gibt aber keinen Beweis dafür, dass er die Informationen entwendet und weitergegeben hat. Auffällig ist, dass die Informationen nur wenige Tage nach dem von Russland heftig kritisierten US-Bombardement eines Flugplatzes in Syrien veröffentlicht wurden.


eye home zur Startseite
Sinnfrei 10. Apr 2017

Wirtschaftsspionage ist auf jeden Fall eines deren größten Betätigungsfelder. Bei der BW...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Berlin, Bonn
  2. RUESS GROUP, Stuttgart
  3. Device Insight GmbH, München
  4. über Ratbacher GmbH, Stuttgart


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 5,99€
  3. 15,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Privacy Phone

    John McAfee stellt fragwürdiges Smartphone vor

  2. Hacon

    Siemens übernimmt Software-Anbieter aus Hannover

  3. Quartalszahlen

    Intel bestätigt Skylake-Xeons für Sommer 2017

  4. Sony

    20 Millionen Playstation im Geschäftsjahr verkauft

  5. Razer Lancehead

    Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang

  6. TV

    SD-Abschaltung kommt auch bei Satellitenfernsehen

  7. ZBook G4

    HP stellt Grafiker-Workstations für unterwegs vor

  8. Messenger Lite

    Facebook bringt abgespeckte Messenger-App nach Deutschland

  9. Intel

    Edison-Module und Arduino-Board werden eingestellt

  10. Linux-Distribution

    Debian 9 verzichtet auf Secure-Boot-Unterstützung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mario Kart 8 Deluxe im Test: Ehrenrunde mit Ballon-Knaller, HD Rumble und Super-Turbo
Mario Kart 8 Deluxe im Test
Ehrenrunde mit Ballon-Knaller, HD Rumble und Super-Turbo
  1. Hybridkonsole Nintendo verkauft im ersten Monat 2,74 Millionen Switch
  2. Nintendo Switch Verkaufszahlen in den USA nahe der Millionengrenze
  3. Nintendo Von Mario-Minecraft bis zu gelben dicken Joy-Cons

Bonaverde: Von einem, den das Kaffeerösten das Fürchten lehrte
Bonaverde
Von einem, den das Kaffeerösten das Fürchten lehrte
  1. Google Alphabet macht weit über 5 Milliarden Dollar Gewinn
  2. Insolvenz Weniger Mitarbeiter und teure Supportverträge bei Protonet
  3. Jungunternehmer Über 3.000 deutsche Startups gingen 2016 pleite

Noonee: Exoskelett ermöglicht Sitzen ohne Stuhl
Noonee
Exoskelett ermöglicht Sitzen ohne Stuhl

  1. Re: Nach Abschaltung kostenfrei?

    ve2000 | 03:31

  2. Re: Freizeit

    Vaako | 03:18

  3. Re: Und wird es Windows7-Treiber geben?

    JouMxyzptlk | 03:13

  4. Re: Hardwareschalter sind prinzipiell was gutes

    Thiesi | 03:06

  5. halb so wild!

    cicero | 03:01


  1. 18:05

  2. 17:30

  3. 17:08

  4. 16:51

  5. 16:31

  6. 16:10

  7. 16:00

  8. 15:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel