Abo
  • Services:
Anzeige
Mozilla sucht nach Lösungen, um den Rest der Welt mit dem Netz zu verbinden.
Mozilla sucht nach Lösungen, um den Rest der Welt mit dem Netz zu verbinden. (Bild: Project Isizwe)

Equal Rating: Mozilla finanziert Alternative zu Facebooks Gratis-Internet

Mozilla sucht nach Lösungen, um den Rest der Welt mit dem Netz zu verbinden.
Mozilla sucht nach Lösungen, um den Rest der Welt mit dem Netz zu verbinden. (Bild: Project Isizwe)

Der Browserhersteller Mozilla will weltweit Menschen ohne Netzzugang ins Internet bringen. Statt "Lösungen" wie Facebooks gescheitertes Gratis-Internet in Indien umzusetzen, will Mozilla ein offenes und freies Netz für alle und finanziert deshalb die Suche nach echten Lösungen für das Problem.

Noch immer hat die Mehrheit der Menschen weltweit keinen Zugang zum Internet, was Mozilla als großes Problem sieht, aber völlig anders lösen will als etwa Facebook. Letzteres hatte im vergangenen Jahr mit der Initiative Free Basics versucht, Nutzern in Indien über seinen Dienst einen kostenlosen oder stark eingeschränkten Zugang zum Netz zu geben. Die Idee scheiterte letztlich an der Netzneutralität in Indien. Das Problem ist damit aber nicht gelöst, weshalb Mozilla die Initiative Equal Rating Innovation Challenge gestartet hat. Dabei sollen explizit sogenannte Walled Gardens wie die Idee von Facebook oder einigen Providern überwunden werden.

"Mit der 'Equal Rating Innovation Challenge' wollen wir neue Lösungen identifizieren, mit denen wir diejenigen verbinden, die bisher außen vor sind. Mögliche Lösungen können Produkte und neuartige mobile Services sein oder Geschäftsmodelle und Vorschläge zur Infrastruktur." Dazu vergibt Mozilla 250.000 US-Dollar Preisgeld für die besten eingereichten Ideen. Zusätzlich sollen die künftig ausgezeichneten Ideen von der Expertise Mozillas profitieren.

Anzeige

Mozilla hofft dabei insbesondere auf Ideen, die aus dem Umfeld "direkt Betroffener" entstanden sind. "Die Höhe der finanziellen Unterstützung soll einem Team alle Voraussetzungen geben, selbst ein Produkt auf den Markt zu bringen oder zumindest Möglichkeiten für weitere Investitionen eröffnen."

Ab November können bis Anfang Januar 2017 Ideen für den Wettbewerb eingereicht werden. Mit Hilfe von Mentoren sollen erfolgversprechende Projekte weiterentwickelt und im kommenden März letztlich die Gewinner gekürt werden. Weitere Details zu der Initiative und dem Wettbewerb stellt Mozilla auf der Seite Equal Rating bereit, wo sich auch einige Fallstudien finden.


eye home zur Startseite
Wary 16. Okt 2016

....ist ja jetzt genug Geld über, dass sie verteilen können. Bin gespannt was passiert...

Golressy 14. Okt 2016

Ich fürchte nur das ist leider wieder ein Projekt das gegen die Wand gefahren wird...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. AKDB, München
  2. T-Systems on site services GmbH, verschiedene Einsatzorte
  3. Deutsche Edelstahlwerke GmbH, Witten
  4. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Chipmaschinenausrüster

    ASML demonstriert 250-Watt-EUV-System

  2. Linux-Distribution

    Opensuse Leap 42.3 baut Langzeitpflege aus

  3. Soziales Netzwerk

    Facebook soll an Smart-Speaker mit Display arbeiten

  4. Kumu Networks

    Vollduplex-WLAN auf gleicher Frequenz soll noch 2018 kommen

  5. IT-Dienstleister

    Daten von 400.000 Unicredit-Kunden kompromittiert

  6. Terrorismusbekämpfung

    Fluggastdatenabkommen mit Kanada darf nicht in Kraft treten

  7. Makeblock Airblock im Test

    Es regnet Drohnenmodule

  8. Tri Alpha Energy

    Google entwickelt Algorithmus für die Fusionsforschung

  9. Schnittstelle

    USB 3.2 verdoppelt Datenrate auf 20 GBit/s

  10. Mobilfunk

    Telefónica O2 macht Verlust und weniger Umsatz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ausprobiert: JPEGmini Pro komprimiert riesige JPEGs um bis zu 80 Prozent
Ausprobiert
JPEGmini Pro komprimiert riesige JPEGs um bis zu 80 Prozent
  1. Google KI erstellt professionelle Panoramen
  2. Bildbearbeitung Google gibt Nik Collection auf

Kryptowährungen: Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
Kryptowährungen
Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
  1. Linux-Distributionen Mehr als 90 Prozent der Debian-Pakete reproduzierbar
  2. Die Woche im Video Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole
  3. Kryptowährung Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

IETF Webpackage: Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
IETF Webpackage
Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
  1. IETF Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken
  2. IETF DNS wird sicher, aber erst später
  3. IETF Wie TLS abgehört werden könnte

  1. Rooma-sicher-einbrechen.de direkt mal sichern. (kwt)

    Bizzi | 14:31

  2. Re: Mal wirklich eine nette Idee?

    xxsblack | 14:30

  3. Re: Mieseste Netz, schlechtester Kundenservice

    ckerazor | 14:29

  4. Re: Kohle, Mineralöl und Co. bald auf magische...

    Sebbi | 14:29

  5. Re: für mich geht nix über mumbi

    der_wahre_hannes | 14:27


  1. 14:15

  2. 14:00

  3. 13:51

  4. 13:34

  5. 12:48

  6. 12:30

  7. 12:03

  8. 12:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel