Abo
  • IT-Karriere:

EQ Power: Daimler will den Diesel durch Plugin-Hybride retten

So schnell gibt Daimler den Diesel nicht auf - und plant Plugin-Hybride mit Dieseltechnik. Auf dem Genfer Automobilsalon werden Vorserienmodelle gezeigt. Künftig sollen C- und E-Klasse die Technik nutzen.

Artikel veröffentlicht am ,
Mercedes setzt auf Diesel-Plugin-Hybride.
Mercedes setzt auf Diesel-Plugin-Hybride. (Bild: Daimler)

Bisher sind Hybridfahrzeuge mit Benzinmotoren verbunden worden, doch Daimler will nun auch den Dieselmotor mit dieser Technik verknüpfen. In der Stadt sollen die Plugin-Hybride rein elektrisch fahren, auf langen Strecken mit Verbrennungsmotor. Auf dem Genfer Automobilsalon werden zwei Vorserienmodelle gezeigt, Serienstart ist im Spätsommer 2018.

  • Mercedes setzt auf Diesel-Plugin-Hybride. (Bild: Daimler)
  • Mercedes setzt auf Diesel-Plugin-Hybride. (Bild: Daimler)
  • Mercedes setzt auf Diesel-Plugin-Hybride. (Bild: Daimler)
Mercedes setzt auf Diesel-Plugin-Hybride. (Bild: Daimler)
Stellenmarkt
  1. NETZSCH-Gerätebau GmbH, Selb
  2. Heymanns IT-Solutions GmbH, Willich

A- und B-Klasse erhalten das neue Antriebskonzept allerdings nicht. In der C- und E-Klasse soll der neue Vierzylinder-Dieselmotor OM 654 mit Common-Rail-Einspritzung und Drücken bis zu 2 Kilobar arbeiten. Dazu kommen 90 kW elektrische Leistung und ein zusätzliches Drehmoment von 440 Nm.

Die elektrische Reichweite soll etwa 50 km (NEFZ) betragen. Werte mit anderen Zyklen gab Daimler noch nicht an. Der Akku speichert 13,5 kWh, wobei der Lader mit 7,2 kW arbeiten soll und über eine Wallbox zu Hause etwa zwei Stunden benötigt werden, um sie wieder zu laden. Mit einer Haushaltssteckdose dauert das sieben Stunden.

Die neuen Fahrzeuge sollen dem Fahrer beim Energiesparen helfen und mitteilen, wann er den Fuß vom Gas nehmen soll, etwa weil ein Geschwindigkeitslimit folgt. Dafür werden Navigationsdaten und eine Verkehrszeichenerkennung sowie Radar und Radsensoren genutzt. Der Assistent richtet seine Empfehlungen so auch nach dem Streckenverlauf und dem Abstand zu vorausfahrenden Fahrzeugen aus.

Der Assistent erstellt zudem permanent Ausrollsimulationen. In Abhängigkeit vom Ladezustand der Batterie und der Verkehrssituation wird dabei ermittelt, ob das Fahrzeug beim Loslassen der Pedale mit möglichst geringen Fahrwiderständen weiterrollen oder das Fahrzeug verzögert werden sollte und dabei der Akku geladen werden kann. Preise nannte Daimler noch nicht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,49€
  2. 3,99€
  3. 7,99€
  4. 2,49€

ArcherV 08. Mär 2018

Soweit ich weiß ist der größere Akku vom Volumen her gleich. Die Akkus sitzen bei Toyota...

ArcherV 08. Mär 2018

Das sind mit natürlich, dafür ist der Prius auf dem Gebrauchtmarkt deutlich...

Dwalinn 08. Mär 2018

Kann man Pauschal einfach nicht sagen da das beim Motor gesparte Gewicht sich dafür beim...

Dwalinn 07. Mär 2018

Dann setz ich sie in der Küche vor dem Ofen während ich mir eine Pizza mache :D

emdotjay 06. Mär 2018

Das führt laut T&E zu einer Differenz von 1020 % im Verbrauch (der Bericht ist...


Folgen Sie uns
       


Proglove Scanhandschuh ausprobiert

Der Mark II von Proglove ist ein Barcode-Scanner, den sich Nutzer um die Hand schnallen können. Das Gerät ist klein und sehr leicht - wir haben es nach wenigen Minuten schon nicht mehr bemerkt.

Proglove Scanhandschuh ausprobiert Video aufrufen
e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektroauto Skoda Citigo e iV soll 265 km weit fahren
  2. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto
  3. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

    •  /